Tag: Pawan Ruia-Gruppe

Dunlop-India-Werk Sahagunj eine unendliche Geschichte

Donnerstag, 21. Juli 2011 | 0 Kommentare

Die westbengalische Regierung hat Pawan Kumar Ruia, Chef der indischen Ruia-Gruppe, zu Gesprächen das zu Dunlop India Ltd. gehörende und immer wieder für Schlagzeilen sorgende Reifenwerk Sahagunj betreffend aufgefordert. So berichtet es die in dem Land erscheinende Zeitung The Hindu. Nach einem Besuch des Standortes wolle der Arbeitsminister von Ruia wissen, wie der sich die Zukunft des Werkes vorstellt, heißt es. Denn nach der Einstellung der Produktion in Sahagunj soll es zu dort Diebstählen und Beschädigungen nicht nur mit Blick auf das Reifenwerk selbst gekommen sein, sondern auch in Bezug auf die weiteren sich im Umfeld des Fabrikgeländes befindlichen Gebäude – genannt werden unter anderem eine Schule, ein Krankenhaus sowie ein Klub. Auch eine illegale Besetzung der betreffenden Gebäude habe man beobachtet. Als ein Grund dafür wird die Unzufriedenheit der nun beschäftigungslosen Mitarbeiter vermutet, die auf diese Art anscheinend ihrer Wut über das Aus des Dunlop-India-Werkes Ausdruck verleihen wollen. Zumal dem Unternehmen zugleich unterstellt wird, noch nicht alle den Arbeitern versprochenen Ausgleichszahlungen geleistet zu haben. Deswegen wünsche sich die Politik bei alldem, Ruia würde über eine Wiederbelebung des Standortes nachdenken. Laut dem Zeitungsbericht hat ein Dunlop-India-Sprecher diesbezüglich allerdings abgewunken und jegliche neuen Investitionen in Sahagunj kategorisch ausgeschlossen, solange die Diebstähle dort nicht aufhören. Was Gespräche mit Regierungsvertretern anbelangt, soll Ruia solche allerdings bei “passender Gelegenheit” in Aussicht gestellt haben. cm.

Lesen Sie hier mehr

Steht Dunlop India vor der endgültigen Werksschließung?

Montag, 4. April 2011 | 0 Kommentare

Das endgültige Aus der Dunlop-Fabrik im indischen Sahagunj scheint beschlossene Sache zu sein. Lokalen Medienberichten zufolge hat das Management des zur Ruia-Gruppe gehörenden Reifenherstellers Dunlop India gestern den Betrieb eingestellt. Dies wurde den rund 900 Mitarbeitern durch einen Aushang am Werkstor mitgeteilt. Nachdem die Ruia-Gruppe den Hersteller in 2005 übernommen hatte, stand die Fabrik ab November 2008 bereits einmal für vier Monate still. Die Fabrik in Sahagunj leide unter “anhaltenden Gesetzlosigkeiten” der Mitarbeiter, wozu insbesondere Diebstahl zähle, so ein Sprecher der Ruia-Gruppe. “Die Verlagerung der Fabrik ist eine Option, die wir gegenwärtig prüfen”, kommentiert Chairman Pawan K. Ruia. Zu Dunlop India gehört noch eine zweite Reifenfabrik in Ambattur, die mit aktuell rund 500 Mitabeitern “auf Break-even-Level” arbeite.  ab.

Lesen Sie hier mehr

Sumitomo macht gemeinsame Sache mit Ruia-Gruppe

Montag, 8. November 2010 | 0 Kommentare

War unlängst bereits durchgesickert, dass die indische Ruia-Gruppe kurz vor dem Abschluss eines Joint Ventures zum Bau einer Radialreifenfabrik steht, so ist nun auch der Name des Partners bekannt geworden. Medienberichten zufolge soll es sich dabei um Sumitomo Rubber Industries (Japan) handeln, und offenbar steht zudem mehr oder weniger schon fest, wo das neue Reifenwerk errichtet wird: In die engere Wahl haben es demnach Tamil Nadu und Karnataka geschafft. Innerhalb der nächsten 15 bis 30 Tage soll nun eine Entscheidung fallen – nicht nur, was den letztendlichen Standort betrifft, sondern auch, ob es bei dem angedachten 50:50-Kräfteverhältnis beider Partner bleiben wird oder ob nicht Sumitomo möglicherweise doch einen Mehrheitsanteil an dem Gemeinschaftsunternehmen halten wird.

Lesen Sie hier mehr

Dunlop India schafft es über die Gewinnschwelle

Montag, 1. Februar 2010 | 0 Kommentare

Die Reifenproduktion läuft zwar erst seit einigen Wochen wieder in halbwegs normalen Bahnen, dennoch konnte Dunlop India Ltd. für das Quartal von Oktober bis Dezember 2009 einen Nettogewinn von 6,4 Millionen Rupien (100.000 Euro) melden, nachdem im Vorjahresquartal noch ein Nettoverlust in Höhe von 69 Millionen Rupien (1,1 Millionen Euro) die Bilanz belastete. Der Umsatz belief sich im Berichtsquartal auf 419 Millionen Rupien (6,54 Millionen Euro). “Jetzt, wo unsere beiden Fabriken in Sahagunj und Ambattur wieder am Netz sind, sieht die Zukunft für Dunlop positiv aus”, so Pawan K. Ruia, Chairman der Ruia-Gruppe, zu der auch der Reifenhersteller gehört.

Lesen Sie hier mehr

Marke Dunlop soll Ruia-Gruppe 90 Millionen Euro Umsatz bringen

Montag, 18. Januar 2010 | 0 Kommentare

Nachdem in den beiden Dunlop-India-Werken in Ambattur (Bundesstaat Chennai) und Sahagunj (Bundesstaat Westbengalen) nunmehr die Reifenproduktion wieder läuft, peilt die Ruia-Gruppe, der mit Falcon Tyres noch ein weiterer Reifenhersteller gehört, indischen Medienberichten zufolge im Geschäftsjahr 2010/2011 einen Umsatz in Höhe von sechs Milliarden Rupien (gut 90 Millionen Euro) mit Reifen der Marke Dunlop an. Beide Standorte zusammen hätten eine Produktionskapazität von zusammen 1,6 Millionen Reifen – allerdings betrage die Auslastung derzeit lediglich etwa 25 Prozent. Wie darüber hinaus zu hören ist, soll gleichzeitig die Produktionskapazität an Falcon-Reifen am Standort Mysore innerhalb der kommenden sechs Monate um 500.

Lesen Sie hier mehr

An der BSE werden wieder Dunlop-India-Aktien gehandelt

Mittwoch, 13. Januar 2010 | 0 Kommentare

Angekündigt hatte Pawan K. Ruia, Chairman der Ruia-Gruppe, es schon Ende vergangenen Jahres, nachdem zuvor im Oktober zuerst das eine Reifenwerk in Ambattur (Bundesstaat Chennai) und Anfang Dezember dann auch die zweite in Sahagunj (Bundesstaat Westbengalen) beheimatete Produktionsstätte von Dunlop India im Heimatland des Unternehmens wieder ans Netz gegangen war: Er wollte auch erreichen, dass Aktien des indischen Reifenherstellers wieder an der Bombay Stock Exchange (BSE) wieder gehandelt werden dürfen. Jetzt meldet die Times of India Vollzug.

Lesen Sie hier mehr

Ruia-Gruppe übernimmt Mehrheit an deutschem Zulieferer

Montag, 14. Dezember 2009 | 0 Kommentare

Die indische Ruia-Gruppe hat nun die 60-prozentige Mehrheit am deutschen Automobilzulieferer Henniges Automotive Grefrath übernommen. Der Hersteller von Gummidichtungen ist im nordrhein-westfälischen Grefrath ansässig und hatte Ende November des vergangenen Jahres Antrag auf die Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt (eröffnet 1. März 2009). Die Ruia-Gruppe, zu der auch die indischen Reifenhersteller Dunlop India und Falcon Tyres gehören, hatte bereits im Sommer erstmals Interesse an einem deutschen Zulieferer in diesem Zweig der Branche bekundet. Details zum Kaufpreis wurden nicht veröffentlicht. Bereits im März 2008 hatte die Ruia-Gruppe den britischen Dichtungshersteller Metzeler Automotive Profile Systems UK Ltd.

Lesen Sie hier mehr

Dunlop India denkt laut über Pkw-Reifenproduktion nach

Dienstag, 8. Dezember 2009 | 0 Kommentare

Dunlop India plant offenbar den Einstieg in die Produktion von Pkw-Reifen. Wie der Chairman der nach ihm benannten Ruia-Gruppe, Pawan Kumar Ruia, gegenüber indischen Medien sagt, wolle man zwar zunächst die beiden Reifenfabriken in Ambattur (Bundesstaat Chennai) und in Sahagunj (Westbengalen) wieder voll auslasten, was bei jeweils 130 Tonnen Output pro Tag wohl Mitte des kommenden Jahres der Fall sein werde. Danach könne man aber über die Produktion von Pkw-Reifen nachdenken. Aktuell sei dies allerdings “keine Priorität”, so Ruia weiter. Die Ruia-Gruppe fertigt in ihren beiden Dunlop-India-Fabriken ausschließlich Nutzfahrzeugreifen. In Sahagunj etwa können täglich, bei voller Auslastung (130 Tonnen) rund 100 Tonnen Lkw-Reifen, 20 Tonnen EM-Reifen und zehn Tonnen Industriereifen gefertigt werden.

Lesen Sie hier mehr

Ruia-Gruppe bringt Dunlop India wieder an die Börse

Montag, 7. Dezember 2009 | 0 Kommentare

Nach dem die beiden Dunlop-India-Fabriken seit vergangener Woche wieder in Betrieb sind, will der Chairman der Ruia-Gruppe das Unternehmen nun auch endlich wieder an die Börse bringen. Wie Pawan K. Ruia gegenüber indischen Medien sagt, werde die Erlaubnis für den Börsengang noch für diesen Monat erwartet.

Lesen Sie hier mehr

Dunlop India nimmt auch zweite Fabrik wieder in Betrieb

Dunlop India nimmt auch zweite Fabrik wieder in Betrieb

Mittwoch, 2. Dezember 2009 | 0 Kommentare

Endlich ist es soweit: Dunlop India nimmt – nach langem Hin und Her – seine Produktionsstätte in Sahagunj im indischen Bundesstaat Westbengalen in Betrieb. Heute Morgen fanden sich 840 der vormals 1.039 Mitarbeiter zur Frühschicht im Werk ein, nachdem die Fabrik am 30. November 2008 im Zuge eines Streits mit den Arbeitnehmervertretern über eine geplante, vorübergehende Stilllegung komplett geschlossen werden musste. Angangs wolle Die Ruia-Gruppe am Dunlop-Standort rund 40 Tonnen Off-the-Road-Reifen fertigen, heißt es dazu in der Zeitung Business Standard. Ab dem 6. März waren bereits 229 Mitarbeiter mit Wartungsarbeiten im Werk beschäftigt. Eine frühere Wiederinbetriebnahme scheiterte dann aber an der unterbrochenen Stromversorgung. Der finanziell stark angeschlagene Hersteller Dunlop India konnte dann aber Anfang November eine Bankgarantie beibringen, woraufhin der Stromanbieter die Versorgung wieder aufnahm. Die zweite zu Dunlop India gehörende Reifenfabrik in Ambattur (Bundesstaat Chennai) konnte am 19. Oktober die Produktion wieder aufnehmen. .

Lesen Sie hier mehr