Tag: Dr. Ralf | Cramer

Mit Enno Tang stellt Continental die Weichen für weiteres Wachstum in China

Mit Enno Tang stellt Continental die Weichen für weiteres Wachstum in China

Dienstag, 18. April 2017 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Continental verlängert Verträge von Setzer und Matschi bis 2022 – Cramer geht

Continental verlängert Verträge von Setzer und Matschi bis 2022 – Cramer geht

Freitag, 23. September 2016 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Conti peilt Verdopplung seines China-Umsatzes an

Mittwoch, 8. Juni 2016 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Huayu und Conti wollen gemeinsam Werk für Bremssysteme bauen

Donnerstag, 11. Juni 2015 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Continental will bis 2020 eine Milliarde Euro in China investieren

Continental will bis 2020 eine Milliarde Euro in China investieren

Mittwoch, 22. April 2015 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Auto Shanghai 2015: Contis „Chinesischer Traum“

Montag, 13. April 2015 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Continental eröffnet das zweite Elektronikwerk im chinesischen Wuhu

Continental eröffnet das zweite Elektronikwerk im chinesischen Wuhu

Montag, 17. November 2014 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Continentals Cramer: Zweite Reifenfabrik in China „sehr realistisch“

Continentals Cramer: Zweite Reifenfabrik in China „sehr realistisch“

Donnerstag, 13. November 2014 | 0 Kommentare

Nachdem die Continental mit der Eröffnung ihrer ersten Reifenfabrik in China 2011 auch eigenen Aussagen zufolge eher spät als früh dran war, wolle man diesen vermeintlichen Rückstand nun aufholen. Das gab jetzt Dr. Ralf Cramer im Gespräch mit Medienvertretern zu Protokoll. Cramer ist seit 2009 Mitglied im Vorstand der Continental AG und kümmert sich dort seit anderthalb Jahren exklusiv um die Leitung des kompletten China-Geschäftes des deutschen Automobilzulieferers und Reifenherstellers. Ihm zufolge sei es „sehr realistisch“, dass Continental innerhalb der kommenden fünf Jahre, also vor 2020, ein zweites Reifenwerk in China errichten werde.

Lesen Sie hier mehr

Solarkraftwerk im chinesischen Conti-Reifenwerk eingeweiht

Solarkraftwerk im chinesischen Conti-Reifenwerk eingeweiht

Mittwoch, 12. November 2014 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Contis neuer China-Vorstand sieht Überkapazitäten in Automobilindustrie

Mittwoch, 12. Juni 2013 | 0 Kommentare

Dr. Ralf Cramer, designierter Chef der Continental in China, äußerte sich nun erstmals zu den Herausforderungen seiner neuen Aufgabe, die er ab August übernehmen wird. Demnach befürchte Cramer, der auch Mitglied des Vorstands ist und dort erstmals ein Vorstandsressort zum Wachstumsmarkt China besetzt, Überkapazitäten in der Automobilindustrie Chinas. Laut Cramer nutzten Hersteller in China 30 bis 40 Prozent ihrer Kapazitäten nicht aus, berichtet die Zeitung “Handelsblatt” unter Berufung auf Continentals zukünftigen China-Vorstand. Dies treffe insbesondere auf das untere Preissegment zu, in dem Autos für bis zu 6.000 Euro produziert werden. Bis 2015 soll sich aus Sicht von Branchenkennern die Anzahl der Automobilfabriken in China von heute mehr als 120 auf dann 142 erhöhen. Der chinesische Markt ist für den Automobilzulieferer und Reifenhersteller Continental von großer Bedeutung, um ihre Wachstumsziele trotz anhaltender Autokrise in der Heimatregion zu erreichen. Der Asien-Anteil am Gesamtumsatz von zuletzt knapp 33 Milliarden Euro soll in den kommenden Jahren von 18 Prozent auf 30 Prozent steigen, so die Vorgabe des Vorstandsvorsitzenden Dr. Elmar Degenhart. 2012 erwirtschafteten die Niedersachsen einen Umsatz von gut 2,7 Milliarden Euro in China, insgesamt waren es in Asien rund sechs Milliarden Euro. ab.

Lesen Sie hier mehr