BRV-Ausbildungs-Award 2020: Pneuhage siegt in beiden Kategorien

Am 23. September 2020 wurden die Preisträger im diesjährigen Wettbewerb um den BRV-Ausbildungs-Award ausgezeichnet. Die Gewinner 2020 sind Pneuhage Reifendienste Süd GmbH in der Kategorie Ausbildungsbetriebs-Award und Levi Scheffold aus demselben Unternehmen in der Kategorie Auszubildende. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen Max Haushahn (Reifen Helm GmbH) und Simon Rudolf (Vergölst GmbH) in der Kategorie Auszubildende sowie das Premio-Partnerunternehmen Benjamin Beilicke e.K. und die Reifen Stiebling GmbH als Ausbildungsbetriebe.

Den Wettbewerb veranstaltet der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV) in Zusammenarbeit mit den Sponsoren Continental und Platin Wheels. Ziel ist es, mehr Betriebe für die eigene Nachwuchsausbildung und mehr Schulabgänger für eine Ausbildung in deutschen Reifenservicebetrieben zu motivieren. Die Preisverleihung fand auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des Verbandes in Köln statt.

Mit dem Ausbildungs-Award werden die drei besten Azubis ausgezeichnet, die im Vorjahr einen technischen oder kaufmännischen Ausbildungsberuf bei einem BRV-Mitglied erfolgreich abgeschlossen haben. Der 22jährige Levi Scheffold konnte die dreiköpfige Fachjury in dieser Kategorie überzeugen. Seine Ausbildung zum Mechaniker für Reifen- und Vulkanisationstechnik absolvierte der Realschulabsolvent in der Pneuhage-Niederlassung Rastatt, wo er – wie ihm sein Ausbildungsbetrieb bescheinigt – „konzentiert bei der Sache, immer wissbegierg und bereit“ gewesen sei, „viel Zeit in seinen guten Ausbildungsabschluss zu investieren“. Lohn des Engagements war nicht nur eine bestandene Gesellenprüfung, sondern mit seinem Ausbildungsabschluss wurde Levi Scheffold zudem 1. Landessieger in Baden-Württemberg und Drittplatzierter auf Bundesebene im letztjährigen Leistungswettbewerb des Reifenhandwerks. Eine Leistung, auf die ausdrücklich auch sein Ausbildungsbetrieb Pneuhage „sehr stolz“ ist, der ihn mittlerweile bei der im Mai 2020 begonnenen Meisterausbildung unterstützt. In zehn Jahren sieht der zielstrebige Nachwuchshandwerker sich selbst als Meister für Vulkanisations- und Fahrwerkstechnik, mit seinen eigenen Auszubildenden und einer leitenden Position in der Werkstatt. Die Weiterbildung zum BRV-Juniormanager, die ihm der BRV als Sieger im Wettbewerb spendiert, wird ein weiterer Schritt zum beruflichen Aufstieg sein. Außerdem kann sich Levi Scheffold über 750 Euro Preisgeld sowie je einen Satz Continental-Reifen und Platin Wheels Alufelgen freuen.

Auch der Zweit- und Drittplatzierte im Wettbewerb um den Ausbildungs-Award wurden mit Geld-, Sachprämien und BRV-Weiterbildungen belohnt: der 24-jährige Kfz-Mechatroniker Max Haushahn sowie der Groß- und Außenhandelskaufmann Simon Rudolf (23).

Die Vertreter der siegreichen Ausbildungsbetriebe im BRV-Ausbildungs-Award 2020: links neben dem BRV-Vorsitzenden Stephan Helm (4. v. l.) Christiane Etscheid, Leiterin Aus- und Weiterbildung bei Pneuhage (Karlsruhe, 1. Platz), links neben ihr das Team von Reifen Stiebling (Herne, Platz 3) und ganz rechts die vierköpfige Delegation von Benjamin Beilicke e.K. (Rosenheim, Platz 2) Quelle: Klerx’ Foto-Design

In der Katgorie Ausbildungsbetrieb wird der Award an BRV-Mitgliedsunternehmen verliehen, die im vergangenen Jahr im Reifenfachhandel und -handwerk ausgebildet und die Azubis bis zur Abschlussprüfung begleitet haben. Ausgezeichnet werden hier die Personen/Ausbilder, die sich in herausragender Weise für die Ausbildung von jungen Menschen in der Branche aktiv engagieren. Dabei überzeugte diesmal die Pneuhage Reifendienste Süd GmbH mit einer herausragenden Ausbildungsquote von zwölf Prozent, vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten in zahlreichen technischen, kaufmännischen und sogar gestalterischen Berufsbildern, internen Weiterbildungs- und Fördermaßnahmen während der kompletten Ausbildungszeit, einem systematischen „Onboarding“ der Nachwuchskräfte, Qualifizierungspraktika für schulisch geringer Qualifizierte und einer Übernahmegarantie bei erfolgreichem Ausbildungsabschluss. „Freie Stellen werden vorrangig mit geeigneten Mitarbeitern besetzt, die sich bei uns entwickelt und qualifiziert haben.“, so die Unternehmensstrategie, die sich auch angesichts des zunehmenden Fachkräftemangels auszeichnet. Im Rahmen des Ausbildungsbetriebs-Awards wurde so viel Engagement für die Ausbildung und die Azubis mit einer Siegprämie von 1.000 Euro und bis zu fünf Plätzen für ein Fahrsicherheitstraining mit dem Schwerpunkt Reifen belohnt.

Die beiden anderen in diesem Jahr ausgezeichneten Nachwuchsförderer Benjamin Beilicke e.K. und Reifen Stiebling GmbH bekamen außer ihren Urkunden als zweiter und dritter Sieger 2020 in der Kategorie Ausbildungsbetrieb einen Scheck über 750 bzw. 500 Euro und ebenfalls je bis zu fünf Plätze in einem Fahrsicherheitstraning mit dem Schwerpunkt Reifen als Prämien. cs

 

 

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] BRV-Ausbildungs-Award 2020: Pneuhage siegt in beiden Kategorien – Reifenpresse.de sagt: Donnerstag, 24. September 2020 um 14:53 Uhr Uhr […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.