Tag: Speed4Trade

Alzura wird wiederbelebt: Nicht als Reifenabo, sondern als Marktplatz

Alzura wird wiederbelebt: Nicht als Reifenabo, sondern als Marktplatz

Montag, 13. November 2017 | 0 Kommentare

Gerade erst hat die Saitow AG (Kaiserslautern) angekündigt, ihre 2016 zunächst unter dieser Bezeichnung gestartete Reifenflatrate, die dieses Frühjahr erst in Tyreflix umbenannt worden war, zum Jahresende beerdigen zu wollen, da zeichnet sich bereits eine Wiederbelebung bzw. Anschlussverwendung des Namens Alzura an. Denn so lautet offenbar der Oberbegriff für das, was das Unternehmen in Bezug auf die Erweiterung seines Angebotes an B2B-Marktplätzen in den kommenden Jahren plant. Zumal die Kaiserslauterner im Zuge der Bekanntgabe ihrer Zusammenarbeit mit der Speed4Trade GmbH gerade erst angekündigt haben, ab 2018 ihr Produktgruppenportfolio „zügig weiter ausbauen“ zu wollen. Über das bisherige Angebot hinaus vor allem im Bereich Automotive, wozu Reifen, Räder und Verschleißteile (Tyre24/Reifen vor Ort) sowie ein Waschstraßenportal und eines zum Vergleich von Werkstattpreisen zählen, will man dabei augenscheinlich offenbar auch in ganz andere Branchen diversifizieren. Dabei setzte man demnach auf das „Members-Only“-Prinzip, wie Saitow-Gründer und -CEO Michael Saitow das Ganze laut dem von der zur Unternehmensgruppe gehörenden Omeco GmbH betriebenen Blog ERP-Shopsoftware bezeichnet haben soll. christian.marx@reifenpresse.de

Lesen Sie hier mehr

Kooperation der Saitow AG mit Speed4Trade

Kooperation der Saitow AG mit Speed4Trade

Montag, 13. November 2017 | 0 Kommentare

Im Rahmen seiner sogenannten „Future Days“ haben das Softwarehaus Speed4Trade und die Saitow AG ihre zukünftige Zusammenarbeit bekannt gegeben. Demnach wird nun die von letzterem Unternehmen seit nunmehr bereits 15 Jahren betriebene B2B-Plattform Tyre24 in die „Connect“ genannte Middleware des neuen Partners integriert. Somit könne das Portal der Saitow AG aus Kaiserslautern von „Connect“-Nutzern als Vertriebskanal genutzt werden, heißt es. Zumal man auf dem eigenen Worten zufolge „außerordentlichen Erfolg“ von Tyre24 aufbauen und 2018 sowie in den darauf folgenden Jahren neben dem Wachstum im gesamten europäischen Raum auch das Produktgruppenportfolio der Plattform in „Siebenmeilenschritten“ zügig weiter ausbauen will. Dazu soll offensichtlich auch die Integration in die von Speed4Trade angebotene Middleware-Lösung einen Beitrag liefern, mit der die Verkaufsabwicklung von Artikeln und Waren aller Art über diverse Absatzkanäle wie Onlinemarktplätze (Amazon, eBay & Co.), mobile Apps, Shop- und Point-of-Sale-Touch-Lösungen automatisiert erfolgen könne. cm

Lesen Sie hier mehr

„Open Platform Strategy“ soll Anbindung an B2B-/B2C-Plattformen vereinfachen

„Open Platform Strategy“ soll Anbindung an B2B-/B2C-Plattformen vereinfachen

Mittwoch, 8. November 2017

Im Rahmen seiner sogenannten „Future Days“ hat das Softwarehaus Speed4Trade den Teilnehmern nicht nur Fachvorträge und Workshops rund um das Thema E-Commerce/Onlinehandel bzw. ERP- und Shopsysteme geboten. Anlässlich der Tagung, bei der diesmal doppelt so viele Gäste – darunter nicht zuletzt Vertreter von Idealo, Check24 oder Tyre24 – wie beim Vorjahrespartnerevent gezählt worden sein sollen, hat das Unternehmen zugleich seine „Open Platform Strategy“ ausgerufen. Das bedeutet, dass der Anbieter sein Kernprodukt – die „Connect“ genannte Middleware – für seine Partner öffnet, damit diese dank einer freien Zugänglichkeit nun selbst die Anbindung an beliebige B2B-/B2C-Handelsplattformen (z.B. Marktplätze und Shopsysteme) entwickeln und anbieten können. Zumal man bei Speed4Trade Onlinehändler wie unter anderem beispielsweise Amazon oder Zalando als „Wachstums- und Innovationstreiber“ sieht. cm

Lesen Sie hier mehr

Seik bündelt seine eBay-Handelsaktivitäten in E-Commerce-Software

Seik bündelt seine eBay-Handelsaktivitäten in E-Commerce-Software

Montag, 6. November 2017 | 0 Kommentare

Die Seik Automobil Recycling GmbH setzt für den Gebrauchtteilehandel von Autoteilen auf den Online-Marktplatzes eBay. Rund 80.000 verschiedene Artikel hat das Unternehmen durchschnittlich im Angebot. „Und alles Unikate, für die genaue Produktbeschreibungen erstellt werden müssen. Der Datenpflegeaufwand für die Erstellung von Angeboten ist darum nicht zu unterschätzen. Zusätzlich besteht beim Einstellen der Angebote in eBay für Seik das Risiko von Überverkäufen. Um den Aufwand und das Überverkaufsrisiko deutlich zu reduzieren, wurde eine professionelle Branchenlösung gesucht“, heißt es in einer Mitteilung von Speed4Trade.

