Tag: Rückruf

Indian-Motorräder werden wegen Felgenbruchgefahr zurückgerufen

Montag, 2. September 2013 | 0 Kommentare

In den Vereinigten Staaten werden Motorräder der Marke Indian zurückgerufen, weil bei ihnen die Gefahr besteht, dass die hintere Felge brechen könnte. Betroffen sind demnach Maschinen, die zwischen dem 10. Dezember 2008 und dem 1. November 2012 durch Indian Motorcycle in Kings Mountain (North Carolina/USA) gefertigt wurden. Definitiv nicht betroffen sind demnach Fahrzeuge, die nach Wiederbeleben der Marke Indian durch den neuen Eigner Polaris Industries Inc. (Sturgis, South Dakota/USA) am Standort Spirit Lake im US-Bundestaat Iowa produziert werden.

Lesen Sie hier mehr

Rückruf von „Autoguard“-Reifen in den USA

Donnerstag, 15. August 2013 | 0 Kommentare

In den USA werden Reifen vom Typ „Autoguard“ zurückgerufen, die von der Beijing Capital Tyre Co. (BCT) gefertigt werden. Betroffen sind laut der US-amerikanischen Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA (National Highway Traffic Safety Administration) gut 2.700 Reifen der Größe LT 245/75 R16, die im Zeitraum zwischen dem 25. Juni und dem 11. November 2012 produziert wurden.

Lesen Sie hier mehr

Rückruf von 7.000 Caravans aufgrund möglicher Radverluste

Donnerstag, 25. Juli 2013 | 0 Kommentare

Als Hersteller von Achssystemen führt AL-KO (AL-KO Fahrzeugtechnik in Kötz) regelmäßig Marktbeobachtungen durch. Dabei sind bei Caravan-Achsen Unregelmäßigkeiten bei der Lackschichtdicke mit der Bremstrommel in der Baugröße 2361 aufgefallen. Diese können im ungünstigsten Fall durch Lockerung der Radschrauben eine Auswirkung auf die sichere Radverbindung haben.

Lesen Sie hier mehr

Michelin ruft 100.000 Reifen in Nordamerika zurück

Montag, 15. Juli 2013 | 0 Kommentare

Michelin ruft in Nordamerika freiwillig und vorsorglich 100.000 LLkw- und SUV-Reifen zurück. Dem Hersteller zufolge könnten darunter rund 2.500 Reifen mit defekter Seitenwand sein, was zu einem Luftverlust führen könnte. Dabei handelt es sich nahezu ausschließlich um Reifen der Typen LTX M/S2, X Radial LT2 und Latitude Tour, die auf dem nordamerikanischen Markt verkauft wurden. ab.

Lesen Sie hier mehr

In den USA ruft Giti Tire gut 200 Runway-Reifen zurück

Montag, 17. Juni 2013 | 0 Kommentare

Gut 200 Reifen der Marke Runway ruft die Giti Tire Company Ltd. in den USA zurück. Laut der Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA (National Highway Traffic Safety Administration) sind Reifen des Typs “Enduro 816” in der Dimension P235/60 R16 betroffen, die in der zweiten Kalenderwoche dieses Jahres produziert wurden und deren DOT-Nummer folglich mit 0213 endet. Aufgrund von Problemen mit den bei der Fertigung verwendeten Vulkanisationsformen könne es bei ihnen zur Rissbildung im Schulterbereich kommen, heißt es. Ein plötzlicher Druckverlust sei nicht auszuschließen, weshalb sich der Hersteller zum Rückruf entschlossen habe. cm .

Lesen Sie hier mehr

Falsche Seitenwandbeschriftung – trotzdem kein Rückruf

Mittwoch, 22. Mai 2013 | 0 Kommentare

Pirelli hat zwischen dem 2. September 2007 und dem 12. Dezember 2009 insgesamt 30.881 Reifen in fünf Größen des P Zero Nero M+S sowie in vier Größen des Scorpion Zero Asimmetrico gefertigt, bei denen die Reifenidentifikationsnummer (TIN = Tire Identification Number) fehlt oder unvollständig ist. Die amerikanische Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA (National Highway Traffic Safety Administration) ist jedoch der Bitte Pirellis und der Argumentation des Reifenherstellers gefolgt, von einem Rückruf Abstand zu nehmen. Die Kennzeichnung war auf der Innenseite der asymmetrischen Reifentypen fehlerhaft, auf der äußeren Seitenwand steht das Wort “OUTER”.

Lesen Sie hier mehr

Sachen gibt’s: Rückruf zurückgerufener Kumho-Reifen

Mittwoch, 8. Mai 2013 | 0 Kommentare

In den USA werden Kumho-Reifen des Typs “Solus KH25” zurückgerufen, die der Reifenhersteller eigentlich schon Ende vergangenen Sommers zurückgerufen hatte. Bei zwischen dem 21. August 2011 und dem 23. Juni 2012 produzierten Modellen der Größe 225/45 R17 waren bei internen Tests Rissbildungen in der Seitenwand beobachtet worden, weswegen Kumho die betroffenen Reifen schon damals vorsorglich aus dem Verkehr zog und nach Durchbohren der Lauffläche mit drei Löchern zwecks Entsorgung an das Unternehmen Liberty Tire Recycling LLC weiterreichte. Doch laut der National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) hat dieses sie stattdessen als “Gebrauchtreifen” wieder an diverse Großhändler/Distributoren in Texas, New York, North Carolina und Puerto Rico verkauft. “Die von Liberty wieder in Verkehr gebrachten Reifen weisen drei Löcher in der Lauffläche auf, die nach einer Reparatur nicht die diesbezüglichen Standards der Rubber Manufacturers Association (RMA) erfüllen können, was letztlich zu einem schlagartigen Luftverlust und zu einem Unfall führen kann, wenn sich das Fahrzeug im Einsatz befindet”, warnt die NHTSA, die im Zusammenhang mit dem aktuellen Rückruf nun von bis zu 11.

Lesen Sie hier mehr

US-Rückruf: Falscher Luftdruck beim Notrad des Nissan Altima möglich

Dienstag, 30. April 2013 | 0 Kommentare

Nissan Nordamerika muss 123.308 Altima überprüfen, bei denen signifikant zuviel oder signifikant zu wenig Luft in den Reifen der Noträder ist, so die amerikanische Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA (National Highway Traffic Safety Administration). Der Rückruf beginnt voraussichtlich am 3. Mai und betrifft das Modell, das zwischen dem 21. März 2012 und dem 26. März 2013 hergestellt worden ist.

Lesen Sie hier mehr

Rückruf von rund 8.500 Federal-Reifen in den USA

Montag, 15. April 2013 | 0 Kommentare

Laut der National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) werden in den USA rund 8.500 Federal-Reifen des Typs “Couragia A/T” zurückgerufen. Betroffen sind demnach Reifen der Dimension P265/75 R16 116S deren DOT-Nummern auf UX773210 bis UX770813 enden, also im Zeitraum von der 32. Kalenderwoche 2010 bis zur achten Kalenderwoche 2013 hergestellt wurden. Bei diesen könne es zu Überhitzungen im Schulterbereich bis hin zum Ausfall bzw. einem daraus resultierenden Unfall kommen. Die vom Rückruf betroffenen Reifen erfüllen laut NHTSA nicht die im sogenannten Federal Motor Vehicle Safety Standard No. 139 festgeschriebenen Anforderungen hinsichtlich Haltbarkeit. cm .

Lesen Sie hier mehr

Reifenrückruf in den USA

Reifenrückruf in den USA

Dienstag, 26. Februar 2013 | 0 Kommentare

In den Vereinigten Staaten ruft das Großhandelsunternehmen Hercules Tire & Rubber Company SUV-/Llkw-Reifen des Typs “All Trac A/T” seiner Eigenmarke Hercules zurück. Betroffen sind Reifen der Dimensionen LT 215/85 R16 115/112S, LT 265/70 R17 121/118S und LT 225/75 R16 115/112S mit DOT-Nummern im Bereich von JEHMECL0909 bis JEHMECL4010 sowie der Größen LT 235/85 R16 120/116S (JEHMECL0409 bis JEHMECL4010), LT 245/75R16 120/116S (JEHMECL5008 bis JEHMECL4010), LT 265/75R16 123/120S (JEHMECL0509 bis JEHMECL4010) und LT 245/75 R17 121/118S (JEHMECL1009 bis JEHMECL4010). Bei den zwischen 2008 bzw. 2009 und 2010 bei der chinesischen Shandong Yongshen Rubber Group Co. Ltd. gefertigten Reifen kann es demnach aufgrund von Design- oder Produktionsfehlern zu Separationen von Gürtel und Lauffläche kommen.

Lesen Sie hier mehr