Archiv für Juli, 2011

Contis Rubber Group bleibt finanzielles Rückgrat der Gesellschaft

Freitag, 29. Juli 2011 | 0 Kommentare

Der Continental-Konzern konnte im ersten Halbjahr seinen Umsatz um 17,6 Prozent auf 14,878 Milliarden Euro steigern. Während die Division Pkw-Reifen mit ihrem Wachstum in Höhe von 17,5 Prozent auf jetzt 3,265 Milliarden Euro genau im Unternehmensmittel lag, zeigte sich bei der Continental ein nachholendes Wachstum in der Division Nutzfahrzeugreifen. Dort wurden im ersten Halbjahr 861 Millionen Euro umgesetzt, was einer Steigerung von 36,5 Prozent entspricht. Vor dem Hintergrund einer ebenfalls deutlich verbesserter Gewinnsituation hebt der internationale Automobilzulieferer und Reifenhersteller seine Umsatz- und Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr an.  Weitere Details zu diesen Kennzahlen finden Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv. .

Lesen Sie hier mehr

Michelin meldet Rekordwachstum – Rückkehr zur Normalität erwartet

Freitag, 29. Juli 2011 | 0 Kommentare

Michelin blickt zufrieden auf das erste Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres zurück, das durch starkes Umsatz- und Gewinnwachstum gekennzeichnet war, rechnet indes für das verbleibende Jahr eher mit einer Entwicklung, die “näher an langfristigen Trends” sei. Während der ersten sechs Monate konnte Michelin 10,105 Milliarden Euro umsetzen, was einer Steigerung von 21 Prozent entspricht. Dieses klare Wachstum fusst zum Teil auf einer deutlichen Absatzsteigerung: Michelin verkaufte rund 12 Prozent mehr Reifen weltweit und konnte dabei auch von der positiven Gesamtmarktentwicklung profitieren. Gleichzeitig trugen höhere Preise knapp neun Prozent zur Umsatzsteigerung bei. Des Weiteren stieg der operative Gewinn des französischen Reifenherstellers um 18 Prozent auf 971 Millionen Euro, während der Nettogewinn um ganze 32 Prozent auf 667 Millionen Euro anstieg. Die Geschäftsbereiche des Unternehmens haben sich dabei unterschiedlich entwickelt. Während Michelin mit Pkw-/LLkw-Reifen 5,252 Milliarden Euro umsetzte, was einer Steigerung von ‚nur’ 13,7 Prozent entspricht, stiegen die Umsätze mit Lkw-Reifen um 27,3 Prozent auf 3,266 Milliarden Euro deutlich stärker an im ersten Halbjahr. Ähnliches trifft auch auf die operativen Gewinne zu: Bei Pkw-/LLkw-Reifen waren dies im Berichtszeitraum 535 Millionen Euro (plus 7,6 Prozent), was einer Marge von 10,2 Prozent entspricht, bei Lkw-Reifen hingegen ging der operative Gewinn um 8,7 Prozent auf 115 Millionen Euro zurück, was wiederum einer Marge von 3,5 Prozent entspricht. Die “scharf anziehenden Rohmaterialkosten” hätten durch Preissteigerungen bei Lkw-Reifen nicht komplett abgedeckt werden können, schreibt Michelin.

Lesen Sie hier mehr

Annette Grams jetzt Arbeitsdirektorin bei Goodyear Dunlop

Freitag, 29. Juli 2011 | 0 Kommentare

Mit Wirkung zum 1. Juli ist Annette Grams (42) – seit Dezember 2009 Director Human Resources und Leiterin des Personalbereiches bei Goodyear Dunlop – zur neuen Arbeitsdirektorin der Goodyear Dunlop Tires GmbH (Hanau) berufen worden. In dieser Funktion folgt sie auf Claude Olinger (50) und ist gleichzeitig Mitglied der Geschäftsführung des Reifenherstellers. Olinger, der die Position des Arbeitsdirektors und Geschäftsführers in Deutschland bis dato zusätzlich zu seinen Aufgaben als europäischer Personaldirektor (Director Human Resources Manufacturing and Labour Relations) für sämtliche Fabriken der EMEA-Region des Konzerns wahrgenommen hatte, wird sich insofern zukünftig auf seine europäischen Aufgaben konzentrieren. Annette Grams berichtet an Dr. Rainer Landwehr, Vorsitzender der Geschäftsführung der Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH, sowie an Rajita D’Souza, Vice President Human Resources der Region EMEA von Goodyear Dunlop.

