business

Beiträge

Investitionsprogramm für äthiopischen Reifenhersteller

Der angehende Eigentümer des äthiopischen Reifenherstellers Addis Tyre, an dem vor Jahren maßgeblich erst Matador (Slowakei) und später kurzfristig der Continental-Konzern beteiligt waren, prüft Investitionen in Höhe von 30 Millionen US-Dollar, um bis 2013/2014 in die Produktion von …

Matador-Tochter Addis Tyre an äthiopischen Geschäftsmann

Wie die Zeitung Addis Fortune unter Berufung auf Jemal Ahmed berichtet, hat die Continental-Tochtergesellschaft Matador A.S. (Slowakei) ihren 69-prozentigen Anteil am einzigen Reifenherstellers Äthiopiens Matador Addis Tyre an die Horizon Plantations Ethiopia Plc für 18 Millionen US-Dollar verkauft. …

Expansion bei Matador Addis Tyre

Das Joint Venture Matador Addis Tyre, Sh.Co. (M-ATC) zwischen der Demokratischen Republik Äthiopien und Continental soll durch einen Ausbau des Vertriebsnetzes belebt werden. Bereits in diesem Monat sollen neue Servicebausteine implantiert, im Januar ein neues ServiceCenter in der …

H.-J. Nikolin zur Mehrheitsbeteiligung an Continental Matador

Dr. Hans-Joachim Nikolin ist im Continental-Vorstand eigentlich für den Bereich Nutzfahrzeugreifen verantwortlich. Dennoch hat er im Rahmen der Aufgabenverteilungen des Vorstands maßgeblich die Verhandlungen über die Bildung des auch das Pkw-Reifen-Geschäft beinhaltenden Jointventures mit der slowakischen Matador-Gruppe, die …

Matador kann Gewinn deutlich steigern

Im ersten Halbjahr hat die Matador-Gruppe ihren Umsatz auf 227 Millionen Euro steigern können. Dies stellt ein Wachstum um 14 Prozent gegenüber demselben Vorjahreszeitraum dar. 80 Prozent des Umsatzes hat das Unternehmen mit im Geschäftsbereich Rubber erzielt. Dazu …

Matador statt Yokohama in Äthiopien

Der slowakische Reifenhersteller Matador wird sich am äthiopischen Produzenten Addis Tyre – ursprünglich ein Jointventure, in das auch Yokohama involviert war – beteiligen. Nachdem erste Verhandlungen bereits vor Jahresfrist aufgenommen worden waren, heißt es jetzt, Matador werde etwa …

Matador auch in Äthiopien

Stefan Rosina Senior (70) hatte noch das Jointventure Matador Omskshina (Omsk) initiiert, das mittlerweile eine Jahreskapazität von 1,5 Millionen Reifen erreicht hat, die ausschließlich für den russischen Markt bestimmt sind. Sein Sohn und Nachfolger als Präsident und Vorstandsvorsitzender …

Geschmuggelte Reifen belasten die äthiopische Wirtschaft

Über den Hafen von Dschibuti nach Äthiopien geschmuggelte Reifen belasten die Wirtschaft des bettelarmen Landes mit jährlich 64 Millionen Birr (entsprechend 8,8 Million Euro), die ansonsten durch die Importsteuer eingenommen worden wären. Der illegale Handel trifft auch den …