Tag: Point S

Tageszeitung „Die Welt“ kürt verschiedene Werkstattketten und Reifenhändler zum „Ehrlichen Händler 2017“

Montag, 17. Juli 2017 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Ganzjahresreifen „Point S 4 Seasons” vorgestellt

Ganzjahresreifen „Point S 4 Seasons” vorgestellt

Dienstag, 11. Juli 2017 | 0 Kommentare

In der Zentrale der internationalen Point-S-Gruppe hat man sich – wie man selbst sagt – „motiviert durch den Erfolg der ‚Summerstar’- und ‚Winterstar’-Produktlinien” dazu entschlossen, nun auch einen Ganzjahresreifen auf den Markt zu bringen. Den hat Point S Development jetzt vorgestellt: Er trägt den Namen „Point S 4 Seasons”. Da aufgrund von Innovationen und Anzeigenkampagnen führender Reifenhersteller das Segment der Allwetterreifen stetig Marktanteile in Europa gewinne, habe man von dieser Entwicklung nicht ausgeschlossen sein wollen. „Wir versuchen nicht, unsere Kunden zu ermutigen, diesen Reifen zu bevorzugen, weil wir nach wie vor zur Verwendung von Sommer- und Winterreifen raten. Doch für diejenigen, die sich bereits [auf Ganzjahresreifen] festgelegt haben, wollten wir eine Alternative zu den herkömmlichen Hauptmarken zur Hand haben“, liefert Émilie Faure, Produktmanagerin bei Point S Development, eine Erklärung für die Produkteinführung, die sich einmal mehr fast schon wie eine Entschuldigung anhört. Ebenso wie mit dem bespikten „Winterstar ST” wolle die Gruppe mit dem „Point S 4 Seasons” dennoch nichtsdestoweniger ein neues Marktsegment entwickeln. Der Ganzjahresreifen wird demnach exklusiv über die Mitglieder des Point-S-Netzwerkes angeboten, nicht zuletzt um ihnen über die Differenzierung von Wettbewerbern das Erzielen besserer Margen zu ermöglichen. cm

Lesen Sie hier mehr

Zweimal ATU und Reifen.com Deutschlands beste Onlinereifen- bzw. (Online-)Händler

Zweimal ATU und Reifen.com Deutschlands beste Onlinereifen- bzw. (Online-)Händler

Dienstag, 27. Juni 2017 | 0 Kommentare

Die ServiceValue GmbH hat ihren gemeinsam mit dem Handelsblatt erstellten Studienbericht „Deutschlands beste Händler“ veröffentlicht. Dafür sollen mehr als 550.000 Kundenurteile ausgewertet worden sein, wobei jedes der Unternehmen aus den insgesamt fast 60 Kategorien stationärer Firmen sowie beinahe 90 Kategorien von Onlineanbietern jeweils 1.000 Verbrauchern zur Bewertung angezeigt wurde. Das zur Analyse herangezogene Votum der Panelteilnehmer umfasste dabei die Notenstufen von eins bis vier angefangen bei „der beste Händler“ über „besser als die meisten Händler“ und „ein guter Händler“ bis hin zu „weder noch“. ATU kann sich in gleich zwei Disziplinen mit dem Titel „Deutschlands bester Händler“ schmücken: als stationärer Anbieter beim Autoservice mit dem Notendurchschnitt 2,90 sowie in der Onlinedisziplin in Bezug auf seinen Webshop für Autoteile und -zubehör mit der Durchschnittsnote 2,77. Dabei hat der Bosch Car Service im Autoservice zwar eine bessere Durchschnittsnote ergattern können, aber der prozentuale Anteil an Nominierungen als „bester Händler“ dieser Kategorie liegt laut ServiceValue mit 15,2 Prozent über den 13,4 Prozent des Bosch Car Service. Hinsichtlich des Onlinereifenhandels wurde der Shop unter www.reifen.com der Reifencom GmbH zum Sieger gekürt mit der Durchschnittswertung 2,81. cm

Lesen Sie hier mehr

Servicequadrat ist „die Plattform für den freien Reifenhandel“ – Zentrale Erfolgsfaktoren

Servicequadrat ist „die Plattform für den freien Reifenhandel“ – Zentrale Erfolgsfaktoren

Montag, 26. Juni 2017 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Point S: Veränderungen beim Leistungsangebot und neue Partner

Point S: Veränderungen beim Leistungsangebot und neue Partner

Montag, 26. Juni 2017 | 0 Kommentare

Der deutsche Reifenmarkt und die Strukturen im Handel verändern sich. Handelsorganisationen, die weiterhin bestehen wollen, müssen sich den Herausforderungen stellen. Dies bedeutet zu allererst: Die Unternehmen im Markt müssen ihre Leistungs- und damit ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern und außerdem den Zugang ‚ins System‘ so leicht wie möglich gestalten. Diversifizierung ist angesagt. Die Point S Deutschland hat in Bezug auf beide Herausforderungen zuletzt einige Entwicklungen vorangetrieben, die der Kooperation ihren Status als einer der führenden Qualitätsvermarkter von Reifen sowie entsprechenden Dienstleistungen – auch Autoservice – im Land sichern soll. Im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG erläuterten kürzlich Geschäftsführer Alfred Wolff und Beiratsvorsitzender Heinrich Steinmetz, um welche Entwicklungen es dabei geht und inwiefern davon die Kooperation insgesamt profitieren kann. Dieser Beitrag ist in der April-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG erschienen, die Abonnenten hier auch als E-Paper lesen können. Sie sind noch kein NRZ-Abonnent? Das können Sie hier ändern.

Lesen Sie hier mehr

Wieder Michelin/Euromaster-Doppelsieg beim Nfz-Reifen- und -Reifenservice

Wieder Michelin/Euromaster-Doppelsieg beim Nfz-Reifen- und -Reifenservice

Freitag, 23. Juni 2017 | 0 Kommentare

Wie in den Jahren zuvor haben die Leser der Zeitschriften Lastauto Omnibus, Trans Aktuell und Fernfahrer aus dem ETM-Verlag sowie die Nutzer des Onlineportals unter www.eurotransport.de auch 2017 wieder die aus ihrer Sicht besten Marken in insgesamt fast 30 Kategorien gekürt. Die Disziplin Reifen hat dabei nach dem zwölften Erfolg 2016 nun schon das 13. Mal nacheinander Michelin für sich entscheiden können mit einem 46,5-prozentigen Stimmanteil der über 11.400 Teilnehmer an der Leserwahl. Damit hat die französische Marke nicht nur Continental (41,3 Prozent) und Goodyear (28,0 Prozent) auf die Plätze zwei und drei verwiesen, sondern den Sieg seit der Einführung der Markenumfrage im Jahr 2005 ununterbrochen behaupten können. Bei alldem war die Handelstochter des Reifenherstellers ebenfalls erfolgreich, denn wie im vergangenen Jahr siegte Euromaster in der Kategorie Reifendienste mit 37,9 Prozent der Stimmen. Für die Kette ist es immerhin bereits der achte Erfolg, bei dem man aktuell Vergölst (31,3 Prozent) und Point S (15,6 Prozent) hinter sich lassen konnte. cm

Lesen Sie hier mehr

Reifenfachbetrieb Puxbaumer zahlungsunfähig/überschuldet – Insolvenzverfahren

Montag, 12. Juni 2017 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Liebesentzug für Conti? Hersteller nicht unter „Kundenlieblingen“ der Deutschen

Liebesentzug für Conti? Hersteller nicht unter „Kundenlieblingen“ der Deutschen

Donnerstag, 8. Juni 2017 | 0 Kommentare

Egal ob bei Reifentests oder hinsichtlich des Abschneidens bei Best-Brand-Rankings bzw. -Leserwahlen verschiedener Magazine wie unter anderem zuletzt beispielsweise AutoBild, Autozeitung, Firmenauto oder Sportauto sowie entsprechenden Veröffentlichungen zum Wert der Marke oder ihrem Potenzial seitens Brand Finance oder des ADAC: Continental belegt dabei in der Regel eher vordere Plätze, wenn die jeweiligen Auflistungen nicht sogar von dem Unternehmen angeführt werden. Ganz anders sieht die Sache bei den aktuellen „Kundenlieblingen“ aus, die das Magazin Focus im Rahmen seines diesjährigen „Deutschlandtests“ ermittelt hat. Denn in der Kategorie Reifenhersteller taucht Continental erst gar nicht in der Auflistung auf, die in Ausgabe 23/2017 des Blattes nachzulesen ist. Abgesehen davon sind „Kundenlieblinge“ aber noch in drei weiteren der Reifen- und Räderwelt mehr oder weniger nahe stehenden Branchenzweigen gekürt wie etwa mit Blick auf Onlinereifenhändler, Werkstätten oder im Bereich Fahrzeugpflege und -zubehör. christian.marx@reifenpresse.de

Lesen Sie hier mehr

Point S wächst in Italien auf 55 Standorte – Vertrag mit T.S.C.

Point S wächst in Italien auf 55 Standorte – Vertrag mit T.S.C.

Montag, 22. Mai 2017 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Reifen Lindinger und die Zukunftsfähigkeit der Runderneuerung

Reifen Lindinger und die Zukunftsfähigkeit der Runderneuerung

Montag, 15. Mai 2017 | 0 Kommentare

Das Bild des deutschen und des europäischen Runderneuerungsmarktes wird – trotz etlicher Runderneuerungsfabriken – nach wie vor stark von kleinen und mittelständischen Handwerksbetrieben bestimmt. Diese in der Regel inhabergeführten Betriebe können dabei insbesondere auf lange Kundenbeziehungen, eine regionale Verwurzelung und ein Höchstmaß an Serviceorientierung setzen, von der Produktqualität ganz zu schweigen. Dabei kommt es für den Geschäftserfolg auch in schwierigen Zeiten hauptsächlich darauf an, sich um den bestehenden Kunden zu kümmern und immer wieder Neukunden zu werben und an sich zu binden. Ein Blick hinter die Fassaden des Traditionsbetriebes Reifen Lindinger im saarländischen St. Ingbert zeigt dabei, dass sich Zukunftsfähigkeit erwerben lässt, dafür aber auch in vielerlei Hinsicht investiert werden muss. Dieser Beitrag ist mit der März-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG in unserer Runderneuerungsbeilage Retreading Special erschienen, die Abonnenten hier auch als E-Paper lesen können. Sie sind noch kein NRZ-Abonnent? Das könne Sie hier ändern.

Lesen Sie hier mehr