Trelleborg Wheel System weiterhin mit zweistelliger EBIT-Marge

,

Die Trelleborg-Unternehmensgruppe berichtet über ein „unter den gegebenen Umständen zufriedenstellendes Quartal“. Dabei hielt sich insbesondere das Geschäft mit Off-Highway-Reifen und -Rädern überaus stabil. Wie das schwedische Unternehmen in seinem aktuellen Quartalsbericht schreibt, gaben bei Trelleborg Wheel Systems zwar Umsätze und Erträge um jeweils nahezu 20 Prozent nach. Daraus errechnet sich allerdings eine nahezu gleichbleibend hohe EBIT-Marge von jetzt 12,5 statt bisher 12,6 Prozent. Dabei entwickelte sich das TWS-Geschäft durchaus unterschiedlich. Während das Geschäft mit Erstausrüstern im Corona-Quartal natürlich allerorten einbrach, also bei Landwirtschafts-, Industrie- wie auch EM-Reifen, so konnte der Hersteller auf dem Ersatzmarkt mit Landwirtschaftsreifen „eine positive Entwicklung“ verzeichnen. Die Ersatzmärkte in den beiden anderen Produktbereichen, die das Unternehmen ebenfalls bedient, gaben unterdessen „beträchtlich“ nach. Die gesamte Gruppe muss indes mit leicht rückläufigen Margen leben, wobei Trelleborg aber weiterhin einen Quartalsüberschuss in Höhe von 74 Millionen Euro bzw. 8,6 Prozent erreichen konnte. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.