Lesen Sie hier mehr

RH Alurad hat zwei neue Außendienstmitarbeiter

Freitag, 29. Juli 2011 | 0 Kommentare

Ralf Schicke und Norman Hiller gehören neu zum Außendienstteam des Aluminiumradanbieters RH Alurad (Attendorn). Schicke ist seit vielen Jahren in der Räder- und Reifenszene, so bei BBS, Lorinser oder Goodyear-Dunlop. Seit Mai 2011 berät er baden-württembergische Fachhändler in Sachen RH Alurad. Hiller bringt langjährige Erfahrung in den Bereichen Tuning und Autozubehör mit, die er unter anderem bei Wiesmann oder Clarion gesammelt hat. Seit Juli begegnet er Fachhändlern in Westfalen, wenn es um technische Beratung und Verkauf geht. dv.

Lesen Sie hier mehr

Nur bei „Porsche Tequipment“: 19-Zoll-Rad „Sport Classic“

Nur bei „Porsche Tequipment“: 19-Zoll-Rad „Sport Classic“

Freitag, 29. Juli 2011 | 0 Kommentare

Für eine besonders sportliche Performance – optisch wie fahrdynamisch: das 19-Zoll-Rad “Sport Classic”, wobei sich hinter dem Ausdruck “Classic” der Look der legendären Fuchs-Felge verbirgt. Es ist exklusiv erhältlich über Porsche Tequipment für alle 911-Modelle (außer GT2/GT3). Der Felgenstern ist in schwarz Hochglanz lackiert, das Felgenhorn glanzgedreht. Das Rad biete durch seine große Radaufstandsfläche mehr Sicherheit und Fahrspaß, so der Fahrzeughersteller. Die dazugehörigen Reifendimensionen lauten 235/35 (87Y) und 305/30 (102Y) XL. dv .

Lesen Sie hier mehr

Daimler will Lkw-Reifen von Nizhnekamskshina beziehen

Freitag, 29. Juli 2011 | 0 Kommentare

Berichten des russischen Reifenherstellers Nizhnekamskshina zufolge wird die in Russland produzierenden “Nizhnekamsk All Steel Tire Plant”, kurz: NASTP, demnächst vermutlich Lkw-Reifen an Mercedes-Benz Trucks Vostok – einem Joint Venture zwischen Daimler und dem russischen Hersteller Kamaz – liefern. Wie der Hersteller berichtet, habe man kürzlich eine Daimler-Delegation in der Reifenfabrik in Nizhnekamsk empfangen, die im vergangenen Dezember eröffnet wurde. Der Bau dieser Produktionsstätte war mit Unterstützung von Continental erfolgt. Der deutsche Hersteller hat darüber hinaus einen Offtake- und Liefervertrag für Nfz-Reifen geschlossen mit NASTP geschlossen. Im laufenden Jahr werden in der modernen Lkw-Reifenfabrik rund 600.000 Lkw-Stahlgürtelreifen gefertigt, 110.000 davon seien “Continental”-Reifen. Im kommenden Jahr wolle man bereits die komplette Kapazität von 1,2 Millionen Reifen auslasten, wobei darunter bis zu 200.000 Continental-Reifen sein können, so das Arrangement mit dem deutschen Partner.

Lesen Sie hier mehr

Edler Reifen seit Anfang Juli Bandag-Franchisenehmer

Edler Reifen seit Anfang Juli Bandag-Franchisenehmer

Freitag, 29. Juli 2011 | 0 Kommentare

Seit Anfang Juli ist die Edler Reifen GmbH & Co KG aus Bruck an der Mur, die als größter Runderneuerer Österreichs gilt, neuer Bandag-Franchisenehmer. Das 1929 gegründete Unternehmen stellt in seinem Produktionswerk Kapfenberg runderneuerte Reifen für Nutzfahrzeuge sowie Erdbewegungsmaschinen her. Mithilfe dieses neuen Partners will Bridgestone seine Marktposition als Anbieter von Runderneuerungsprodukten der Marken Bridgestone Retread und Bandag in Europa weiter ausbauen. Als Bandag-Franchisenehmer wird Edler demnach Bandag- sowie Bridgestone-Retread-Runderneuerungen fertigen und in Österreich vertreiben, wobei Bridgestone dem Unternehmen dabei durch ein als umfangreich beschriebenes Komplettpaket bestehend aus Runderneuerungsmaterialien, Maschinen, technischem Service, Schulungen und Vertriebsunterstützung unter die Arme greifen will. In einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung Anfang Juli in Bruck an der Mur haben beide Seiten eigenen Worten zufolge den Startschuss für eine – wie es heißt – “erfolgreiche und langjährige strategische sowie partnerschaftliche Zusammenarbeit” gegeben. cm   Der Startschuss für die Zusammenarbeit von Edler und Bridgestone fiel Anfang Juli in Bruck an der Mur (v.l.n.r.

Lesen Sie hier mehr

Rückkehr von Hayes Lemmerz auf die IAA nach zehn Jahren

Freitag, 29. Juli 2011 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Neuer Winterkatalog von Wheelworld verfügbar

Neuer Winterkatalog von Wheelworld verfügbar

Freitag, 29. Juli 2011 | 0 Kommentare

Bestens vorbereitet für das kommende Wintergeschäft informiert Aluminiumradanbieter Wheelworld (Blankenburg) über die Erscheinung des neuen Winterkatalogs 2011/12. Mit insgesamt sieben Raddesigns in den Größen 6,5x15 bis 9x20 Zoll werden nahezu alle Fahrzeugmodelle abgedeckt – und das in den meisten Fällen ohne Fahrzeugumbauten, ohne extra Schrauben und mit Schneekettenfreigaben. .

Lesen Sie hier mehr

Report über Werkstattsysteme in Europa veröffentlicht

Report über Werkstattsysteme in Europa veröffentlicht

Freitag, 29. Juli 2011 | 0 Kommentare

“Annähernd 424 Werkstattsysteme gibt es in Europa. Diese unterhalten ungefähr 102.000 Outlets für Mechanik, Karosserie/Lack, Reifen, Autoglas sowie Fachmärkte und Fast-Fitter. Anders ausgedrückt: 22 Prozent aller Werkstätten in Europa sind einem Werkstattsystem angeschlossen”, so die Wolk Aftersales Experts GmbH (Bergisch Gladbach) mit Blick auf die Ergebnisse ihrer jüngsten Studie unter dem Titel “Werkstattsysteme im europäischen Pkw-Aftermarket”. Basierend auf den Erfahrungen mit der Wolk-Studie zum “Car Aftermarket in Europe” hat man dafür in diesem Jahr die Werkstattsysteme in 33 europäischen Ländern analysiert. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse wurden in einem 600-seitigen, nur in englischer Sprache erhältlichen Handbuch zusammengefasst, wobei auf jedes Land durchschnittlich 16 bis 17 Seiten entfallen. Alles in allem – stellen die Autoren der Studie fest – seien die Werkstattsysteme in einigen europäischen Regionen gut entwickelt, in anderen gebe es sie dagegen fast gar nicht. In ganz Europa sind demnach nur 27 Prozent der Werkstätten einem der freien Mechanikwerkstattsysteme angeschlossen, während mit Blick auf den Reifenhandel mit annähernd 50 Prozent eine beinahe doppelt so hohe Quote registriert wurde. Nur im Segment Autoglas sei der Anteil systemgebundener Werkstätten mit 66 Prozent noch höher, während er für den Bereich Karosserie/Lack mit gerade einmal zehn Prozent beziffert wird. “Nur zehn bis 25 Prozent der Partnerwerkstätten zeigen eine gute Einkaufsloyalität und folgen der Konzeptpolitik der Betreiber”, lautet ein weiteres Teilergebnis der Untersuchung, die über die Website www.wolk-aftersales.com/werkstattsysteme-europa.

Lesen Sie hier mehr