Tag: Skandinavien

Lemmerer ist neuer Exportmanager bei Banner Batterien

Lemmerer ist neuer Exportmanager bei Banner Batterien

Donnerstag, 8. Februar 2018 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

„Umfangreiche Menge“ an Westlake-Reifen für TIP Trailer Services Nordic

„Umfangreiche Menge“ an Westlake-Reifen für TIP Trailer Services Nordic

Mittwoch, 31. Januar 2018 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Globale Reifenpartnerschaft zwischen Hankook und Radical

Globale Reifenpartnerschaft zwischen Hankook und Radical

Montag, 15. Januar 2018 | 0 Kommentare

Ab sofort ist Hankook exklusiver Erstausrüster sowohl für die Rennfahrzeuge als auch die Straßenmodelle von Radical. Eine entsprechende Vereinbarung haben der südkoreanische Reifenhersteller und der britische Sportwagenhersteller im Rahmen der Messe Autosport International Car Show in Birmingham (Großbritannien) unterzeichnet. Hankook beliefert die Briten demnach mit Reifen diverser Größen für Motorsporteinsätze – unter anderem mit dem „Ventus Race“ als Slick („F200“) und als Regenvariante („Z207“) – sowie mit seinem „Ventus S1 Evo²“ genannten Modell für die Radical-Versionen mit Straßenzulassung. Dank der neuen Kooperation wird Hankook zukünftig außerdem in diversen internationalen Rennserien vertreten sein, bei denen sich Radical maßgeblich engagiert, darunter beispielsweise die Prototypserie „Radical SR1 Cup“ in England, die „North American Masters“, die „European Masters“ sowie die Cupserien „Middle East“, „Canada“, „Australia“ und „Scandinavia“. cm

Lesen Sie hier mehr

DSV jetzt exklusiver Westlake-Distributeur für Skandinavien

DSV jetzt exklusiver Westlake-Distributeur für Skandinavien

Montag, 12. Dezember 2016 | 0 Kommentare

Das dänische Logistikunternehmen DSV hat mit dem chinesischen Reifenhersteller ZC Rubber Group Co. Ltd. und der Pneuhage-Gruppe eine Vereinbarung den Vertrieb von Reifen der Marke Westlake in Dänemark, Norwegen, Schweden und Finnland betreffend geschlossen. Bei seiner eigenen Fahrzeugflotte setzt man demnach schon seit 2012 auf Westlake-Nutzfahrzeugreifen und zeigt sich dabei „extrem zufrieden“ mit den Leistungen der Produkte. Basierend auf den guten Erfahrungen mit ihnen habe man in enger Kooperation mit Pneuhage als offiziellem Europa-Vertriebspartner der ZC Rubber Group und natürlich dem Hersteller selbst nun die entsprechende exklusive Distributionsrechte für den skandinavischen Raum übernommen. DSV will Westlake-Reifen allen dem Unternehmen vertraglich verbundenen Spediteuren, aber auch der Transport-/Nutzfahrzeugbranche ganz allgemein anbieten. Das Portfolio werde dabei aus Reifen für Lkw genauso wie aus solchen für den Einsatz auf Trailern bestehen, wobei der Vertrieb über DSV-Werkstätten in Horsens (Dänemark), Uusikaupunki (Finnland), Göteborg und Landskrona (Schweden) vorgesehen ist. cm

Lesen Sie hier mehr

Bohnenkamp übernimmt Teile von Starco und umgekehrt

Mittwoch, 18. Mai 2016 | 0 Kommentare

Von beiden Unternehmen als „Strategie der Stärke“ bezeichnet, wird der Osnabrücker Großhändler Starcos Aktivitäten in dessen sogenannter Eastern Group (Russland, Weißrussland, Baltische Staaten, Kasachstan, Ukraine) sowie das Handelsersatzgeschäft von Starco in Skandinavien, Benelux – ausgenommen Händler und Importeure im Bereich Pkw-Trailer – und Deutschland übernehmen. Mit diesem Schritt will Bohnenkamp sein Angebot im Bereich Kleinreifen erweitern und sein Vermarktungsgebiet für das bestehende Produktprogramm vergrößern. Gleichzeitig wird Starco in Deutschland und der Slowakei den Geschäftsbereich Erstausrüstung Pkw-Trailerräder von Bohnenkamp übernehmen, um dadurch sein bestehendes Angebot in diesem Kernsegment zu stärken. Das Handelsgeschäft in England, Frankreich, Polen, Schweiz und Südafrika wird von Starco aber unverändert weitergeführt. Die jeweiligen Übernahmen der operativen Geschäftstätigkeiten sind für den 1. Juli geplant, vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Behörden. „Mit der ‚Strategie der Stärke’ beschreiten die Unternehmen jetzt einen Weg, der von und mit dem kürzlich unerwartet verstorbenen Chairman und Hauptgesellschafter von Starco, Peer Ejlersgaard, entwickelt und verhandelt wurde“, sagt Gregor Rüth, Vorstandsvorsitzender der Bohnenkamp AG. Das Ganze sei ein weiterer entscheidender „Schritt in die Richtung, die wir im Januar 2015 mit der Ernennung von Richard Todd zum Vorstandsvorsitzenden begonnen haben“, fügt Carl Evald Bakke-Jacobsen, Chairman von Starco Europe A/S, hinzu. cm

