Tag: Tigar

Sieger von BFGoodrichs „Baja Pit-Stop Challenge“ stehen fest

Sieger von BFGoodrichs „Baja Pit-Stop Challenge“ stehen fest

Mittwoch, 11. Oktober 2017 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

In den neuesten AutoBild-Winterreifentests fahren Conti und Goodyear vorweg

In den neuesten AutoBild-Winterreifentests fahren Conti und Goodyear vorweg

Donnerstag, 5. Oktober 2017 | 0 Kommentare

In den morgen erscheinenden Ausgaben 40/2017 bzw. 11/2017 von AutoBild und AutoBild Allrad veröffentlich die hinter beiden Magazinen stehende Verlagsgruppe die Ergebnisse ihrer neuesten Winterreifentests. Einerseits vorgenommen hat man sich dafür nicht weniger als 50 Modelle in der Dimension 225/50 R17 für Pkw, von denen wie üblich 30 mit (zu) langen Bremswegen im Nassen und bei Trockenheit aussortiert wurden und es folglich „nur“ 20 in die Endrunde geschafft haben, sowie andererseits zehn Kandidaten in der Dimension 225/55 R17 für kompakte SUVs (Sport Utility Vehicles). Montiert jeweils an einem BMW aus der Dreier-Reihe (Pkw-Dimension) respektive einem X3 (SUV-Dimension) hatten alle letztlich übrig gebliebenen 20 plus zehn Probanden ihr Können zu beweisen, wobei über die drei Hauptkapitel Schnee, Nässe und Trockenheit hinaus bei den Pkw-Reifen zusätzlich noch der Kostenblock mit in die Endwertung eingegangen ist. Am besten meisterten Contis „WinterContact TS860“ und Goodyears „UltraGrip Performance“ erster Generation die entsprechenden Anforderungen, womit es ersterem Modell gelingt, seinen im Vorjahr bei AutoBild eingefahrenen Testsieg erfolgreich zu verteidigen. Hinter den beiden kommen hier wie dort aber durchaus noch weitere Modelle mit der Bestwertung „vorbildlich“ über die Ziellinie. Bei AutoBild schneidet – was nach der Vorauswahl wenig verwundern dürfte – ohnehin keiner der Kandidaten schlechter als „befriedigend“ ab, während AutoBild Allrad immerhin zwei der zehn angetretenen Reifen für „nicht empfehlenswert“ hält. christian.marx@reifenpresse.de [caption id="attachment_130123" align="aligncenter" width="580"]  [/caption]

Lesen Sie hier mehr

Michelin will Zalău-Reifenfabrik in Rumänien ausbauen

Michelin will Zalău-Reifenfabrik in Rumänien ausbauen

Donnerstag, 1. Juni 2017 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

„Big Tiger“-Investition in der letzten Phase

Donnerstag, 14. April 2016 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Mehr als Premium: Michelin will im unteren Marktsegment Boden gutmachen

Mehr als Premium: Michelin will im unteren Marktsegment Boden gutmachen

Mittwoch, 3. Dezember 2014 | 0 Kommentare

Der Michelin-Konzern macht sich offenbar Sorgen um die zunehmende Präsenz von Budgetreifen auf den internationalen Reifenmärkten. Aktuell stammt bereits jeder zweite nach Europa exportierte Reifen aus China – Tendenz steigend. Dem entsprechend plant der französische Reifenkonzern der Zeitung Automotive News Europe zufolge nun die Verdoppelung seiner eigenen Absätze in diesem Segment. Aktuell stammten rund 15 bis 20 Prozent der Pkw-Reifenabsätze Michelins aus dem entsprechenden Marktsegment. Michelin-CEO Jean-Dominique Senard zufolge soll dieser Anteil in den kommenden fünf bis zehn Jahren auf wenigstens 25 bis 30 Prozent gesteigert werden. Dabei wolle Michelin selbst nicht den Weg über Produktion in China gehen, was den europäischen Markt betrifft, sondern auch Reifen für das untere Marktsegment lokal produzieren.

Lesen Sie hier mehr

Forcierte Trocknung: VKS empfiehlt Einsatz von „Lackierrädern“

Forcierte Trocknung: VKS empfiehlt Einsatz von „Lackierrädern“

Montag, 24. November 2014 | 0 Kommentare

Muss ein Fahrzeug nach Reparaturarbeiten lackiert werden und wird der neue Lack nach dem Auftragen in einer Lackierkabine forciert getrocknet, so rät der Verband der unabhängigen Kraftfahrzeugsachverständigen e.V. (VKS) dabei dringend zur Verwendung sogenannter „Lackierräder“. Gemeint damit sind Räder, die eigens für die Lackierung/Trocknung am Fahrzeug montiert werden und sonst allenfalls für Fahrzeugbewegungen innerhalb der Werkstatt vorgesehen sind. Aus VKS-Sicht sollten während der Lackierarbeiten jedenfalls auf keinen Fall die kundeneigenen Räder am Fahrzeug verbleiben. Denn durch die hohen Objekttemperaturen von bis zu 60 Grad Celsius, die während einer etwa 40 Minuten dauernden forcierten Trocknung erreicht werden, könne es zu Schäden an der Bereifung bzw. Rundlaufproblemen durch Standplatten kommen. Um dies und damit einhergehende Kundenregresse gegen den Kfz-Reparaturbetrieb bzw. den Lackierfachbetrieb abzuwenden, empfiehlt der Verband der unabhängigen Kraftfahrzeugsachverständigen nicht nur ihnen die Verwendung von „Lackierrädern“, sondern vor allem auch Kfz-Sachverständigen die Kosten für deren Montage grundsätzlich mit bei ihren Gutachten zu berücksichtigen. Diese Kosten seien Bestandteil einer ordnungsgemäßen Reparatur und damit im Schadensfall auch bei lediglich fiktiver Abrechnung (BGH VI ZR 69/12 und 401/12) zu ersetzen, so der VKS. cm

Lesen Sie hier mehr

150 Millionen Euro von Michelin für die Tigar-Fabrik

Montag, 13. Oktober 2014 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Alle Jahre wieder – Tankgutscheinaktion bei Euromaster

Alle Jahre wieder – Tankgutscheinaktion bei Euromaster

Mittwoch, 9. Oktober 2013 | 0 Kommentare

Euromaster beteiligt sich nicht nur an der derzeitigen Prämienaktion rund um Dunlop- und Goodyear- bzw. auch Fulda-Reifen, sondern die Michelin-Handelskette hat auch wieder eine eigene Kampagne aufgelegt, um den Absatz von Winterreifen aus dem Markenportfolio des Mutterkonzerns zu fördern. Unter dem Motto „Zum Dank gibt’s was für’n Tank“ wird Käufern von vier Michelin-Winterreifen für Pkw, Llkw und Offroadfahrzeuge bis 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht beispielsweise ein Tankgutschein im Wert von 30 Euro versprochen. Fällt die Wahl des Kunden auf einen Satz Kleber-Winterreifen, kann er beim nächsten Besuch einer Shell-Tankstelle 20 Euro sparen. Der Aktionszeitraum für dieses Angebot läuft bis zum 9. November. Darüber hinaus wirbt Euromaster aktuell zudem wieder mit dem Slogan „Vier für drei“, wobei Verbraucher beim Kauf von vier Tigar-Reifen ausgewählter Größen lediglich drei bezahlen müssen ebenso wie in dem Fall, dass sie sich für bestimmte Rial-Räder – genannt werden die Designs „U1“, „Bavaro“ und „Davos“ – entscheiden. christian.marx@reifenpresse.de

Lesen Sie hier mehr

Michelin will jetzt mit Kapazitätsserweiterung in Serbien beginnen

Dienstag, 18. Juni 2013 | 0 Kommentare

Zeitungsberichten zufolge will Michelin noch im Laufe dieses Sommers mit der Erweiterung seiner Reifenfabrik im serbischen Pirot beginnen. Angekündigt hatte der französische Hersteller eine entsprechende Investition schon vor mehreren Jahren und hatte die Höhe des Investments vor gut einem Jahr mit 170 Millionen Euro angegeben. Nun berichten lokale Medien unter Berufung auf den Bürgermeister der Stadt Pirot, dass Michelin eben den Baubeginn am Standort für August plane. Es handele sich dabei um eine “neue Fabrik”, ist dort zu lesen, in der einmal 700 Arbeitsplätze entstehen sollen. Michelin war 2005 bei Tigar Tyres in Serbien eingestiegen und hatte den Reifenhersteller dann 2009 komplett übernommen. Seinerzeit hatten Analysten hauptsächlich moniert, eine Investition in die bestehende Fabrik, in der vorwiegend Einstiegsmodelle der Marken “Tigar”, “Kormoran” und “Riken” für die Märkte in Russland, Osteuropa, Afrika und dem Mittleren Osten produziert werden, passe einfach nicht zur Stärke des französischen Unternehmen: Marke und Technologie. Die bestehende Fabrik in Pirot hat eine Kapazität von rund acht Millionen Pkw-Reifen; mit der neuen bzw. erweiterten Reifenfabrik sollen dann zwölf Millionen Reifen jährlich möglich sein. Michelin kommentierte die Veröffentlichung unterdessen nicht, so dass weitere Details zur Nutzung der neu geschaffenen Kapazitäten nicht vorliegen.

Lesen Sie hier mehr

Nochmals Euromaster-Tankgutscheinaktion

Donnerstag, 12. April 2012 | 0 Kommentare

Aus Anlass ihres 20-jährigen Jubiläums hatte die Michelin-Handelskette Euromaster schon im März ihren Kunden Tankgutscheine beim Kauf von vier Premiumreifen versprochen – über aktuelle Zeitungsbeilagen wird jetzt eine weitere solche Aktion bzw. deren Verlängerung beworben. Nun heißt es, dass es beim Kauf von vier Sommerreifen der Marke Michelin im Zeitraum vom 26. März bis zum 5. Mai einen Tankgutschein im Wert von 30 Euro gibt. Dieses Angebot gilt demnach für volljährige Privatpersonen und für Kunden mit kleinerem Gewerbebetrieb (Schreiner, Maler etc.) und Freiberufler (Rechtsanwälte, Ärzte usw.). “Akzeptiert werden Unternehmen, die maximal zehn Fahrzeuge in ihrem Fuhrparkbestand halten. Für diese Fuhrparks muss ein zentraler Ansprechpartner mit Vor- und Zunamen angegeben werden”, sind die Teilnahmebedingungen auf der Euromaster-Homepage nachzulesen. Mit anderen Aktionen sei diese Tankgutscheinaktion nicht kombinierbar, heißt es darüber hinaus. Darüber hinaus verspricht Euromaster Käufern von Sommerreifen der Michelin-Zweitmarken BFGoodrich und Kleber ebenfalls einen Tankgutschein: Hier läuft die Aktion allerdings nur bis zum 30. April und der Wert des Gutscheins wird mit 20 Euro beziffert. Und wird vier Reifen der Drittmarke Tigar des französischen Unternehmens erwirbt, der braucht demnach bei deren Handelskette nur drei davon zu bezahlen. Auch bei so bereiften Kompletträdern zahlen Verbraucher nur drei statt vier Reifen, so das Unternehmen.

Lesen Sie hier mehr