Archiv für Juli, 2005

Bridgestone hofft auf erfolgreiches MotoGP-Wochenende

Freitag, 29. Juli 2005 | 0 Kommentare

Nachdem sich fünf von sechs Bridgestone-Fahrern beim letzten Lauf zur MotoGP-Weltmeisterschaft in Donington auf Punkterängen platzieren konnten, will der Reifenhersteller diesen Erfolg beim nächsten Rennen auf dem Sachsenring möglichst wiederholen. „Bei dem Regenrennen vergangene Woche in Donington, wo insgesamt nur elf Fahrer ins Ziel kamen, konnten fünf unserer Piloten Punkte mit nach Hause nehmen. Kenny Roberts stand auf dem Podium und die Ducati-Jungs kamen auf die Plätze fünf und sechs – die Qualitäten unserer Regenreifen haben wir damit unter Beweis gestellt. Zum Deutschland-Grand-Prix haben wir ein paar neue Trockenreifenspezifikationen mit an die Strecke gebracht, denn auch bei den Slicks wollen wir uns ständig verbessern. Ich hoffe daher, dass wir beim Rennen auf dem Sachsenring ähnlich erfolgreich sind wie in England“, so Bridgestones Motorradrennmanager Hiroshi Yamada..

Lesen Sie hier mehr

Bridgestone legt endlich Rechtsstreit mit Chengshan bei

Freitag, 29. Juli 2005 | 0 Kommentare

Wie die Bridgestone Corp. in einer Presseerklärung mitteilt, habe man sich nun im Streit mit dem chinesischen Reifenhersteller Shandong Chengshan Tire Co., Ltd. um Patentrechte an Lkw- und Busreifendesigns geeinigt. Es ging um die Modelle R288 und M858, die unter anderem auch in China hergestellt werden, wo Bridgestone drei Fabriken betreibt; die entsprechenden Reifen sind in Deutschland nicht verfügbar. Im vergangenen November hatte Bridgestone versucht, Shandong Chengshan zur Aufgabe der Herstellung dieser Radialreifen zu bewegen, die als CST66 und CST88 auf dem Markt verfügbar waren – ohne Erfolg. Bridgestone sah sich gezwungen, im Januar eine Patentverletzungsklage in China gegen Shandong Chengshan einzureichen. Das Gericht befand nun, dass der japanische Reifenkonzern im Recht ist, so dass Chengshan Produktion und Vermarktung und der betreffenden Reifen nun eingestellt hat..

Lesen Sie hier mehr

Wird 2005 weiteres Rekordjahr für Continental?

Freitag, 29. Juli 2005 | 0 Kommentare

Einem Bericht in der Tageszeitung „Die Welt“ zufolge gehen Branchenexperten davon aus, dass 2005 ein weiteres Rekordjahr für Continental wird. „Das Ergebnis für 2005 wird sicher über dem des Vorjahres liegen“, wird beispielsweise Aleksej Wunrau, Analyst bei der Landesbank Baden-Württemberg, von dem Blatt zitiert. Für das zweite Quartal, das bei Conti „saisonbedingt regelmäßig das stärkste“ sei, rechnet er demnach mit einem deutlichen Plus. Analysten schätzen, dass Conti im zweiten Quartal sein operatives Ergebnis (EBIT) auf 374 (Vorjahr: 278) Millionen Euro steigern konnte – bezüglich Umsatz und Nettogewinn werden 3,51 Milliarden Euro bzw. 224 Millionen Euro erwartet. „Man darf optimistisch sein“, werden in dem Zeitungsbericht Aussagen von Rolf Woller, Analyst bei der HypoVereinsbank, wiedergegeben. Conti habe – so heißt es – erneut erheblich von der Nachfrage nach dem Elektronischen Stabilitätsprogramm ESP profitiert. „Wir dürfen aber nicht vergessen, dass wir eine sehr hohe Vergleichsbasis haben“, so Woller. Die tatsächlichen Zahlen wird Conti am 2.

Lesen Sie hier mehr

First-Stop-Expansion auch in der Schweiz

Freitag, 29. Juli 2005 | 0 Kommentare

Seit 1. Juli heißt die ehemalige Pneuhaus Müller AG (Spreitenbach/Schweiz) First Stop Reifen & Auto Service AG. Außerdem hat das Unternehmen die Pneuservice am Rhein AG sowie den Pneuservice Wewesa SA übernommen.

Lesen Sie hier mehr

Mehr Größen von Nokians „WR SUV“ lieferbar

Freitag, 29. Juli 2005 | 0 Kommentare

Der finnische Reifenhersteller Nokian Tyres, der sich selbst als Marktführer in Skandinavien bezeichnet, hat die Größenpalette seines Geländewagen- und SUV-Winterreifens „WR SUV“ um vier weitere Dimensionen ergänzt. Damit ist dieser Reifen für die kommende Wintersaison nunmehr in insgesamt 22 Größen lieferbar: sechs für die Geschwindigkeitsklasse V (240 km/h), 14 für Speedindex H (210 km/h) und zwei für die T-Klasse (190 km/h)..

Lesen Sie hier mehr

Harburg-Freudenberger spendet für Indiens Tsunamiopfer

Freitag, 29. Juli 2005 | 0 Kommentare

Mit einer Spende von 52.000 Euro unterstützt die Belegschaft der Harburg-Freudenberger Maschinenbau GmbH die Tsunamiopfer in Südostindien. Bereits im Mai wurde die Spende durch Frank Horch, Vorsitzender der Geschäftsführung, und den Betriebsratsvorsitzenden Hartmut Menn an die Aktion Indien e.V. übergeben. Mit dem Geld will die Hilfsorganisation Unterkünfte für bedürftige Kinder in Neerpair nahe Chennai errichten. Hier wurde bereits auch eine Schule gebaut. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Werke in Harburg und Freudenberg sowie die Geschäftsführer haben Bargeld und Urlaubstage abgetreten sowie Überstunden gespendet, um den Menschen in Indien in ihrer Not zu helfen. Zusammengekommen ist dabei ein Betrag von 26.000 Euro, der durch eine zusätzliche Unternehmensspende verdoppelt wurde. „Mit dieser Geste wollen wir ein Licht anzünden, in einer Zeit, in der wir in einer zweigeteilten Welt leben“, so Frank Horch. „Wir haben das Glück, auf der wohlhabenden Seite zu sein und die Menschen auf der anderen Seite brauchen dringend unsere Hilfe.

Lesen Sie hier mehr

Michelin will in Tours investieren

Donnerstag, 28. Juli 2005 | 0 Kommentare

(Akron/Tire Review) Der französische Hersteller Michelin will jetzt weitere 65 Millionen US-Dollar in den 25-prozentigen Ausbau seiner Kapazitäten in Tours investieren. Wie erst vor einem Monat bekannt wurde, wolle Michelin seine Lkw-Reifenfabrik im französischen Poitiers schlieβen und die freiwerden Kapazitäten nach Tours verlegen. Mit der jüngsten Entscheidung stärkt der Konzern also seine Lkw-Reifenkompetenz in Tours weiterhin, nachdem dort während der vergangenen fünf Jahre bereits etwa 180 Millionen Dollar investiert wurden. Ein Groβteil der Investition geht in den Aufbau der X-One-Produktion (Supersingle-Reifen). Wenn das Erweiterungsprojekt Ende 2007 abgeschlossen sein wird, können in Tours über eine Million Reifen jährlich hergestellt werden..

Lesen Sie hier mehr

Federal hebt die Reifenpreise an

Donnerstag, 28. Juli 2005 | 0 Kommentare

(Akron/Tire Review) Wie Federal Tire mitteilt, wird der taiwanesische Hersteller ab Oktober seine Reifenpreise um drei bis fünf Prozent anheben. Zur Begründung wird auf wachsende Rohstoffkosten verwiesen, die allerdings durch diesen Schritt nicht völlig aufgefangen werden könnten. Man werde sich daneben um weitere Effizienzsteigerungen in den Produktionsanlagen in China und Taiwan bemühen.

Lesen Sie hier mehr

Cooper ernennt neuen Vizepräsidenten

Donnerstag, 28. Juli 2005 | 0 Kommentare

(Akron/Tire Review) Cooper Tire & Rubber Co. hat mit Charles G. Yurkovich Jr. einen neuen Vizepräsidenten verpflichtet, der für die technische Seite der Produkt- und Technologieentwicklung im Unternehmen verantwortlich sein wird. Yurkovich hat früher unter anderem für Goodyear Tire & Rubber technische Managementverantwortung übernommen. Er ist auβerdem Inhaber mehrerer US-Patente über Llkw- und Lkw-Designs.

Lesen Sie hier mehr

Strategische Initiativen bei Stamford Tyres

Donnerstag, 28. Juli 2005 | 0 Kommentare

Die geänderte Marktstrategie von Stamford Tyres scheint nicht spurlos an den Zahlen des vergangenen Geschäftsjahres vorüber gegangen zu sein. Wie der Reifengroβhändler mit Sitz in Singapur nun mitteilt, ist der Nettogewinn im Geschäftsjahr 2005 (bis 30. April) um über 25 Prozent zurückgegangen, während der Umsatz weiter leicht zunahm. Der Grund für die unter Druck geratene Nettomarge sind Unternehmenspräsident Wee Kok Wah zufolge „strategische Initiativen, die im Geschäftsjahr 2005 ergriffen wurden“. So hat Stamford Tyres im vergangenen Jahr etwa die erste eigene Felgenfabrik in Betrieb genommen sowie ein Netz von Dunlop-Händlern in China aufgebaut. Diese Investitionen würden sich bezahlt machen, heiβt es dazu.

Lesen Sie hier mehr