Lesen Sie hier mehr

Russland-Werke Pirellis mit Millioneninvestment modernisiert

Dienstag, 15. März 2016 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

„Espia Ice“ heißt Falkens neuer Spikereifen für die Nordischen Märkte

„Espia Ice“ heißt Falkens neuer Spikereifen für die Nordischen Märkte

Dienstag, 9. Februar 2016 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Auch Schmitz Cargobull bietet Goodyear-Trailerwinterreifen ab Werk an

Auch Schmitz Cargobull bietet Goodyear-Trailerwinterreifen ab Werk an

Dienstag, 3. November 2015 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Kennzeichen führt in den Niederlanden zu den zum Kfz passenden Reifen/Felgen

Dienstag, 7. April 2015 | 0 Kommentare

Niederländischen Autobesitzern ermöglicht eine Kooperation zwischen DriveRight – Anbieter von internationalen Rad- und Reifendaten – und dem Fahrzeugexportserviceanbieter VWE, online über das Nummernschild die jeweils zum Fahrzeugtyp passenden Reifen und Felgen zu identifizieren. Das Ganze erfreut sich demnach einer großen Beliebtheit, berichten die Kooperationspartner doch über mehr als 520.000 erfolgte Abfragen dieser Art seit Januar 2014. Die Lösung verknüpft die Reifen- und Felgendatenbanken von DriveRight mit der eigens von VWE entwickelten Suche, die auf die Daten des niederländischen Kennzeichenregisters zurückgreift. Die Kennzeichen- oder ID-Suchen von DriveRight sind neben den Niederlanden auch für weitere europäische Länder verfügbar, in denen dies technisch möglich ist, darunter Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Irland, die Schweiz und die skandinavischen Länder. Darüber hinaus bietet DriveRight die ausschließlich als Webservice verfügbare Kennzeichensuche auch in Neuseeland an. Sie soll Betreibern von Onlineshops in Europa die Möglichkeit bieten, die Suche ihrer Kunden nach den passenden Produkten zu beschleunigen und zu vereinfachen. „Mit der Kennzeichen- oder ID-Suche bieten wir einen noch einfacheren und zugleich sicheren Weg, in der Vielzahl unterschiedlicher verfügbarer Reifen- und Felgenmodelle genau die zu finden, die für das jeweilige Fahrzeug zur Verfügung stehen“, meint Sacha Hold, Chief Marketing Officer von DriveRight. cm

Lesen Sie hier mehr

Deutschland steht für 18 Prozent des Europaumsatzes im Pkw-Aftermarket

Deutschland steht für 18 Prozent des Europaumsatzes im Pkw-Aftermarket

Dienstag, 17. März 2015 | 0 Kommentare

Laut dem neuen Report „The Car Aftermarket in Europe 2014“ der Wolk After Sales Experts GmbH (Bergisch Gladbach) ist das im europäischen Pkw-Aftermarket erzielte Umsatzvolumen bis 2013 jährlich durchschnittlich um 1,9 Prozent gewachsen. Doch selbst wenn im Zusammenhang mit dem vergangenen Jahr diesbezüglich von einer „kleinen Delle“ die Rede ist, so erweise sich der Pkw-Aftermarket doch als „stabiler Wirtschaftsfaktor in Europa“, heißt es. Der gesamte Pkw-Aftersales-Markt in Europa inklusive aller für einen Pkw erworbenen Komponenten soll im Jahr 2013 jedenfalls rund 119 Milliarden Euro (nur Material, ohne Lohn) erwirtschaftet haben. Wie die Bergisch Gladbacher sagen, wird in Deutschland mit 18 Prozent knapp ein Fünftel davon generiert. In ihrem aktuellen Report ist außerdem von „großen Veränderungen“ in den einzelnen Märkten die Rede. Dabei wird nicht nur auf Konsolidierungen wie etwa die Übernahme Trosts durch Wessels + Müller oder die Stahlgruber-Mehrheitsbeteiligung an PV Automotive verwiesen, sondern insbesondere auch auf die wachsende Bedeutung des Themas E-Commerce im Teilehandel. „Oft kann man sich des Eindruckes nicht erwehren, dass die Marktteilnehmer einem ‚chaotischen’ Marktszenario ausgesetzt sind, das keine festen Grenzen mehr kennt und in dem Konzepte, Prioritäten und Zeitpläne sich verschieben wie Speisepläne“, so Helmut Wolk, Geschäftsführer von Wolk After Sales Experts. cm

Lesen Sie hier mehr