Tag: Übernahmen

Verzögert Gewerkschaft USW die Cooper-Übernahme durch Apollo?

Verzögert Gewerkschaft USW die Cooper-Übernahme durch Apollo?

Dienstag, 17. September 2013 | 0 Kommentare

In Sachen der Apollo-Cooper-Transaktion haben sich die Beschäftigten von Coopers US-Werken in Findlay (Ohio) und Texarkana (Arkansas) bzw. deren gewerkschaftliche Vertretung USW (United Steelworkers) zu Wort gemeldet. Bevor nicht geklärt sei, wie sich die Übernahme/Fusion auf solche Dinge wie die Arbeitsplatzsicherheit oder die Pensionsregelungen auswirkt, ist nach Meinung der Arbeitnehmervertreter an einen Verkauf der beiden Werke jedenfalls nicht zu denken. Medienberichten zufolge soll ein Schlichter nun zwischen beiden Seiten vermitteln, was den Deal – so ist in indischen Zeitungen zu lesen – noch zusätzlich zu den Vorbehalten der Beschäftigten in Coopers Joint-Venture-Reifenwerk Chengshan (China) oder befürchteten Problemen durch Wechselkurseffekte weiter verzögern könnte. Unabhängig davon stimmen die Cooper-Aktionäre Ende September über die Apollo-Übernahme ab. cm.

Lesen Sie hier mehr

Ende September entscheiden Cooper-Aktionäre über die Apollo-Übernahme

Ende September entscheiden Cooper-Aktionäre über die Apollo-Übernahme

Montag, 2. September 2013 | 0 Kommentare

Die Cooper Tire & Rubber Company hat verlautbaren lassen, dass das Unternehmen in Sachen der Übernahme durch bzw. der Fusion mit Apollo Tyres die erforderlichen Unterlagen bei der US Securities and Exchange Commission eingereicht und zudem eine außerordentliche Aktionärsversammlung für den 30. September einberufen hat. Dabei sind dann die am 30. August zum Handelsschluss registrierten Cooper-Aktionäre berechtigt, über den Deal abzustimmen. „Nachdem wir bereits die für den Abschluss der Transaktion erforderliche US-amerikanische und ausländische Genehmigung erhalten haben, freuen wir uns, einen weiteren Schritt anzukündigen, um die Fusion mit Apollo Tyres durchzuführen. Aus der Zusammenführung von zwei großartigen Unternehmen wird ein global führender Anbieter im Bereich Reifenherstellung und -vertrieb hervorgehen. Unser gemeinsames Unternehmen wird den Kunden ein umfassendes Produkt- und Markenportfolio im weltweit größten Reifenmarkt von Nordamerika sowie unter anderen in den am schnellsten wachsenden Märkten in China und Indien anbieten. Wir sind hoch erfreut, dass sich die Transaktion in Richtung Abschluss bewegt“, sagt Roy Armes, Vorsitzender, Chief Executive Officer und President von Cooper.

Lesen Sie hier mehr

Indian-Motorräder werden wegen Felgenbruchgefahr zurückgerufen

Montag, 2. September 2013 | 0 Kommentare

In den Vereinigten Staaten werden Motorräder der Marke Indian zurückgerufen, weil bei ihnen die Gefahr besteht, dass die hintere Felge brechen könnte. Betroffen sind demnach Maschinen, die zwischen dem 10. Dezember 2008 und dem 1. November 2012 durch Indian Motorcycle in Kings Mountain (North Carolina/USA) gefertigt wurden. Definitiv nicht betroffen sind demnach Fahrzeuge, die nach Wiederbeleben der Marke Indian durch den neuen Eigner Polaris Industries Inc. (Sturgis, South Dakota/USA) am Standort Spirit Lake im US-Bundestaat Iowa produziert werden.

Lesen Sie hier mehr

Nanjing Brake Systems jetzt zu 100 Prozent in Brembo-Hand

Donnerstag, 29. August 2013 | 0 Kommentare

Hielt Brembo schon einen 70-prozentigen Mehrheitsanteil an der chinesischen Nanjing Brake Systems Co. Ltd., so hat das aufs Bremsengeschäft spezialisierte italienische Unternehmen jetzt auch noch die restlichen 30 Prozent von seinem bisherigen Joint-Venture-Partner Donghua Automotive Industrial Co. Ltd. erworben. Dadurch erhalten die Italiener eigenen Worten zufolge die vollständige Kontrolle über die chinesische Gesellschaft und vollziehen die komplette Integration des Produktionsstandorts Nanjing.

