Tag: Porsche

Audi, Mercedes und Porsche siegen auf Pirelli beim „Bathurst 12 Hour“

Audi, Mercedes und Porsche siegen auf Pirelli beim „Bathurst 12 Hour“

Dienstag, 6. Februar 2018 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

C23 und C25: CMS geht mit zwei neuen Rädern in die Saison  

C23 und C25: CMS geht mit zwei neuen Rädern in die Saison  

Dienstag, 6. Februar 2018 | 0 Kommentare

Mehr als neun Millionen Aluminiumräder produziert der Räderhersteller CMS nach eigenen Angaben im Jahr. Geliefert wird für Top-Automobilmarken wie Mercedes, BMW, Audi, Porsche oder VW. Gleich zwei neue Räder bringt das Unternehmen in 2018 auf den Markt: Das C23 und das C25.

Lesen Sie hier mehr

Nur ein Automobilzulieferer unter den 50 wertvollsten deutschen Marken

Nur ein Automobilzulieferer unter den 50 wertvollsten deutschen Marken

Freitag, 26. Januar 2018 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Yokohama feiert 40 Jahre Advan-Reifen mit einem neuen Logo

Yokohama feiert 40 Jahre Advan-Reifen mit einem neuen Logo

Freitag, 26. Januar 2018 | 0 Kommentare

Yokohama hat vor 40 Jahren seine Marke Advan eingeführt. Anlässlich dieses Jubiläums hat der Reifenhersteller ein neues Logo kreiert. Dies soll während des gesamten Jahres 2018 verwendet werden, „um die Dankbarkeit gegenüber den vielen Menschen in Japan und dem Rest der Welt auszudrücken, die dazu beigetragen haben, Advan zu einer Marke zu machen, die seit 40 Jahren geliebt wird“. Der kräftige Pinselstrich im Logo solle die Leistung und die Kraft des Reifens auf den Straßen und bei Rennen ausdrücken.

Lesen Sie hier mehr

Walter Röhrl und Porsche – Herzensangelegenheit seit 25 Jahren

Walter Röhrl und Porsche – Herzensangelegenheit seit 25 Jahren

Montag, 22. Januar 2018 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Viel Bewegung bei Zenises – Neuer Anlauf in Sachen Reifenflatrate?

Viel Bewegung bei Zenises – Neuer Anlauf in Sachen Reifenflatrate?

Freitag, 22. Dezember 2017 | 0 Kommentare

„Disruptives Denken“ ist zwar seit Kurzem erst der neue (Marketing-)Slogan der 2014 erstmals in der Reifenbranche in Erscheinung getretenen Zenises-Gruppe. Aber nichtsdestoweniger hat das noch recht junge Unternehmen auch bisher schon immer wieder mit dem einen oder anderen Projekt die Aufmerksamkeit auf sich lenken können – sei es der „teuerste Rädersatz der Welt“ oder das über die Tochter Z-Tyre GmbH zusammen mit der Saitow AG ins Leben gerufene Reifenabo Alzura (später Tyreflix), das zum Jahresende nun jedoch bereits wieder beerdigt wird. Das ist jedoch nicht die einzige Veränderung, die es in diesem Jahr innerhalb der Gruppe gegeben hat. So akzeptiert sie beispielsweise seit Kurzem Bitcoin-Zahlungen oder hat sie in Madrid (Spanien) ein Technologiezentrum in Betrieb genommen. Des Weiteren ist die Z-Tyre GmbH zwischenzeitlich in Pneunero Reifen GmbH umfirmiert worden und die 2015 in Großbritannien gegründete Zenises Europe Limited am 19. Dezember erloschen, während eine im gleichen Jahr gestartete Firma desselben Namens am deutschen Standort in Reinheim nach wie vor existent ist. Mitte des Jahres ist es abgesehen davon zu einer kräftigen Kapitalerhöhung bei der sehr wohl ebenfalls weiterhin aktiven sowie in London ansässigen Zenises Ltd. gekommen: Könnte das ein Indiz dafür sein, dass man über dieses Investment einen neuen Anlauf in Sachen Reifenflatrate wagen will? Zumal Zenises selbst nach wie vor von einem „Erfolg“ des als revolutionär bezeichneten Konzeptes spricht und sich in dieser Meinung bestätigt sieht dadurch, dass mit Sentury Tire ein Reifenhersteller Vergleichbares jetzt in einigen Regionen der USA anbietet. christian.marx@reifenpresse.de

Lesen Sie hier mehr

Härtetest für Pirelli-Winterreifen am Nordkap

Härtetest für Pirelli-Winterreifen am Nordkap

Mittwoch, 20. Dezember 2017 | 0 Kommentare

Postkarten-Romantik sieht anders aus: Endlich am Nordkapp angekommen, peitscht der Wind unbarmherzig über den felsigen Boden. Von wegen Erinnerungsfoto mit Wintermärchen vor blauem Himmel und dem berühmten Stahlglobus – wie kleine Schrotkugeln prasseln die kleinen Graupelkörner auf die Gesichter der Teilnehmer. Ein Stakkato an Nadelstichen malträtiert die kaltgefrorene Haut. „So ein Wetter ist hier normal“, schmunzelt der ehemalige Porsche-Versuchstechniker Dieter Röscheisen. Er und sein Team sind mit einem Porsche 944 und einem Porsche Cayman unterwegs - vom Nordkap zu den Lofoten. Röscheisen war schon einmal hier zum Wintertest. Das war vor 30 Jahren. Aber nicht nur für das Team, sondern auch für die Reifen bedeute dieser Trip eine große Herausforderung, heißt es beim Reifenhersteller Pirelli.

Lesen Sie hier mehr

Porsche 911 GT2 RS ab Werk auf Dunlops „Sport Maxx Race 2“

Porsche 911 GT2 RS ab Werk auf Dunlops „Sport Maxx Race 2“

Mittwoch, 13. Dezember 2017 | 0 Kommentare

Die Goodyear-Marke Dunlop rüstet nach dem 911 GT3 nun auch den neuen Porsche 911 GT2 RS ab Werk mit dem „Sport Maxx Race 2“ aus. Verbaut wird der Reifen werksseitig in den Dimensionen 265/35 ZR20 (99Y) XL und 325/30 ZR21 (108Y) XL an dem Fahrzeug – jeweils mit der N1-Kennung, die ihn als Porsche-Erstausrüstungsspezifikation ausweist. „Der Dunlop ‚Sport Maxx Race 2‘ ist eine großartige Weiterentwicklung des Vorgängers ‚Sport Maxx Race‘ und eine hervorragende Wahl für unseren 911 GT2 RS. Trockenperformance, Grip und Lenkpräzision treffen exakt unsere Anforderungen”, so Jan Frank im Namen von Porsche. Zumal exzellente Leistungen auf trockener Fahrbahn und außergewöhnliche Rundenzeiten auf der Rennstrecke bei der Entwicklung des Reifens ganz oben im Lastenheft gestanden haben sollen. Kein Wunder also, dass Dunlop seine etwa bei GT3- und Langstreckenrennen wie den 24 Stunden auf dem Nürburgring und in Le Mans gesammelten Erfahrungen in den „Sport Maxx Race 2“ hat einfließen lassen. Eigenen Worten zufolge dient Motorsport bei dem Reifenhersteller als „ultimatives Testlabor für das Sammeln von profundem Datenmaterial, Fahrerfeedback und liefert den direkten Vergleich mit dem Wettbewerb, um die Grenzen der Entwicklung auszuloten“. Ultra-High-Performance-Reifen für Sportwagen wie eben den Porsche 911 GT2 RS werden insofern als „direkte Ableitung der im Motorsport entwickelten Technologien“ bezeichnet. cm

Lesen Sie hier mehr

Der Techart-Kalender 2018 ist da

Der Techart-Kalender 2018 ist da

Freitag, 8. Dezember 2017 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Strategie: Nokian Tyres wandelt sich zu einem Erstausrüster

Strategie: Nokian Tyres wandelt sich zu einem Erstausrüster

Dienstag, 5. Dezember 2017 | 0 Kommentare

Nokian Tyres ändert offenbar seine Unternehmensstrategie und will dementsprechend nun seine Zusammenarbeit mit Automobilherstellern in Mitteleuropa ausbauen. Nachdem die NEUE REIFENZEITUNG kürzlich bei einem Werksbesuch im russischen Sankt Petersburg erfuhr, dass der finnische Hersteller, der dort eine Fabrik betreibt, bereits seit einiger Zeit auch Automobilhersteller beliefert, zumindest was deren Autohausorganisationen betrifft, und außerdem auch OE-Freigaben von BMW und Porsche bestätigte, kommt nun die Ankündigung aus Nokia: der finnische Winterreifenspezialist beliefert BWM mit Reifen. Wie es dazu heißt, werde der BMW X1 ab Werk mit dem Nokian-Tyres-Winterreifen WR D4 in der Größe 225/55 R17 97H ausgerüstet.

Lesen Sie hier mehr