Reifen Müller baut in Leipheim neue Filiale samt Regionallager – Günzburg schließt

,

Reifen Müller investiert weiter in die Expansion seines Filialnetzwerkes und seiner Logistik. Wie der Großhändler, Filialist und Runderneuerer auf Nachfrage der NEUE REIFENZEITUNG bestätigte, laufen derzeit die Bauarbeiten für die Errichtung einer neuen Filiale mit Regionallager im bayerischen Leipheim. Beides wird voraussichtlich im kommenden Juni nach der Frühjahrssaison bezugsfertig sein; die Arbeiten laufen seit Anfang August. Wie Geschäftsführer Klaus Müller erklärt, soll die neue Filiale den Standort in Günzburg ersetzen. Dieser war 2014 mit elf weiteren Standorten durch die Reifen-Ihle-Übernahme zu Reifen Müller gekommen. Gerade mit dem neuen Regionallager wird das Unternehmen aus Hammelburg für seine Großhandelskunden und seine eigene Filialen in der Region deutliche Vorteile erzielen können. Was ist geplant?

Der Günzburger Standort in der Schreberstraße war auch der ehemalige Hauptsitz des Filialisten und Runderneuerers Reifen Ihle, war aber über die Insolvenz der Gesellschaft 2014 hinaus im Eigentum der Familie Reif geblieben, die diese dann an Reifen Müller vermietet hatte; alle weiteren Filialen wurden damals gekauft. Sobald der neue Standort in Leipheim nur wenige Kilometer von Günzburg entfernt eröffnet ist, soll dann der bisherige, in die Jahre gekommene Standort geschlossen werden.

In der neuen Filiale wird Reifen Müller dabei nicht nur einen umfassenden Pkw-Reifenservice bieten; das Unternehmen mit Sitz im unterfränkischen Hammelburg wird in Leipheim außerdem einen umfassenden Service für Lkws anbieten. Entsprechend wird die Werkstatt mit sechs Toren für Pkws und zwei für Lkws ausgestattet sein; es wird insgesamt sechs Hebebühnen geben.

Darüber hinaus baut Reifen Müller in Leipheim zusammen mit seiner neuen Filiale auch ein neues 3.500 Quadratmeter großes Regionallager, mit dem man schneller und pünktlicher ein noch größeres Produktangebot liefern können will. Damit werde Reifen Müller seine regionalen Lagerkapazitäten kurzfristig verdoppeln können. Das Grundstück, auf dem die neue Filiale mit Regionallager derzeit entstehen, ist knapp 9.200 Quadratmeter groß. Auch das neue Regionallager wird voraussichtlich im kommenden Juni nach dem Frühjahrsgeschäft bezugsfertig sein. In der neuen Filiale samt Regionallager sollen insgesamt 20 Mitarbeiter beschäftigt sein.

„Unser neues Regionallager in Leipheim bietet uns, in Zusammenarbeit mit unserem Zentrallager in Hammelburg, zukünftig die Möglichkeit, unsere Großverbraucher- und Wiederverkaufskunden in der Region in einem Umkreis von circa 120 Kilometer noch schneller und pünktlicher täglich mit Waren zu bedienen“, so Klaus Müller gegenüber der NEUE REIFENZEITUNG. „Wir nutzen hier die räumliche Nähe zu unseren Kunden und liefern täglich mit eigenem Fuhrpark in alle Himmelsrichtungen die Waren aus. Das heißt, die Kunden können die am Morgen bestellten Waren bereits am Nachmittag montieren. Durch das große neue Regionallager können wir hier zukünftig eine noch höhere Sortimentsbreite getreu dem Motto von Reifen Müller ‚Ein Sortiment so breit wie tief’ vom Kleinreifen bis zum EM-Reifen vor Ort bieten. Zusätzlich profitieren auch unsere zwölf Betriebe im Süden von der höheren Warenverfügbarkeit in unserem neuen Regionallager in Leipheim. Durch das moderne Gebäude und die kurzen Wege werden wir auch unsere Arbeitsabläufe und Prozesse stark optimieren und beschleunigen.“

Außerdem derzeit im Bau: eine weitere Filiale in Erfurt, die dann erste in der thüringischen Landeshauptstadt. Sobald die neue Filiale im kommenden Februar eingeweiht ist, betreibt Reifen Müller immerhin 45 Filialen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Thüringen. arno.borchers@reifenpresse.de

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.