Lesen Sie hier mehr

Pneumobil weiter auf Einkaufstour

Pneumobil weiter auf Einkaufstour

Dienstag, 6. August 2013 | 0 Kommentare

Nachdem vor Kurzem erst bekannt geworden war, dass die Pneumobil GmbH zum 1. September die Landshuter Reifen-Wagner R.W. Auto-Technik GmbH & Co. KG übernimmt, verkündet das zur deutschen Pirelli-Gruppe gehörende Unternehmen jetzt noch eine weitere Übernahme: die der Firma Reifen Blank in Düren. Die entsprechenden Verträge wurden demnach bereits am 26. Juli unterzeichnet und traten zum 1. August Kraft – bezüglich weiterer Details zu der Transaktion wurde aber auch in diesem Fall zwischen den beiden beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart. Reifen Blank wurde 1956 in Kreuzau-Winden gegründet. Der bisherige Inhaber Christian Heintz übernahm das Unternehmen 1998 und entwickelte den Betrieb in den Folgejahren weiter. Der heutige Standort in Düren wurde im Januar 2004 eröffnet. Abgesehen vom Handel mit Reifen – inklusive solcher für Motorräder – ist man auch in Sachen Kfz-Service oder Alufelgengeschäft aktiv. „Mit der Integration von Reifen Blank in unser Team kommt die Pneumobil GmbH gerne dem Verkaufswunsch von Christian Heintz nach. Gemeinsam können wir am attraktiven Standort in Düren zukünftig einen idealen Kundenservice anbieten“, sagt Pneumobil-Geschäftsführer Christian Mühlhäuser. Denn Heintz bleibt dem Betrieb als Filialleiter erhalten, ebenso wie auch die derzeit sechs in Vollzeit beschäftigten Mitarbeiter übernommen werden. „Mit Christian Heintz haben wir einen ausgewiesenen Experten der Branche gewinnen können. Er und sein Team passen hervorragend in unser ‚Service-leben’-Konzept, und wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Zukunft“, so Mühlhäuser. cm.

Lesen Sie hier mehr

“Nexus” – PCL-Stickstofffüllanlage für Nfz-Reifen

Mittwoch, 24. April 2013 | 0 Kommentare

Das seit rund anderthalb Jahren zur Horn-Tecalemit-Gruppe gehörende britische Unternehmen Pneumatic Components Ltd. (PCL) hat eine neue Anlage zum Befüllen insbesondere von Nutzfahrzeugreifen mit Stickstoff vorgestellt. Das “Nexus” genannte Gerät soll nämlich selbst große Reifen besonders schnell befüllen können. Es wird zudem als robust und zuverlässig beschrieben. Zudem lasse es sich dank seiner mobilen Ausführung überall in der Werkstatt positionieren, heißt es weiter. Der Druck kann mittels LCD-Anzeige vorgewählt bzw. visualisiert werden. Zudem ist ein Messgerät eingebaut, mit dem sich der Stickstoffanteil bzw. der Reinheitsgrad der Stickstofffüllung bestimmen lässt.

Lesen Sie hier mehr

Personelle Veränderungen in drei Lanxess-Business-Units

Freitag, 19. April 2013 | 0 Kommentare

Dr. Ron Commander (62) – Leiter der Business Unit Butyl Rubber bei Lanxess – geht zum Ende dieses Jahres in den Ruhestand, übernimmt bis dahin ab 1. Juli allerdings in Kanada noch eine neue Aufgabe innerhalb des Konzerns. “Ron Commander hat ganz wesentlich zum Erfolg von Lanxess beigetragen”, sagt Dr. Axel C. Heitmann, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens. “Mit der feierlichen Einweihung der modernsten Butylanlage der Welt in Singapur am 4. Juni werden die Errichtung bzw. Erweiterung von drei Worldscale-Anlagen auf drei Kontinenten termingerecht und wie budgetiert abgeschlossen. Damit setzt Lanxess einen weiteren Meilenstein. Im Namen des gesamten Vorstands danke ich Commander für seinen unermüdlichen Einsatz. Ich freue mich sehr, dass er uns mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung im Kautschukbereich auch weiterhin beratend zur Verfügung stehen wird”, ergänzt er. Commanders Nachfolge tritt zum 1. Juli Dr. Günther Weymans (55) an, der bis dato den Geschäftsbereich Keltan Elastomers mit Sitz im niederländischen Geleen leitet und die Integration des von DSM übernommenen EPDM-Geschäfts in den Konzern erfolgreich abgeschlossen hat. Einen Monat vorher – also zum 1. Juni – übernimmt Dr. Torsten Derr (43) dafür die Leitung von Keltan Elastomers. Derr leitet derzeit noch die Business Unit Material Protection Products des Spezialchemiekonzerns und wird in seiner bisherigen Position ab 1. Mai durch Michael Schäfer (38), der zurzeit die Business Line Biocides bei Material Protection Products verantwortet, ersetzt. cm .

Lesen Sie hier mehr

Sein EPDM-Geschäft steuert Lanxess von neuem Hauptsitz aus

Freitag, 19. April 2013 | 0 Kommentare

Der deutsche Spezialchemiekonzern und Hersteller von Synthesekautschuken Lanxess hat im niederländischen Sittard-Geleen den neuen Hauptsitz seines Geschäftsbereichs Keltan Elastomers eingeweiht. Ab sofort steuert das Unternehmen sein globales Geschäft mit Ethylen-Propylen-Dien-Monomer-Kautschuken der Marke “Keltan” von dem Gebäudekomplex auf dem Chemelot Campus aus. Die in Sittard-Geleen hergestellten EPDM-Kautschuke werden Unternehmensangaben zufolge vor allem in der Automobilindustrie (etwa bei Dichtungen oder Kühlmittelschläuchen), aber auch in der Baubranche und in technischen bzw. elektronischen Artikeln verwendet. Sie sollen sich durch eine hohe Beständigkeit gegen Hitze, Oxidation, Chemikalien und Witterung sowie durch gute Isoliereigenschaften auszeichnen. “Mit der Übernahme des Elastomergeschäfts von Royal DSM N.V. vor zwei Jahren und der daraus resultierenden Neugründung des Lanxess-Geschäftsbereichs Keltan Elastomers mit Hauptsitz in Sittard-Geleen ist Lanxess zum weltweit führenden Hersteller von EPDM-Kautschuken aufgestiegen”, so Lanxess-Vorstandsmitglied Werner Breuers anlässlich der Eröffnungsfeierlichkeiten. Und für Günther Weymans markiert der neue Hauptsitz des von ihm geleiteten Lanxess-Geschäftsbereiches Keltan Elastomers nichts weniger als “den Beginn einer neue Ära”. In Sittard-Geleen wolle man das nächste Erfolgskapitel aufschlagen. “Das innovative Umfeld, das wir auf dem Chemelot Campus vorfinden, bietet uns optimale Voraussetzungen, um unseren globalen Erfolg weiter ausbauen zu können. Zudem unterstreicht die neue Zentrale unser klares Bekenntnis zu diesem Standort”, sagt er.

Lesen Sie hier mehr

KKR bestätigt Interesse an Alliance Tire Group

Mittwoch, 17. April 2013 | 0 Kommentare

Was vor einigen noch als Gerücht durch den Markt waberte, hat die Beteiligungsgesellschaft Kohlberg Kravis Roberts & Co. (KKR) zwischenzeitlich nun auch offiziell bestätigt: Anstelle von Warburg Pincus strebe man eine Mehrheitsbeteiligung an der Alliance Tire Group (ATG) an. Den Plänen zufolge soll ATG-Gründer Yogesh Mahansaria Mitgesellschafter bleiben und mit KKR als neuem Partner das Geschäftswachstum des Unternehmens weiter vorantreiben. ATG beschäftigt weltweit über 2.500 Mitarbeiter und ist mit Werken in Israel und Indien auf die Herstellung von Land-/Forstwirtschafts- sowie Baumaschinen-/OTR-Reifen spezialisiert. Zudem betreibt man Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen in Israel, Indien, USA und Südafrika. “Wir wären sehr erfreut, KKR als neuen Partner zu haben”, sagt Mahansaria. “Das KKR-Investment wird uns die Expansion in neue Märkte und strategische Akquisitionen ermöglichen, um unsere globale Präsenz zu stärken”, ist er sich sicher. cm .

Lesen Sie hier mehr

Titan International will Übernahme im April abschließen

Montag, 4. März 2013 | 0 Kommentare

Medienberichten zufolge könnte Titan International bereits im kommenden Monat einen Mitbewerber aus der Reifenbranche mit einem 300-Millionen-Dollar-Umsatz übernehmen. Ursprünglich hatte der US-amerikanische Landwirtschafts- und EM-Reifen- und -räderspezialist eine entsprechende Akquisition bereits für Ende des vergangenen Jahres angekündigt. Um welches Unternehmen es sich dabei handele, sagte Titan-Chef Maurice Taylor indes nicht, außer dass es kein chinesischen Unternehmen sei. Parallel dazu plane Titan International weitere Übernahmen, wie das Unternehmen bereits im Dezember mitteilte und dabei darauf verwies, man würde damit bis 2015 das Umsatzziel von vier Milliarden US-Dollar erreichen; 2012 hatte Titan International einen Umsatz von 1,82 Milliarden Dollar. Beobachter gehen davon aus, dass entsprechende Übernahmen in Südamerika stattfinden würden. ab.

Lesen Sie hier mehr