Tag: Maybach

Brabus veredelt die neuen Luxuslimousinen von Mercedes und Maybach

Brabus veredelt die neuen Luxuslimousinen von Mercedes und Maybach

Dienstag, 14. November 2017 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Mercedes-Maybach S-Klasse auf 20 Zoll

Mercedes-Maybach S-Klasse auf 20 Zoll

Donnerstag, 20. November 2014 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

„Sir Maybach“ auf 24 Zoll von Pirelli

„Sir Maybach“ auf 24 Zoll von Pirelli

Donnerstag, 23. Januar 2014 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

19 oder 20 Zoll für den aktualisierten Maybach

19 oder 20 Zoll für den aktualisierten Maybach

Donnerstag, 7. Oktober 2010 | 0 Kommentare

Auf dem Pariser Automobilsalon 2010 präsentiert Maybach seine Luxuslimousinen in neuem Glanz und mit erweiterten Ausstattungs- und Individualisierungsmöglichkeiten, so neue glanzgedrehte 19-Zoll-Räder in Titansilber im 21-Speichen-Design für die Modelle Maybach 57 und 62. Die Modelle Maybach 57 S und 62 S rollen künftig serienmäßig auf neuen 20-Zoll-Rädern im 12-Speichen-Design in noblem Sterling Silber. dv .

Lesen Sie hier mehr

Maybach-Modellpflege betrifft auch die Räder

Maybach-Modellpflege betrifft auch die Räder

Dienstag, 27. April 2010 | 0 Kommentare

Seit 2002 setzt Maybach die Tradition legendärer Automobile fort, die in den Zwanziger- und Dreißigerjahren des vorigen Jahrhunderts zur Elite des deutschen und internationalen Fahrzeugbaus zählten. Dieses Erbe setzt die Luxusmarke mit einer umfangreichen Modellpflege fort, die ihre Weltpremiere auf der Auto China 2010 in Peking feierte. Neu sind glanzgedrehte 8x19-Zoll-Räder in Titansilber im 21-Speichen-Design mit der Bereifung 275/50 für die Modelle Maybach 57 und 62.

Lesen Sie hier mehr

Räder mit Speziallackierung für den Maybach Zeppelin

Räder mit Speziallackierung für den Maybach Zeppelin

Freitag, 20. Februar 2009 | 0 Kommentare

Die Marke Maybach krönt die Modellpalette ihrer Luxus- limousinen mit dem neuen Maybach Zeppelin, der weltweit auf hundert Exemplare limitiert ist. Neu designte 20-Zoll-Felgen in Chrome Shadow gehören zu den Besonderheiten dieser Highend-Luxuslimousine: Sie wurden im Grundton schwarz lackiert, in einem aufwändigen Lackierprozess wurde anschließend die silberne Farbe appliziert, sodass von außen nach innen der Dunkelgrad stufenlos zunimmt. .

Lesen Sie hier mehr

Brabus-Maybach fährt über 330 km/h auf Conti-Reifen

Brabus-Maybach fährt über 330 km/h auf Conti-Reifen

Dienstag, 20. November 2007 | 0 Kommentare

Nachdem man mit einem getunten Maybach 57 auf der süditalienischen Strecke Nardo eine Geschwindigkeit von 330,6 km/h fahren konnte, reklamiert Brabus nun den Titel als schnellste und exklusivste Ultraluxuslimousine der Welt für das überarbeitete, 730 PS starke Fahrzeug. Da solche Geschwindigkeiten auch die Bereifung entsprechend fordern, hat Brabus den Maybach auf geschmiedete mehrteilige „Monoblock-VI“-Leichtmetallräder mit sechs Doppelspeichen und 21 Zoll Durchmesser gestellt, welche die Radhäuser in der Größe 9.0Jx21 Zoll mit Conti-Reifen der Dimension 275/40 R21 vorn sowie 10.

Lesen Sie hier mehr

Maybach-Studie Landaulet

Maybach-Studie Landaulet

Freitag, 2. November 2007 | 0 Kommentare

Maybach will mit der Studie eines offenen Landaulet die hohe Kunst des Baus herrschaftlicher Automobile wiederbeleben. Ganz in der Tradition exklusiver Landaulets kann das Dach dieses in schimmerndem Weiß glänzenden Einzelstücks im Fond komplett geöffnet werden, während das Chauffeur-Abteil rundum geschlossen bleibt. Optische Akzente setzen die speziell für die Landaulet-Studie gestalteten 20 Zoll großen, weiß lackierten Felgen mit glanzgedrehten Speichen.

Lesen Sie hier mehr

Weiteres Not-/Pannenlaufsystem von Continental

Weiteres Not-/Pannenlaufsystem von Continental

Donnerstag, 13. September 2007 | 0 Kommentare

Nachdem Continental mit SSR-Reifen (das Akronym steht für Self Supporting Runflat), dem ausschließlich in der Erstausrüstung des Maybach zum Einsatz kommenden „ContiSupportRing“ (CSR) sowie den Dichtmittelsystemen „ContiComfortKit“ für die Erstausrüstung und das Ersatzgeschäft bzw. „ContiMobilityKit“ (nur Erstausrüstung) bereits mehrere verschiedene Not- und Pannenlaufsystemen zur Auswahl bereithält, hat der Automobilzulieferer jetzt eine weitere Lösung namens „ContiSeal“ vorgestellt. Noch gibt es zwar lediglich erste Konzeptreifen mit dieser Technologie zu sehen, doch – wie Conti selbst sagt – wird die Technik „voraussichtlich im nächsten Jahr auf einem Pkw eines großen europäischen Fahrzeugherstellers vertreten sein“. Damit ausgerüstete Reifen sollen die Weiterfahrt selbst nach dem Einfahren beispielsweise von Schrauben oder Nägeln noch erlauben. Dies gewährleiste eine auf der Innenseite der Reifenlauffläche aufgebrachte Schutzschicht, die beim Eindringen von Fremdkörpern die entstehenden Löcher schnell abdichte, verspricht das Unternehmen. Die Abdichtung funktioniere bei nahezu allen Undichtigkeiten, die von Gegenständen mit bis zu fünf Millimetern Durchmesser hervorgerufen werden, und decke damit rund 80 Prozent der auftretenden Reifendurchstiche ab, heißt es weiter.

Lesen Sie hier mehr

Maybach 62 S auf Michelin Pilot Sport

Maybach 62 S auf Michelin Pilot Sport

Freitag, 17. November 2006 | 0 Kommentare

Der jetzt vorgestellte Maybach 62 S steht auf Michelin-Pilot-Sport-Bereifung im Format 275/45 R20. Diese Hochleistungsreifen sind auf speziell dafür entwickelte 8,5x20-Zoll-Elf-Speichen-Leichtmetallfelgen aufgezogen. Durch den niedrigen Reifenquerschnitt, die gegenüber dem Maybach 62 von 19 auf 20 Zoll gewachsenen Räder mit 8,5 statt 8 Zoll Breite und damit vergrößerter Aufstandsfläche habe sich auch das Eigenlenkverhalten des Modells 62 S nochmals verbessert, teilt die Luxusmarke mit. Die Highend-Limousine lenke deutlich präziser und nahezu ohne Verzögerung ein und baue gleichzeitig hohe Seitenführungskräfte auf, sodass die fahrdynamischen Reserven jederzeit sicher auf die Straße übertragen werden. Gleichzeitig sei den neuen, größeren Rädern ein noch höherer Abrollkomfort zu verdanken. .

Lesen Sie hier mehr