Pirelli-Börsengang soll bis zu 3,3 Milliarden Euro neues Kapital bringen

Rund zwei zwei Jahre, nachdem Pirelli sich an der Börse in Mailand verabschiedet hat, bietet Pirelli ab heute wieder Aktien auf dem Markt an („Zeichnungsphase“), wobei der börsliche Handel weiterhin planmäßig am 4. Oktober beginnen soll. Der italienische Reifenhersteller will damit bis zu 3,3 Milliarden Euro einnehmen, wodurch der Börsengang der größte des laufenden Jahres in Europa werden würde. Insgesamt will Pirelli voraussichtlich bis zum 28. September bis zu 350 Millionen Aktien ausgeben, ist die Nachfrage gut, könnten weitere 50 Millionen Aktien folgen, wie das Unternehmen dazu am Freitag in einer Mitteilung erläutert hat. Zunächst werden die Anteilsscheine institutionellen Anlegern angeboten. Die dafür angenommene Preisspanne bewegt sich zwischen 6,30 und 8,30 Euro pro Aktie, womit das gesamte Unternehmen mit 6,3 bis 8,3 Milliarden Euro bewertet ist. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.