Hankook kann Umsätze stabil halten, Erträge allerdings nicht – Europa stark

Während Hankook Tire im ersten Quartal des neuen Jahres seine Umsätze noch nahezu konstant halten konnte, gaben die Erträge des südkoreanischen Reifenherstellers unterdessen deutlich nach. Dem Bericht zufolge lag der Quartalsumsatz bei 1,611 Billionen Won (1,23 Milliarden Euro) und damit 1,7 Prozent unter Vorjahr. Die Umsätze in Europa legten unterdessen im ersten Quartal deutlich zu, so der Hersteller. Lagen diese vor einem Jahr noch bei 522 Milliarden Won (398 Millionen Euro), erreichte Hankook Tire im aktuellen ersten Quartal 596 Milliarden Won (455 Millionen Euro); dies entspricht einem Plus von 14,2 Prozent. Darüber hinaus legten in Europa insbesondere die Umsätze mit Pkw-/LLkw-Reifen von 17 Zoll und größer deutlich zu, und zwar von 42,9 Prozent auf jetzt 53,2 Prozent. Der operative Gewinn gab derweil deutlich nach und lag am Ende des Quartals bei 184,4 Milliarden Won (141 Millionen Euro). Dies entspricht einem Rückgang um ganze 20,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Vor diesem Hintergrund war auch der Überschuss rückläufig. In der Zeit von Januar bis März 2018 erzielt Hankook Tire einen Nettogewinn von 146 Milliarden Won (112 Millionen Euro) – 13 Prozent weniger als 2017. Medienberichten zufolge hätten hohe Anlaufkosten für das neue Hankook-Tire-Reifenwerk in Tennessee (USA) und schwache Absatzzahlen auf dem heimischen Markt in Südkorea die Ertragslage negativ beeinflusst. ab

 Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.