Tag: Fahrwerk

Kommende Woche ÖAMTC-Symposium „Reifen und Fahrwerk“

Dienstag, 17. September 2013 | 0 Kommentare

Der Österreichische Automobil-, Motorrad- und Touringclub (ÖAMTC) veranstaltet am 24. September zum mittlerweile bereits elften Mal sein Symposium „Reifen und Fahrwerk“. Dazu lädt der Automobilklub ins Hauptgebäude der Technischen Universität Wien ein. Die Veranstaltung findet diesmal unter dem Leittitel „‚Haftungsfrage’ – Was Fahrzeug und Straße verbindet“ statt, und wie immer sollen zahlreiche internationale Referenten das Ganze aus unterschiedlichsten Perspektiven beleuchten. Anmeldungen zum Symposium und eine Bestellung des Detailprogramms sind telefonisch unter der Nummer +43/(0)1/71199-21218 oder per E-Mail an stefan.tschernutter@oeamtc.

Lesen Sie hier mehr

Nach langjähriger Pause wieder internationales VW-Treffen bei Eibach

Nach langjähriger Pause wieder internationales VW-Treffen bei Eibach

Donnerstag, 15. August 2013 | 0 Kommentare

Im Sommer 2008 war das Eibach-Firmengelände zum sechsten und vorerst letzten Mal Schauplatz des internationalen VW-Treffens. Nach langjähriger Pause kehrt die Veranstaltung jetzt aber ins Sauerland zurück: Am 8. September soll das Event vor Ort noch einmal bei dem Federn-/Fahrwerksspezialisten stattfinden. Anlass dafür ist, dass dieses Jahr das allererste VW-Treffen dieser Art nunmehr zehn Jahre zurückliegt. Der VW-Klub Sauerland lädt daher alle Besitzer und Freunde der Marken VW, Audi, Seat und Škoda ein, ihre Fahrzeuge vor Ort auf dem Eibach-Firmengelände zu präsentieren. Rund um die veredelten Autos wird es dann auch einen Show-&-Shine-Wettbewerb geben, bei dem insgesamt über 150 Pokale in verschiedensten Kategorien – „schönstes Modell“, „weiteste Anreise“, „ältestes Auto“ etc. – ausgelobt sind. Darüber hinaus wird ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm versprochen inklusive einer Händlermeile für individuelles Fahrzeugzubehör. Außerdem macht ein Truck von Toyo Tires Station bei der Veranstaltung.

Lesen Sie hier mehr

KW startet „Cash-Back“-Aktion

KW startet „Cash-Back“-Aktion

Donnerstag, 1. August 2013 | 0 Kommentare

Befristet vom 1. August bis zum 31. Oktober unterstützt KW Automotive im Rahmen einer sogenannten „Cash-Back“-Aktion Endverbraucher mit bis zu 150 Euro, wenn sie in diesem Zeitraum ein Gewindefahrwerk des Anbieters im Handel erwerben und es in einer Fachwerkstatt einbauen lassen. Zusätzlich können die Autofahrer von einer Fünfjahreszusatzgarantie profitieren, sofern sie das KW-Gewindefahrwerk bei einem von dem Unternehmen zertifizierten Fachhandelspartner kaufen und dort installieren lassen. Mit der Einbauprämie will der Fahrwerkshersteller eigenen Worten zufolge auf die Wichtigkeit der fundierten Beratung und den professionellen Einbau hinweisen, die das Kfz-Gewerbe in Deutschland leiste. Weitere Informationen zu der Aktion finden sich unter der Adresse www.kwsuspensions.com/cashback im Internet. cm .

Lesen Sie hier mehr

Kampagne „Tuning – aber sicher“ bei Reifen Helm

Kampagne „Tuning – aber sicher“ bei Reifen Helm

Dienstag, 2. Juli 2013 | 0 Kommentare

Dass Tuningmaßnahmen im Fahrwerksbereich nicht nur der Optik dienen, sondern Breitreifen, kürzere Federn, alternative Stoßdämpfer oder ein Komplett-/Gewindefahrwerk auch Einfluss auf die Verkehrssicherheit und Sportlichkeit eines Fahrzeugs haben können, darauf will Reifen Helm im Rahmen der Kampagne “Tuning – aber sicher” aufmerksam machen. Damit möchte der familiengeführte Reifenfachhändler mit 50 Niederlassungen in Norddeutschland und Berlin zugleich ein Zeichen für Qualität und Professionalität setzen. “Wer tunt, übernimmt Verantwortung – für sich und andere. Wir nehmen den Fahrspaß unserer Kunden sehr ernst. Daher beraten wir sie vor Tuningmaßnahmen gründlich, denn bei uns steht die Sicherheit an erster Stelle”, erklärt Geschäftsführer Stephan Helm. cm .

Lesen Sie hier mehr

Spezielle Schmidt-Revolution-Räder für zwei spezielle Ferraris

Spezielle Schmidt-Revolution-Räder für zwei spezielle Ferraris

Freitag, 21. Juni 2013 | 0 Kommentare

Wenn ein Fahrzeugbesitzer in Sachen Räder ganz individuelle Vorstellungen für seinen fahrbaren Untersatz hat, dann ist so etwas meist in keinem Produktkatalog zu finden. Von so einem Fall oder eigentlich gleich zweien berichtet aktuell der Räderanbieter Schmidt Revolution mit Sitz im schleswig-holsteinischen Bad Segeberg. Denn an ihn war man herangetreten, um zwei von WF-Tuning veredelte Ferraris entsprechend auszurüsten. Da an den zugrunde liegenden Modellen 360 und F575 M des italienischen Sportwagenherstellers aus Maranello allerdings keinerlei Änderungen an den Radläufen oder dem Fahrwerk vorgenommen werden sollten, war folglich der Felgenhersteller gefragt, Räder in exakt passenden Breiten und Einpresstiefen zu fertigen: in “Stückzahlen” von je zwei Exemplaren für die Vorder- und die Hinterachse. Schmidt Revolution hat die Räder entsprechend der Kundenanforderung konstruiert, als Protoptyp angefertigt und letztlich dann an WF-Tuning geliefert. cm .

Lesen Sie hier mehr

H&R bietet komplettes Fahrwerksprogramm für neuen Golf GTI

H&R bietet komplettes Fahrwerksprogramm für neuen Golf GTI

Dienstag, 4. Juni 2013 | 0 Kommentare

Rechtzeitig zur Markteinführung hat H&R, genau so wie für die sechs Golf-Modellreihen vorher, ein komplettes Fahrwerksprogramm im Sortiment. Mit dem Sportfedernsatz senkt H&R den Fahrzeugschwerpunkt um ca. 25 bis 30 Millimeter ab und will dem sportlichen Golf GTI ein noch dynamischeres Fahrverhalten verleihen, ohne den Federungskomfort nennenswert einzuschränken. Mit den ebenfalls erhältlichen “Trak+”-Spurverbreiterungen stünden die Serienfelgen formatfüllend in den Radhäuser des GTI. Ein höhenverstellbares Gewindefahrwerk befinde sich ebenfalls bereits in der Entwicklung und soll in Kürze verfügbar sein. “Der Golf GTI in seiner siebten Auflage ist die Fortsetzung einer Erfolgsstory und der Begründer einer neuen sportlichen Fahrzeugklasse”, heißt es dazu vonseiten H&R.

Lesen Sie hier mehr

Mit Weitec-Sportfedern lässt sich der Leon um bis zu 40 mm tieferlegen

Mit Weitec-Sportfedern lässt sich der Leon um bis zu 40 mm tieferlegen

Donnerstag, 30. Mai 2013 | 0 Kommentare

Mit Weitec-Fahrwerkstechnik aus dem Hause KW Automotive lässt sich der Seat Leon (Typ 5F) tieferlegen. Mit aus Chrom-Silizium-Stahl gefertigten Sportfedern, die in Kombination mit den Seriendämpfern das Fahrverhalten des Wagens steigern sollen, ist Unternehmensangaben zufolge je nach Ausführung eine Tieferlegung von 30 oder 40 Millimetern an beiden Achsen möglich. Neben der Absenkung des Karosserieschwerpunktes würden damit eine Steigerung der Kurvengeschwindigkeit und ein sichereres Autofahren ermöglicht, verspricht der Anbieter.

Lesen Sie hier mehr

Bilstein rüstet etliche 24-Stunden-Rennen-Sieger aus

Bilstein rüstet etliche 24-Stunden-Rennen-Sieger aus

Freitag, 24. Mai 2013 | 0 Kommentare

Das diesjährige 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring dürfte allen Beteiligten in Erinnerung bleiben – nicht zuletzt wegen der Unwägbarkeiten, die das Wetter in der Eifel dieses Jahr bereithielt. Mit der mehr als neunstündigen Unterbrechung war es das wohl kürzeste 24-Stunden-Rennen aller Zeiten auf dem Nürburgring. In besonderer Erinnerung wird das Rennen aber auch Bilstein bleiben. Die Fahrwerksspezialisten aus Ennepetal konnten ‚ihren’ Vorjahressieg – damals im Audi R8 LMS ultra 2012 – verteidigen; auch das Team Black Falcon mit den Fahrern Bernd Schneider (D), Jeroen Bleekemolen (NL), Sean Edwards (GB) und Nicki Thiim (DK), die für Mercedes Benz den ersten Erfolg in der langen Historie des Langstreckenklassikers überhaupt holten, nutzte das “Modulare Dämpfer System (MDS)” von Bilstein. Insgesamt nutzten fünf der zehn besten Teams in der Gesamtwertung Bilstein-Fahrwerke. ab .

Lesen Sie hier mehr

“Power-Tech”-Spurverbreiterungen neu im KW-Programm

“Power-Tech”-Spurverbreiterungen neu im KW-Programm

Freitag, 10. Mai 2013 | 0 Kommentare

Seit dem ersten Quartal dieses Jahres zählen Spurverbreiterungen der Marke “Power Tech” zur Firmengruppe des Fahrwerkherstellers KW Automotive und damit zu dessen Produktprogramm. Bereits seit 1988 entwickelt “Power Tech” Spurverbreiterungs- und Lochkreisadaptersysteme, und auch unter dem Dach von KW Automotive soll die Marke einem hohen Anspruch an Qualität, Service und ihrem Renommee bei Endverbrauchern und der Automobilzubehörbranche gerecht werden. “Mit der Eingliederung von ‚Power Tech’ in die KW Automotive ergänzen wir unser umfangreiches Lieferprogramm an fahrzeugspezifischen Fahrwerkkomponenten”, sagt der KW-Gründer und neue “Power-Tech”-Geschäftsführer Klaus Wohlfarth. “Wir haben uns für diesen Schritt entschieden, da die Spurverbreiterungen von ‚Power Tech’ genauso wie unsere renommierten KW-Fahrwerkkomponenten weltweit zu den besten Zubehörprodukten zählen”, ergänzt er. Demnach werden auch in Zukunft die Distanzscheiben, Spurplatten und Lochkreisadaptersysteme unter dem Markennamen “Power Tech” vertrieben, während die in der Vergangenheit bei “Power Tech” erhältlichen Sport- und Gewindefahrwerke durch KW-Fahrwerkslösungen wie “KW-Gewindefahrwerke” und “Weitec-Fahrwerktechnik made by KW” ersetzt werden. cm .

Lesen Sie hier mehr

Für 2012 meldet Sogefi Rekordumsatz – Fiocchi jetzt CEO

Mittwoch, 24. April 2013 | 0 Kommentare

Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte die Sogefi-Gruppe – Hersteller von Filtern, Motorsystemen und Fahrwerkskomponenten – das bisher beste Ergebnis seiner Unternehmensgeschichte erzielen. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden demnach die konsolidierten Konzernkennzahlen für 2012 bestätigt, und die weisen gegenüber einem Jahr zuvor einen Umsatzanstieg um immerhin 13,9 Prozent auf nunmehr gut 1,3 Milliarden Euro aus. Bei der Zusammenkunft der Aktionäre wurde zudem bekannt gegeben, dass Guglielmo Fiocchi Nachfolger von Emanuele Bosio als CEO der Gruppe ist, nachdem Letzterer sein Amt nach 16-jähriger Tätigkeit für das Unternehmen niedergelegt hat. Der 49-jährige Fiocchi ist in der Branche kein Unbekannter, stand er doch lange Jahre in Diensten des italienischen Reifenherstellers, bevor er im Herbst vergangenen Jahres als General Manager in den Sogefi-Konzern eintrat. In seiner Antrittsrede betonte der neue CEO, dass er stolz darauf sei, nunmehr an der Spitze eines Unternehmens zu stehen, das als kleine italienische Firma begann und heute zu einem erfolgreichen Global Player gewachsen ist. “Dank unserer soliden Finanzposition und der Produkt- und Technologieführerschaft in unseren Kernkompetenzen im Fahrzeugsektor können wir auch künftig den eingeschlagenen Weg zuversichtlich weiter verfolgen und unsere Wettbewerbsfähigkeit noch weiter stärken”, meint Guglielmo Fiocchi, der seine neue Position in der Sogefi-Gruppe zum 19.

Lesen Sie hier mehr