Reifen geplatzt: Kind kommt mit Rettungshubschrauber ins Krankenhaus

Ein zehnjähriger Junge wollte in der Werkstatt seines Vaters in Jachenau eigentlich nur seinen Kettcar-Reifen mit Luft befüllen. Doch dann kam mehr Luft in den Reifen als nötig. Die Folge: Der Mantel löste sich explosionsartig aus der Felge und flog dem Kind an den Kopf. Der Junge erlitt eine Gehirnerschütterung und einige Platzwunden im Gesicht und kam mit dem Rettungshubschrauber ins Unfallklinikum Murnau.   cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.