„Reifen China“ will sich als Leitmesse etablieren

Bereits das Erstlingswerk der „Reifen China“, die im vergangenen Jahr in Shanghai stattfand, musste von Ausstellern und Messebesuchern durchweg als Erfolg bezeichnet werden. Während andere chinesische Reifenmessen manchmal den Eindruck vermitteln, ein Treffpunkt der lokalen Reifenhändlerschaft zu sein, ohne dass eine nennenswerte Anzahl namhafter heimischer Aussteller mit exportfähigen Produkten anwesend ist, drängten sich bei der Beschreibung der Reifen China gleich Parallelen zur Reifenmesse in Essen auf. Nicht nur, dass die Messe Essen GmbH Mitveranstalter der Reifen China war und ist, sondern weil in Shanghai gleich die sieben größten chinesischen Hersteller beträchtliche Austellungsfläche belegten. Diese und noch viele weitere Aussteller aus der heimischen und internationalen Reifenindustrie werden auch in diesem Jahr wieder im Shanghai New International Expo Center (SNIEC) in der chinesischen Metropole erwartet. Die Messe findet vom 4. bis zum 6. Dezember 2008 statt.
Im vergangenen Jahr stellten knapp 90 Unternehmen zur Reifen China aus und zogen damit über 5.800 Besucher an. Wenn die dreitägige Messe am Donnerstag, den 4. Dezember 2008, ihre Tore öffnet, wird sie höchstwahrscheinlich noch größer sein als in ihrem ersten Jahr. Bereits jetzt (Ende September) – also rund zwei Monate vor Beginn der Messe – haben die Veranstalter der Messe Essen GmbH und der China United Rubber (Group) Corporation 90 Aussteller auf ihrer offiziellen Liste. Wie üblich, darf auch in diesem Jahr erwartet werden, dass etliche Unternehmen ihre fixe Buchung erst kurzfristig vornehmen werden. Und es handelt sich dabei nicht nur um kleinere Händler und Zubehörlieferanten, sondern schon um das „Who is who?“ der chinesischen Reifenindustrie. Unter den – auch in westliche Länder exportierenden – Herstellern sind wieder die Großen der Branche wie etwa Hangzhou Zhongce (u.a. Marke Westlake), Linglong, Triangle, Aeolus, Hengda Tyres, Bejing Capital Tire. Auch Giti Tire – größter Reifenproduzent Chinas – zählt erneut zu den Ausstellern der Reifen China wie auch die chinesischen Tochtergesellschaften von Cooper (Cooper Chengshan), Pirelli und Marangoni. Allein ein Blick auf die aktuelle Ausstellerliste macht bereits deutlich, dass die Reifen China auch im zweiten Jahr ihres Bestehens für Besucher aus Deutschland und Europa wieder einige interessante Einblicke in die chinesische Reifenindustrie geben wird.
Dass chinesische Hersteller erneut das Thema EM-Reifen in den Vordergrund rücken werden, gilt als sicher. Einerseits gilt der Markt vielen Unternehmen immer noch als einer der lukrativsten weltweit, was sich in den vergangenen Jahren gerade auch unter chinesischen Herstellern herumgesprochen hat. Andererseits gilt der EM-Reifenmarkt weitestgehend als globaler Markt, sodass eine Messe mit internationalem Ambiente wie die Reifen China sehr gut als Schaufenster für die eigenen Produkte gelten kann. Gerade für europäische Kunden dürfte die Messe zahllose gute Kontakte und Geschäftsmöglichkeiten bieten, suchen chinesische Hersteller nach den amerikanischen Anti-Dumping-Maßnahmen gegen EM-Reifenimporte aus China doch ganz aktiv nach neuen Absatzmärkten für ihre Produkte – und das natürlich auch in Europa.
Dass bereits die erste Reifen China im vergangenen Jahr in diesem Sinne eine überaus interessante Veranstaltung war, hatten wir berichtet (vgl. Heft 1/2008). Es wurden damals „all die wichtigen Reifengroßhändler und Distributeure“ in Shanghai gesichtet, so betonten Gesprächspartner im vergangenen Jahr. Dass auch in diesem Jahr wieder die Reifen China einen festen Platz im Kalender zahlloser Importeure und Distributeure aus Europa und gerade auch aus Deutschland haben wird, gilt ebenfalls als sicher. Es wird spannend zu sehen, ob die Reifen China im zweiten Jahr mehr als 5.800 Besucher anziehen wird und ob sich das Verhältnis der ausländischen zu den heimischen Besuchern weiter zugunsten der Ausländer verschieben wird. Im vergangenen Jahr kamen 16 Prozent der Besucher, also rund 1.000, aus dem Ausland, und zwar aus über 40 Ländern. Dies ist für in China stattfindende Messen der Reifenbranche eine beträchtliche Zahl die zeigt, dass die Reifen China im vergangenen Jahr bereits den ersten Schritt in Richtung einer internationalen Leitmesse getan hat. Wie sich dies entwickeln wird, wird sich wie gesagt zeigen müssen.
Die Veranstalter der Messe Essen GmbH und der China United Rubber (Group) Corporation bieten in diesem Jahr nicht nur „einfache“ Standfläche, sondern darüber hinaus noch eine sogenannte „German Quality Area“ und einen „Netherlands Pavilion“.
Wie auch im vergangenen Jahr findet zeitgleich unter dem Dach des Shanghai New International Expo Centers wieder die Messe „RubberTech China“ statt, auf der im vergangenen Jahr 290 Aussteller – ein Drittel davon aus dem Ausland – präsent waren.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.