Wird Conti für Heuschrecken zur „fetten Beute“?

Freitag, 24. Oktober 2008 | 0 Kommentare
 

Eigentlich ist das wirtschaftliche Umfeld für Finanzinvestoren wie auch für Industriekonzerne derzeit nicht besonders günstig für Firmenübernahmen, die kreditfinanziert werden müssten. Der Preis für die Gummi- bzw. Reifensparte Continentals könnte allerdings derart verlockend sein, dass auch die viel zitierten “Heuschrecken” ein Auge darauf werfen.

Sollte der Kaufpreis unterhalb der vom Handelsblatt genannten Spanne von sieben bis elf Milliarden Euro liegen oder am unteren Ende davon, wäre dieser Teil des Continental-Konzerns möglicherweise ein “Schnäppchen”. Immerhin regt sich gegen eine branchenferne Lösung aber schon mal Widerstand: “Finanzinvestoren als Käufer der Rubber-Group wären so ziemlich die schlechteste Lösung”, zitiert das Handelsblatt ein Aufsichtsratsmitglied der Arbeitnehmerseite..

Schlagwörter:

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *