Tag: Stefan | Brohs

Verantwortung übernehmen: Gitis UVP-Ansatz beim B2C-Onlinereifenhandel

Verantwortung übernehmen: Gitis UVP-Ansatz beim B2C-Onlinereifenhandel

Donnerstag, 9. November 2017 | 0 Kommentare

In anderen Märkten bzw. vor allem in den USA haben andere Hersteller wie Goodyear oder BFGoodrich bzw. Michelin schon erste Schritte gewagt, ihre Reifen mittels eines eigenen Webshops in Richtung Endverbraucher – also Business to Consumer (B2C) – zu vermarkten. Mit Giti Tire ist in hiesiger Region bzw. in Europa und ganz speziell in Deutschland ein erstes Unternehmen an den Start gegangen mit einem solchen Direktvertrieb. Seit dem Frühjahr können Verbraucher unter http://shop.giti.de jedenfalls die Produkte des in Singapur ansässigen Herstellers mit Reifenwerken in China, Indonesien und den USA käuflich erwerben. Das dahinter stehende Konzept richte sich aber nicht gegen den Handel, erklärt Tobias Stöckmann, General Manager der Giti Tire Deutschland GmbH. Vielmehr sei das Ganze Ausdruck dessen, dass man als Hersteller ganz bewusst Verantwortung rund um die Vermarktung der eigenen Produkte im Markt übernehme, indem deren „Verschleudern“ im Online- wie im Offlinehandel eine Art Riegel vorgeschoben wird. „Mit dem Handel gemeinsam werden wir wachsen“, ist sich Stöckmann sicher. Die Zauberformel hinter alldem heißt demnach UVP, was bekanntermaßen für unverbindliche Preisempfehlung steht, in Kombination mit deren konsequenter Durchsetzung im Markt. christian.marx@reifenpresse.de

Lesen Sie hier mehr

Brohs jetzt Marketing Director bei der Giti Tire Deutschland GmbH

Montag, 7. August 2017 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Stefan Brohs in Giti-Tire-Diensten

Stefan Brohs in Giti-Tire-Diensten

Montag, 2. Januar 2017 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Radiospot wirbt für Point-S-Sicherheitscheck

Donnerstag, 16. Juli 2015 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Point-S-Partner informieren sich bei Regionaltagungen über aktuelle Entwicklungen

Point-S-Partner informieren sich bei Regionaltagungen über aktuelle Entwicklungen

Dienstag, 24. Februar 2015 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Erstes europäisches Automeister-Treffen in Budapest

Erstes europäisches Automeister-Treffen in Budapest

Freitag, 24. Oktober 2014 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Deutsche point-S-Partner treffen sich zu Regionaltagungen

Deutsche point-S-Partner treffen sich zu Regionaltagungen

Dienstag, 14. Oktober 2014 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Point S und der Mitgliederschwund – Reichen die Neuerungen aus?

Point S und der Mitgliederschwund – Reichen die Neuerungen aus?

Dienstag, 18. Februar 2014 | 0 Kommentare

Für die Gesellschafter der point S wird es im kommenden Jahr einige wesentliche Neuerungen geben. Die von vielen herbeigesehnte Rolle rückwärts: Nach drei Jahren soll wieder ein Bonussystem früherer Prägung eingeführt werden. Gleichzeitig versucht die Zentrale darüber, das neue Qualitätshandbuch, das den Gesellschaftern seit diesem Sommer vorliegt, flächendeckend einzuführen und dessen Einhaltung mit einem entsprechenden Audit zu verknüpfen. Noch weitere Kriterien sollen die Bonushöhe künftig beeinflussen. Und – zu guter Letzt – bemüht man sich in der point-S-Zentrale in Ober-Ramstadt, den scheinbar nicht aufzuhaltenden Gesellschafterschwund durch eine neue Gesellschafterstruktur aufzufangen. Im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG erklärt point-S-Geschäftsführer Rolf Körbler, wohin die Reise gehen soll. Dass die Kooperation und ihre Gesellschafter dabei um den Fortbestand als Gemeinschaft kämpfen, zeigt die zunehmende Schlagzahl der Veränderungen.  Dieser Beitrag ist in der Januar-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG erschienen, die Sie als Abonnent auch hier als E-Paper lesen können.

Lesen Sie hier mehr

Point S geht mit „Vielzahl an Neuerungen“ ins neue Jahr – Tagungen

Point S geht mit „Vielzahl an Neuerungen“ ins neue Jahr – Tagungen

Donnerstag, 30. Januar 2014 | 1 Kommentar

Mit einem Teilnahmerekord bei den Regionaltagungen startet point S in das neue Jahr. Von A wie Autoserviceshop bis Z wie Zentraleinkauf – ein volles Programm erwartete die point-S-Händler. Dabei nutzte point-S-Geschäftsführer Rolf Körbler die Gelegenheit, die Gesellschafter umfassend über alles Aktuelle aus der Kooperationszentrale in Ober-Ramstadt zu unterrichten. Er unterstrich dabei besonders: Basierend auf den aktuellen Zahlen „konnten die point-S-Händler sich in einem schwierigen Marktumfeld behaupten und konnten sogar Marktanteile gewinnen“, so Körbler. Besonders deutlich sei dies im Lkw-Segment, wo eine zweistellige Absatzsteigerung gegenüber dem Vorjahr erzielt worden sei. In Summe erwarte die point-S-Geschäftsführung „einen positiven Jahresüberschuss für 2013, von dem alle point-S-Händler profitieren“.

Lesen Sie hier mehr

Point S und der Mitgliederschwund – Reichen die Neuerungen aus?

Point S und der Mitgliederschwund – Reichen die Neuerungen aus?

Mittwoch, 8. Januar 2014 | 0 Kommentare

Für die Gesellschafter der point S wird es im neuen Jahr einige wesentliche Neuerungen geben. Die von vielen herbeigesehnte Rolle rückwärts: Nach drei Jahren soll wieder ein Bonussystem früherer Prägung eingeführt werden. Gleichzeitig versucht die Zentrale darüber, das neue Qualitätshandbuch, das den Gesellschaftern seit diesem Sommer vorliegt, flächendeckend einzuführen und dessen Einhaltung mit einem entsprechenden Audit zu verknüpfen. Noch weitere Kriterien sollen die Bonushöhe künftig beeinflussen. Und – zu guter Letzt – bemüht man sich in der point-S-Zentrale in Ober-Ramstadt, den scheinbar nicht aufzuhaltenden Gesellschafterschwund durch eine neue Gesellschafterstruktur aufzufangen. Im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG erklärt point-S-Geschäftsführer Rolf Körbler, wohin die Reise gehen soll. Dass die Kooperation und ihre Gesellschafter dabei um den Fortbestand als Gemeinschaft kämpfen, zeigt die zunehmende Schlagzahl der Veränderungen. arno.borchers@reifenpresse.de [caption id="attachment_95520" align="aligncenter" width="400"] Der point S Deutschland kommen immer mehr Gesellschafter abhanden – die Geschäftsführung versucht den Fortbestand der Kooperation mit neuen-alten Ideen zu sichern, die Schlagzahl der Veränderungen nimmt dabei zu[/caption]  Den kompletten Beitrag können Abonnenten in der kommenden Januar-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG lesen. Sie haben noch kein Abonnement? Dass sollten Sie hier direkt ändern.  

Lesen Sie hier mehr