Kapazitätsverluste: Deutschland der große Verlierer – Größere Werke in Osteuropa

Krisen sind auch in der Reifenindustrie ein Katalysator für beschleunigte Veränderungen. So gaben die Kapazitäten zur Herstellung von Pkw- und LLkw-Reifen in Westeuropa in den vergangenen drei Jahren ähnlich umfangreich nach, wie dies bereits in den Jahren der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise von 2008 bis 2010 der Fall war. Dem Rückgang in Westeuropa steht dabei ein mindestens ähnlich deutliches Plus bei den Produktionskapazitäten in Osteuropa entgegen, wie dazu jetzt die Analysten von Astutus Research aus Großbritannien unter Verweis auf ihre Datenbank berichten. Während Deutschland den Zahlen zufolge der große Verlierer in Westeuropa ist mit Kapazitätsverlusten von deutlich über 25 Millionen Reifen jährlich, hat Serbien in ähnlichem Umfang hinzugewonnen, jeweils gerechnet für die Jahre 2011 bis einschließlich 2026. Gleichzeitig hat in Osteuropa aber auch die durchschnittliche Werksgrößen deutlich zugenommen.

Hier lesen Sie den kompletten Beitrag …

NUR PREMIUM- UND ONLINE-ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF NRZ+-BEITRÄGE UND UNSER E-PAPER.

MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login

LESER WERDEN
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert