Erweiterte „Scorpion-MX“-Palette bei Pirelli

In der Motocrossweltmeisterschaft kommen Pirellis „Scorpion-MX“-Reifen seit Jahren zum Einsatz, und schon so mancher darauf vertrauender Fahrer konnte damit einen WM-Titel einfahren. Auch in der Saison 2011 landeten Pirelli-Piloten wieder ganz vorn, sodass der italienische Hersteller eigenen Worten zufolge nunmehr alles in allem bereits 56 WM-Titel auf seinem Konto verbuchen kann. Basierend auf den dabei gesammelten Erfahrungen präsentiert man nun mit dem „Scorpion MX Mid Hard 554“ einen neu entwickelten Reifen für mittelharte bis harte Böden, der ab sofort in den Größen 90/100-21 und 100/90-19 verfügbar ist. Weitere gängige Dimensionen werden für November angekündigt, und auch in der Dimension 110/85-19 soll er erhältlich sein. „Für besseres Handling“, erklärt Pirelli unter Verweis darauf, dass neuerdings auch der „Scorpion MX Mid Soft 32“ in dieser Größe verfügbar ist. Für das Training und Amateur-Racing bietet der Hersteller darüber hinaus mit dem „MX eXTra X“ noch einen weiteren neuen Reifen für Motocrossmaschinen an. Alle neuen Versionen des Scorpion MX werden im Laufe des vierten Quartals verfügbar sein.

Der „Mid Hard 554“ wird bei alldem als Nachfolger des „Mid Hard 454“ beschrieben, wobei dieser Wettbewerbsreifen die typischen, gemischten Bodenbeschaffenheiten von MX-Rennstrecken – wie Gras, Lehm oder auch Geröll – abdecken soll. Sein Profildesign mit sogenannten „Brücken“ in der Lauffläche ist für die Verhinderung von Stollenausrissen zuständig. In Kombination mit einer optimierten Stollenanordnung resultiere daraus zudem eine Steigerung von Traktion und Grip beim Bremsen und Beschleunigen, heißt es. Und der neuen Laufflächenmischung werden dank hoher Widerstandsfähigkeit längere Einsatzzeiten auf mittelharten Böden und ein gleichmäßigerer Verschleiß zugeschrieben. „Weitere Features des ‚Scorpion MX 554’ sind seine hervorragende Eigendämpfung mit enormen Reserven bei harten Landungen und das verringerte Gewicht für ein noch leichteres Handling“, verspricht Pirelli. Demnach ist die Größe 110/85-19 dieses Reifens speziell für die MX2-Klasse und 250er Viertakter gedacht, was so natürlich auch für den „Scorpion MX Mid Soft 32“ gilt. In dieser besonders gewichtsoptimierten Version trage Letzterer als „Spezialist“ für weiche und sandige Böden dank einer Verringerung der ungefederten Massen um rund zehn Prozent zu mehr Agilität des Motorrads im Renneinsatz bei.

Der „MX eXTra X“ tritt die Nachfolge von Pirellis „Scorpion MX eXTra“ an und wurde laut Hersteller für all jene Crossfahrer entwickelt, die einen universellen Reifen für unterschiedliche Bodeneigenschaften und mit sehr hoher Ausdauer nutzen möchten. Bei seiner Profilgestaltung wurde ebenfalls auf verstärkende „Brücken“ gesetzt, um über eine hohe Eigendämpfung, Stabilität sowie vergrößerte Aufstandsfläche Grip und Traktion bei unterschiedlichsten Streckenverhältnissen – von mittel-weich bis mittel-hart – sicherzustellen. „Der ‚Scorpion MX eXTra X’ bietet damit den idealen Kompromiss zwischen bester Allround-Performance und sehr guter Haltbarkeit“, sagen die Italiener, die für eine einheitliche Zuordnung aller „Scorpion-MX-eXTra“-Reifen zudem den Namen des „Scorpion MX eXTra Mini Cross“ in „Scorpion MX eXTra J“ geändert haben. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.