In Fernost sinkt Produktion von Synthesekautschuk

Wie “polymerupdate” in zwei voneinander unabhängigen Meldungen berichtet, fahren gleich zwei Hersteller von Synthesekautschuken in Asien die Produktion zurück: Das Werk Ichihara (Provinz Chiba/Japan) der Maruzen Petrochemicals ist ausgelegt auf eine Jahreskapazität von etwa 200.000 Tonnen, sei derzeit aber nur zu etwa 85 bis 90 Prozent ausgelastet. In Thailand nutzt die Bangkok Synthetics ihr Werk Map Ta Phut (Provinz Rayong), das mehr als 140.000 Tonnen jährlich fertigen könnte, nur zu etwa 60 bis 70 Prozent.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.