Lesen Sie hier mehr

Trendreport: Speed4Trade gibt „Einschätzungen und Empfehlungen“ zum Onlinehandel

Trendreport: Speed4Trade gibt „Einschätzungen und Empfehlungen“ zum Onlinehandel

Mittwoch, 20. September 2017 | 0 Kommentare

Der Trendreport „Wettbewerbsfähig im digitalen Kfz-Teile- und Reifenhandel“, den die Speed4Trade GmbH aus Altenstadt jetzt vorlegt, widmet sich den Schwerpunktthemen, mit denen sich Anbieter jetzt auseinandersetzen müssen, um im harten Wettbewerb zu überleben. „Die Strukturen des klassischen Automotive-Aftersales-Market brechen auf, der Wettbewerb im Teile-, Zubehör- und Reifenmarkt wird härter“, heißt es dazu in einer Mitteilung des E-Commerce-Software-Anbieters. Marktplatzriesen wie Amazon entdeckten Kfz-Teile als gewinnbringendes Geschäftsfeld und die Anzahl der freien, stationären Teilehändler sinke stetig. Die entscheidenden Entwicklungen in diesem Zusammenhang will jetzt der Trendreport „Wettbewerbsfähig im digitalen Kfz-Teile- und Reifenhandel“ von Speed4Trade beleuchtet und bietet dazu Berichte, Kommentare und Marktstudien.

Lesen Sie hier mehr

Amazon greift die Automotive-Branche an

Amazon greift die Automotive-Branche an

Mittwoch, 29. März 2017 | 2 Kommentare

Der Marktplatz Amazon erweitert seine Vormachtstellung um den Automotive Aftersales-Market. Dies soll aus einer aktuellen Marktstudie von eTribes hervorgehen, wie das Unternehmen Speed4Trade jetzt mitteilt und dann auch gleich erklärt, warum dieser Schritt logisch erscheint und wie Händler und Hersteller mit einer starken Marktplatz-Anbindung und integrierten Prozessen als Gewinner dieser Entwicklung hervorgehen können. „Die aktuelle eTribes-Studie ,Knut im Stau‘ nimmt die Automotive-Branche in Deutschland ins Visier. Dabei wird deutlich, dass ein populärer Online-Big-Player im Autoteilehandel an Fahrt aufnimmt: Amazon. Das Interesse des Markplatzriesen aus Seattle ist unbestritten. In den US-Online-Markt für Autoteile ist Amazon 2015 mit der Plattform ,Amazon Automotive‘ eingestiegen. Der Zeitpunkt scheint günstig gewählt, denn Marktverschiebungen zugunsten von Online-Händlern haben bereits stattgefunden. In Deutschland haben in den letzten 12 Monaten mehr als sechs Millionen Kunden Ersatzteile, Zubehör oder Reifen online gekauft. Das sind eine Million mehr als 2014. Mehr denn je werden online Preise verglichen, die Kundentreue ist gering“, heißt es aus dem Hause des Softwareanbieters.

Lesen Sie hier mehr

Mit „Speed4Trade Connect“ in die digitale Zukunft des Kfz-Teilehandels

Mit „Speed4Trade Connect“ in die digitale Zukunft des Kfz-Teilehandels

Mittwoch, 7. Dezember 2016 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Speed4Trade gibt neues Enterprise-Shopsystem raus

Speed4Trade gibt neues Enterprise-Shopsystem raus

Freitag, 28. Oktober 2016 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Speed4Trade: Automatisierte Verkaufsprozesse für Kfz-Teile, Reifen und Zubehör

Speed4Trade: Automatisierte Verkaufsprozesse für Kfz-Teile, Reifen und Zubehör

Freitag, 5. August 2016 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Speed4Trade-Lösungen für den Onlinehandel mit Reifen/Kfz-Teilen

Dienstag, 28. April 2015 | 0 Kommentare

Mit einem – wie man es selbst nennt – „ganzheitlichen Lösungsprogramm“ will die Speed4Trade GmbH (Altenstadt) dem Handel den Weg hin zum Onlinegeschäft mit Kfz-Teilen und Reifen ebnen. Denn bekanntlich werden diese immer öfter im Internet gekauft, und es wird allgemein erwartet, dass der Anteil des Onlinevertriebskanals am gesamten Automotive-Ersatzgeschäft auch in Zukunft weiter steigen wird. Das Unternehmen berichtet jedenfalls von einem seit zehn Jahren kontinuierlich wachsenden Kundenstamm aus Ersatzteile-/Reifenhändlern, Autohäusern und Werkstattketten. Demnach erzielten Speed4Trade-Kunden aus dem Kfz-Teile- und Reifenhandel – darunter beispielsweise Reiff Reifen und Autotechnik mit seinem bei Tests schon mehrfach erfolgreichen Webshop unter www.reifendiscount.de – im zurückliegenden Jahr ein Onlinehandelsvolumen in Höhe von über 500 Millionen Euro. „Wir sind davon überzeugt, dass unsere Produkte und Lösungen für den Automotive-Onlinemarkt ein wichtiger Umsatzmotor sind. Mit ansprechenden Shop-Frontends und fahrzeugspezifischer Teilesuche können Händler den Ansprüchen der Onlinekunden gerecht werden. Zudem kurbeln hoch automatisierte Prozesse bei Datenaufbereitung, Synchronisation der Warenbestände sowie Auftrags- und Versandabwicklung den Umsatz an und halten die Kosten in Schach“, erklärt Speed4Trade Geschäftsführer Sandro Kunz. Als ein zentraler Baustein auf dem Weg zum Erfolg im „Absatzweg Internet“ wird daher vor allem die Middleware „emMida“ der Altenstädter gesehen. cm

Lesen Sie hier mehr