Tag: Reifendruckkontrollsysteme (RDKS)

TyreSystem-Hilfestellung rund um die RDKS-Programmiergeräteauswahl

TyreSystem-Hilfestellung rund um die RDKS-Programmiergeräteauswahl

Dienstag, 12. Dezember 2017 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

RDKS-Trainingsvideos sollen beim Umgang mit (Huf-)Sensoren unterstützen

Montag, 4. Dezember 2017 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Automatische Reifenerkennung bei neuem Kögel-Trailertelematikmodul

Automatische Reifenerkennung bei neuem Kögel-Trailertelematikmodul

Mittwoch, 22. November 2017 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Kfz-Branche „sollte für RDKS dankbar sein“

Kfz-Branche „sollte für RDKS dankbar sein“

Mittwoch, 22. November 2017 | 0 Kommentare

In ihrer aktuellen Ausgabe 46/2017 hat sich die Zeitschrift Kfz-Betrieb dem Thema Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) gewidmet, mit denen alle nach dem 1. November 2014 erstmals für den Verkehr zugelassenen Fahrzeuge der Klasse M1 obligatorisch ausgerüstet sein müssen. Wie das Magazin sagt, profitierten Werkstätten im Servicegeschäft davon nun zunehmend, zumal der Ersatzbedarf mehr und mehr bei Reifenhändlern oder freien Werkstätten gedeckt werde statt im vertragsgebundenen Autohaus, das beim Fahrzeugneukauf oft ja schon den zweiten Satz Räder für die Wintersaison – mitunter werbewirksam als Beigabe – mitliefert. Wegen des insgesamt größeren Aufwandes beim Reifenservice an einem Fahrzeug mit direktem RDKS müssen sich entsprechende Dienstleistungen genauso wie die bei jedem Reifenwechsel zu ersetzenden und in sogenannten Servicekits zusammengefassten Verschleißteile (zum Beispiel Dichtungen, Ventileinsatz, Staubkappe) selbstverständlich auf den Rechnungen der Kunden wiederfinden bzw. die Kosten dafür an sie weitergegeben werden. Letzten Endes vertritt Kfz-Betrieb-Redakteur Jan Rosenow die Meinung, die Kfz-Branche sollte trotz des höheren Arbeitsaufwandes in der Werkstatt und möglicher (Preis-)Diskussionen mit der Kundschaft „dankbar sein“ für RDKS. Mit einem professionellen Service könnten sich Fachbetriebe von Hinterhofwerkstätten abheben und obendrein noch zusätzlich Umsatz generieren, sagt er. cm

Lesen Sie hier mehr

Zwei Anbieter von Reifendruckregelsystemen durch Michelin übernommen

Zwei Anbieter von Reifendruckregelsystemen durch Michelin übernommen

Montag, 13. November 2017 | 0 Kommentare

Michelin hat die Firma PTG Reifendruckregelsysteme GmbH aus Neuss erworben. Diesen Schritt sieht der französische Konzern als wichtigen Bestandteil seiner Geschäftsstrategie im Bereich Landwirtschaftsreifen. Zusammen mit PTG beabsichtigt Michelin, weltweit Lösungen zu vermarkten, bei denen Produkte des Unternehmens wie etwa der sich durch seine sogenannte „Adaptive-Design“-Technologie auszeichnende „EvoBib“ mit Reifendruckregelsystemen kombiniert werden. PTG soll auch nach der Akquisition seine Identität, sein Logo, die Produkte und Vertriebskanäle genauso beibehalten wie die aktuelle Geschäftsführung das Unternehmen weiterhin leiten wird. Abgesehen von dem Einstieg bei dem zwölf Mitarbeiter beschäftigenden Unternehmen in Neuss hat Michelin mit Téléflow zudem gleich noch einen zweiten, in Frankreich ansässigen und 39 Beschäftigte zählende Anbieter von Reifendruckregelsystemen übernommen. Gemeinsam mit Landwirten sowie PTG und Téléflow haben die Franzosen in den zurückliegenden Jahren „Zen@Terra“ entwickelt, mit dessen Hilfe der Reifenfülldruck während der Fahrt angepasst werden kann und das 2018 für Hochleistungstraktoren im Markt eingeführt werden soll. cm

