Globale Pkw-Nachfrage laut VDA leicht im Plus

Die Weltautomobilmärkte zeigten sich nach den vom Verband der Automobilindustrie e.V. (VDA) präsentierten Zahlen im September uneinheitlich, aber insgesamt leicht im Plus.

In Westeuropa stieg die Zahl der Pkw-Neuzulassungen demnach auf über 1,2 Millionen Einheiten und damit um ein Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat: Während der deutsche Markt um acht Prozent zulegte, befanden sich die anderen großen europäischen Automobilmärkte (Italien, Frankreich, Großbritannien und Spanien) mehr oder weniger stark im Minus. Seit Jahresbeginn zeigt sich der Pkw-Markt in Westeuropa mit laut VDA rund 9,9 Millionen Neuzulassungen um ein Prozent rückläufig. Mit Blick auf den russischen Light-Vehicles-Markt wird für September ein Zuwachs von 26 Prozent auf 235.600 verkaufte Fahrzeuge berichtet. Insofern spricht der deutsche Verband von einem robusten Wachstum dort, zumal der Light-Vehicles-Absatz in Russland während der ersten neun Monaten des Jahres insgesamt um 45 Prozent auf über 1,9 Millionen Einheiten gestiegen ist.

Auch in den USA habe die Light-Vehicles-Nachfrage im September weiter zugenommen, heißt es darüber hinaus. „Mit knapp 1,05 Millionen verkauften Fahrzeugen wurden zehn Prozent mehr Pkw und Light Trucks abgesetzt als im Vorjahr. Im Jahresverlauf stieg der Absatz von Light Vehicles mit insgesamt knapp 9,5 Millionen Fahrzeugen ebenfalls um zehn Prozent“, so der VDA, der sich zugleich darüber freut, dass die deutschen Hersteller in diesem Segment ihren Marktanteil auf 7,9 Prozent (Vorjahr: 7,5 Prozent) steigern konnten. Für Pkw ist sogar von einem knapp zwölfprozentigen Markanteil in den Vereinigten Staaten die Rede. Nur leicht im Plus präsentiert sich der brasilianische Markt für Light Vehicles im September: 293.600 Einheiten entsprechen ein Prozent mehr Fahrzeugen als im Vorjahresmonat. Allerdings wurden in den ersten neun Monaten über 2,5 Millionen neue Pkw und Light Trucks abgesetzt, was nach den Worten des VDA einem Zuwachs von sieben Prozent entspricht.

In China sollen die Pkw-Verkäufe im September demgegenüber um sieben Prozent auf 947.200 verkaufte Einheiten zurückgegangen sein. Trotzdem liegt der Markt nach neun Monaten mit alles in allem knapp 8,7 Millionen verkauften Pkw fast acht Prozent im Plus. Aus Indien wird ein im September um ein Prozent auf 218.200 verkaufte Pkw gestiegener Absatz berichtet, mit Blick auf den bisherigen Jahresverlauf ist von über 1,9 Millionen Fahrzeugen bzw. einem Zuwachs um neun Prozent die Rede. „Erholungstendenzen“ sieht der VDA im japanischen Pkw-Markt angesichts dessen, dass die Verkäufe im September mit 392.100 Einheiten nur zwei Prozent unter dem Vorjahresniveau lagen. „Im dritten Quartal wurden mit 978.000 Fahrzeugen bereits wieder 50 Prozent mehr Pkw abgesetzt als in dem von Fukushima und seinen Folgen stark beeinflussten zweiten Quartal 2011. Seit Jahresbeginn wurden in Japan mit knapp 2,6 Millionen Einheiten ein Viertel weniger Pkw verkauft als im Vorjahreszeitraum“, so der Verband weiter. cm

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.