RallyeCross-Fiesta auf Michelin beim „Pikes Peak“

Kaufen können US-Autofahrer den neuen Fiesta erst ab kommendem Jahr, ihn in einer besonders spektakulären Wettbewerbsvariante bewundern dürfen sie schon in diesem Sommer: Ford schickt zwei über 800 PS starke Allradversionen des in Europa erfolgreichen Kleinwagens in das legendäre “Pikes Peak”-Bergrennen. Am Steuer: Rallye-Ikone Marcus Grönholm und der vierfache schwedische Rallye-Champion Andreas Eriksson, der als Chef des Teams Olsbergs Motor Sport Evolution (OMSE) auch für den Einsatz verantwortlich zeichnet. Ihr Ziel: Sie wollen die 19,99 Kilometer (12,42 Meilen) und 156 Kurven der legendären Asphalt- und Schotterstrecke erstmals in weniger als zehn Minuten bezwingen. Der aktuelle Rekord beim “Pikes Peak International Hill Climb” (PPIHC) liegt bei 10.01,408 Minuten. Während Ford in der Rallye-WM Pirelli-Reifen aufziehen lässt, stellt Michelin entsprechende Rallye-Pneus und seinen umfangreichen Pikes-Peak-Erfahrungsschatz zur Verfügung – schließlich haben die Franzosen bereits 1987 Walter Röhrls Pikes-Peak-Audi für dessen damalige Rekordfahrt ausgerüstet.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten