Tag: Aktien

Continental nach DAX-Rückkehr „mit den Bullen unterwegs“

Continental nach DAX-Rückkehr „mit den Bullen unterwegs“

Mittwoch, 25. September 2013 | 0 Kommentare

Ein Jahr nach seiner Rückkehr in die Börsenoberliga DAX blickt der internationale Automobilzulieferer, Reifenhersteller und Industriepartner Continental auf ein überaus positives „Comeback“ zurück: Die Aktie des DAX-Gründungsmitglieds legte seitdem um mehr als 54 Prozent auf 125,55 Euro zu und notierte zwischenzeitlich sogar bei einem Allzeit-Hoch auf 127,45 Euro. Nach dem Einstieg auf Rangplatz 22 verbesserte sich diese Position in Bezug auf die Marktkapitalisierung dank der guten Kursentwicklung auf Platz 19. „Wir profitierten in den vergangenen zwölf Monaten zum einen von der guten operativen Entwicklung, zum anderen aber auch von der Aufhellung der Stimmungsindikatoren für Europa. Dabei haben wir zwischenzeitlich mit 25,5 Milliarden Euro sogar die höchste Marktkapitalisierung der fast 142-jährigen Firmengeschichte erreicht“, sagte Continental-Finanzvorstand Wolfgang Schäfer. „In dieser überaus positiven Entwicklung sehen wir die Arbeit unserer rund 175.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter honoriert. Zudem zeigt sich das Vertrauen, das uns von Analysten sowie Aktien- und Anleiheinvestoren entgegengebracht wurde. Das gilt nicht nur für die Entwicklung unseres Aktienkurses, sondern auch für die erfolgreiche Umsetzung unserer langfristigen Finanzierungsstrategie in den vergangenen vier Jahren“, so Schäfer weiter. .

Lesen Sie hier mehr

Kramer: Goodyear will wieder Dividende zahlen

Dienstag, 24. September 2013 | 0 Kommentare

Goodyear will jetzt nach einer mehr als elfjährigen Unterbrechung wieder eine Dividende an seine Investoren zahlen. Die vierteljährliche Ausschüttung wird bei fünf US-Cents liegen. Das kündigte Goodyears Chairman und Chief Executive Officer Richard J. Kramer am Freitag anlässlich eines Treffens mit Investoren in New York an. Zuletzt hatte Amerikas größter Reifenhersteller im Dezember 2002 eine Dividende ausgezahlt. Die erste Zahlung erfolgt am 1. Dezember 2013. Darüber hinaus will Kramer auch eigene Aktien im Volumen von bis zu 100 Millionen US-Dollar zurückkaufen. Seit Anfang des Jahres legte der Goodyear-Aktienkurs um fast 70 Prozent zu. Kramer bestätigte unterdessen noch einmal die Aussichten für das laufende Geschäftsjahr, in dem Goodyear einen Betriebsgewinn von 1,5 Milliarden Doller erwartet. Auch sollen diese Gewinne in den verschiedenen Segmenten bis 2016 jährlich um rund zehn bis 15 Prozent steigen. ab.

Lesen Sie hier mehr

Analysten uneins über Michelin-Entwicklung

Montag, 23. September 2013 | 0 Kommentare

Vor zwei Wochen noch hatten Analysten von Barclays die Aktien Michelins von Equalweight auf Underweight herabgestuft auf 66 Euro. Optimistischer sind Kollegen von Merrill Lynch, die zum Kauf der Aktie raten und ein Kursziel von 93 Euro ausgemacht haben. dv.

Lesen Sie hier mehr

Anteil Schaefflers an Conti weiter verringert

Dienstag, 17. September 2013 | 0 Kommentare

Der Continental-Großaktionär Schaeffler setzt seinen Schuldenabbau fort, indem er rund acht Millionen Aktien der Continental AG (Hannover) verkauft. Die Anteilsscheine werden im Rahmen einer beschleunigten Platzierung einer breiten internationalen Investorenbasis angeboten, wie der Automobil- und Industriezulieferer mit Sitz in Herzogenaurach mitteilt. Im Rahmen der Transaktion veräußern sowohl die Schaeffler AG als auch die Schaeffler Verwaltungs GmbH, die Holding-Gesellschaft der Schaeffler AG, jeweils rund zwei Prozent der ausstehenden Aktien der Continental AG.

Lesen Sie hier mehr

Bridgestone-Aktie von Deutsche Bank neu bewertet

Donnerstag, 12. September 2013 | 0 Kommentare

Der Aktienkurs der Bridgestone Corp. hat in den vergangenen zwölf Monaten deutlich nach oben entwickelt, und zwar um 83 Prozent. Dies nimmt die Deutsche Bank jetzt zum Anlass, die Empfehlung des Papiers von „Buy“ auf „Hold“ zu setzen. Man sehe zwar keine „drohende Gefahr für dieses Rekordniveau“, heißt es dazu in einem Bankreport. Dennoch sei eine Neueinstufung angezeigt, findet die Bank. ab.

Lesen Sie hier mehr

Ende September entscheiden Cooper-Aktionäre über die Apollo-Übernahme

Ende September entscheiden Cooper-Aktionäre über die Apollo-Übernahme

Montag, 2. September 2013 | 0 Kommentare

Die Cooper Tire & Rubber Company hat verlautbaren lassen, dass das Unternehmen in Sachen der Übernahme durch bzw. der Fusion mit Apollo Tyres die erforderlichen Unterlagen bei der US Securities and Exchange Commission eingereicht und zudem eine außerordentliche Aktionärsversammlung für den 30. September einberufen hat. Dabei sind dann die am 30. August zum Handelsschluss registrierten Cooper-Aktionäre berechtigt, über den Deal abzustimmen. „Nachdem wir bereits die für den Abschluss der Transaktion erforderliche US-amerikanische und ausländische Genehmigung erhalten haben, freuen wir uns, einen weiteren Schritt anzukündigen, um die Fusion mit Apollo Tyres durchzuführen. Aus der Zusammenführung von zwei großartigen Unternehmen wird ein global führender Anbieter im Bereich Reifenherstellung und -vertrieb hervorgehen. Unser gemeinsames Unternehmen wird den Kunden ein umfassendes Produkt- und Markenportfolio im weltweit größten Reifenmarkt von Nordamerika sowie unter anderen in den am schnellsten wachsenden Märkten in China und Indien anbieten. Wir sind hoch erfreut, dass sich die Transaktion in Richtung Abschluss bewegt“, sagt Roy Armes, Vorsitzender, Chief Executive Officer und President von Cooper.

Lesen Sie hier mehr

Vertrauen in Continental(-Aktie)

Vertrauen in Continental(-Aktie)

Freitag, 30. August 2013 | 0 Kommentare

Verquere Logik? Da legt Conti-Großaktionär Schaeffler seine Halbjahresbilanz vor, die im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen beinahe stabilen Umsatz und einen rückläufigen Gewinn ausweist, und korrigiert basierend darauf seine Prognosen für das Gesamtjahr nach unten, doch Analysten werten das Ganze positiv: allerdings für Conti. So berichtet es jedenfalls das Finanzinformationsportal Der Aktionär unter Berufung auf die jüngste Studie eines Commerzbank-Analysten. Ihn überzeuge demnach insbesondere die Verbesserung des Verhältnisses von Schuldenstand zu operativem Gewinn und der Finanzierungskosten, weil dies nämlich zur Folge habe, dass Schaeffler – zumindest derzeit – keinen Teilverkauf seiner Conti-Beiteiligung ins Auge fassen müsse, um die eigene Schuldenlast zu reduzieren. Vor diesem Hintergrund geht man bei der Commerzbank jedenfalls davon aus, dass es nicht mehr lange dauern könne, bis die Conti-Aktie ein neues Jahreshoch erreiche. Insofern wird weiterhin eine Kaufempfehlung für die Wertpapiere des Reifenherstellers bzw. Automobilzulieferers mit Sitz in Hannover ausgesprochen bei einem Kursziel von 135 Euro.

Lesen Sie hier mehr

Morgan Stanley stuft Continental weiterhin mit „Equal-weight“ ein

Dienstag, 20. August 2013 | 0 Kommentare

Morgan Stanley hat die Einstufung für Continental auf „Equal-weight“ mit einem Kursziel von 104 Euro belassen. Die Autoindustrie in der EU erhole sich von Rekordtiefs und es sei an der Zeit, auf in Europa starke Werte umzuschichten, heißt es dazu in einer aktuellen Branchenstudie. Für das laufende Jahr rechne Morgan Stanley bei dem Automobilzulieferer und Reifenhersteller mit acht Prozent weniger Gewinn je Aktie als der Markt, im kommenden dann noch mit einem Prozent weniger.

Lesen Sie hier mehr

“Mehr Klarheit” in Sachen der Michelin-Umstrukturierungen gefordert

Freitag, 5. Juli 2013 | 0 Kommentare

Wie mehrere Finanzinformationsdienste gleichlautend melden, bewerten Analysten der US-Bank JP Morgan die unlängst von Reifenhersteller Michelin vor dem Hintergrund eines gestiegenen Preisdruckes auf den Weg gebrachten Umstrukturierungen von Teilen seines Geschäftes in Europa und Südamerika zwar grundsätzlich positiv. Doch gleichzeitig wünschen sie sich offenbar, der Konzern würde dabei für – wie man es nennt – “noch mehr Klarheit” sorgen. Spekuliert wird in diesem Zusammenhang über mögliche weitere Maßnahmen, die kurzfristig negative Auswirkungen nach sich ziehen könnten. Wobei man sich sicherlich nicht der Illusion hingeben sollte, dass den Finanzexperten hier etwa das Wohl oder Wehe möglicherweise davon betroffener Menschen am Herz liege. Vielmehr dürfte es die Konzernentwicklung bzw. deren Einfluss auf den Michelin-Aktienkurs sein, um die es dabei geht.

Lesen Sie hier mehr

Analysten optimistisch, was Conti und Michelin betrifft

Mittwoch, 3. Juli 2013 | 0 Kommentare

Nachdem jüngst erst die Commerzbank ihr Kursziel für Aktien der Continental AG angehoben hat, berichten Finanzinformationsdienste, dass JP-Morgan-Analysten jetzt Gleiches tun: von bisher 105 auf jetzt 118 Euro unter Beibehaltung der “Overweight”-Einstufung des Wertpapiers. Demnach wird seitens der US-Bank damit gerechnet, dass der deutsche Reifenhersteller/Automobilzulieferer seine Margen im zweiten Quartal gegenüber dem ersten verbessert hat. Conti wird demnach als Mischung aus “dem Besten aus beiden Welten” gesehen, zitiert Focus Money Online einen JP-Morgan-Analysten. Gemeint damit sind ein “stabiles, hochprofitables Reifengeschäft” und das Zuliefergeschäft, das den Erwartungen zufolge schneller wachse als die Automobilproduktion. Doch nicht nur in Bezug auf das deutsche Unternehmen gibt sich die Finanzwelt optimistisch, denn die Schweizer Großbank UBS hat nach Informationen von Aktien Check ihre Einschätzung die Wertpapiere von Michelin betreffen von zuvor “neutral” auf jetzt “kaufen” hochgestuft und auch das Kursziel von 72 auf 80 Euro angehoben. Der Reifenhersteller habe seine Kostenposition deutlich verbessert, könne nun am Markt wettbewerbsfähigere Preise durchsetzen und erziele damit höhere Gewinne, gibt Aktien Check in diesem Zusammenhang die Sicht eines UBS-Analysten wieder.

Lesen Sie hier mehr