Lesen Sie hier mehr

Ein Drittel der Autos mit RDK-System hat einen „nicht optimalen“ Druck

Ein Drittel der Autos mit RDK-System hat einen „nicht optimalen“ Druck

Donnerstag, 9. November 2017 | 0 Kommentare

Vom 25. September bis 7. Oktober fand die bundesweite Aktion „Wash & Check“ der Initiative Reifenqualität des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner statt. Dabei wurden deutschlandweit an 30 Waschstraßen und Tankstellen mit Waschanlage kostenlose Reifenchecks angeboten. Ein Reifenexperte aus dem Fachhandel stand den Autofahrern beratend zur Seite und half bei der Ergebnisanalyse. Auf diese Weise machte die Initiative Reifenqualität auf Reifensicherheit, Produktqualität und das bevorstehende Umrüsten auf Winterreifen aufmerksam. Die Datenanalyse von 1.249 Fahrzeugen mit insgesamt 4.996 Reifen zeigte dabei eine positive Entwicklung: Waren im letzten Jahr noch 36 Prozent der Fahrzeuge mit meist zu niedrigem Reifendruck unterwegs, waren es in diesem Jahr nur noch 26 Prozent, schreibt die Initiative Reifenqualität des DVR. Erstmals wurde in diesem Jahr auch das Vorhandensein von Reifendruckkontrollsystemen (RDKS) erfasst. Diese Systeme ermitteln automatisch den Reifendruck und warnen den Autofahrer, wenn der Reifendruck zu niedrig ist. Aber die Ergebnisse zeigen: Trotz RDKS sollte der Reifendruck auch regelmäßig manuell überprüft werden.

Lesen Sie hier mehr

TÜV-Süd-Zertifizierung für Schraders „EZ-Sensor 2.0“

TÜV-Süd-Zertifizierung für Schraders „EZ-Sensor 2.0“

Mittwoch, 8. November 2017

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

ATEQs RDKS-Diagnosegerät „VT56” als Light-Version bei Tyresure verfügbar

ATEQs RDKS-Diagnosegerät „VT56” als Light-Version bei Tyresure verfügbar

Freitag, 3. November 2017 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Ganzjahresreifen: Wenn alle unzufrieden sind, dann …

Ganzjahresreifen: Wenn alle unzufrieden sind, dann …

Donnerstag, 2. November 2017 | 0 Kommentare

... ist ein Kompromiss vollkommen – das soll einmal der französische Rechtsanwalt, Journalist, Politiker und Außenminister (1925-1932) Aristide Briand gesagt haben, der 1926 zusammen mit Gustav Stresemann für seine Mitarbeit an den Verträgen von Locarno mit den Friedensnobelpreis geehrt wurde. Insofern scheinen Ganzjahresreifen doch tatsächlich ein Paradebeispiel genau dafür zu sein. Denn nach wie vor gibt es innerhalb der Reifenbranche eigentlich niemanden, der nicht die (vermeintlichen) Nachteile eines solchen Kompromisses gegenüber einer saisonal angepassten Umbereifung betonen würde. Meist wird dabei mit Abstrichen bei der Sicherheit oder aber mit höheren Kosten argumentiert, weil Allwetterreifen demnach nicht die Laufleistungen erzielten, die sich bei regelmäßigem Wechsel zwischen Sommer- und Winterreifen realisieren ließen. Zuletzt hatte unter anderem der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseurhandwerk e.V. (BRV) so argumentiert, während so manch anderer vor allem auch Sicherheitsdefizite zu Felde führt. Aber halt: Andererseits steigt trotzdem die Nachfrage nach Ganzjahresreifen weiter an, und wenn also zumindest ein zunehmender Anteil an Kunden mit ihnen zufrieden zu sein scheint, dann sind die Alleskönner entweder nicht vollkommen oder eben doch mehr als „nur“ ein Kompromiss, oder? christian.marx@reifenpresse.de [gallery columns="6" ids="130850,130851,130852,130853,130854,130855"]

Lesen Sie hier mehr

Schrader-OE-RDKS-Sensor für den neuen Insignia im Ersatzmarkt erhältlich

Schrader-OE-RDKS-Sensor für den neuen Insignia im Ersatzmarkt erhältlich

Mittwoch, 1. November 2017 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr