ZBR Hohl erweitert Kapazität mit Lagertechnik-West

Der Leverkusener Großhändler Zweiradbereifung Hohl – kurz ZBR Hohl – konnte nach eigenen Angaben sein Kerngeschäft in Deutschland auch in Corona-Zeiten ausbauen. „Motorradfahren ist ein Hobby, das auch in Pandemiezeiten sicher betrieben werden kann“, erklärt Diplom-Ökonom Dennis Adolph, der seit 2012 gemeinsam mit Vater Dieter Adolph die Geschäfte des Unternehmens führt. Als einen Schlüssel für den Erfolg sieht das Unternehmen sein Sortiment: Über 6.000 verschiedene Artikel mit rund 150.000 Reifen plus Zubehör seien in der Saison am Lager. In diesem Jahr soll eine neue Halle mit angrenzendem Büro bezogen werden.

Hier lesen Sie den kompletten Beitrag …

NUR PREMIUM- UND ONLINE-ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF NRZ+-BEITRÄGE UND UNSER E-PAPER.

MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login

LESER WERDEN
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert