Die Top 10 der letzten Woche

    Stahlgruber in die USA verkauft – Unternehmenswert 1,5 Milliarden Euro

    105,57 Aufrufe pro Tag | veröffentlicht am Dezember 11, 2017

    Die Stahlgruber GmbH ist verkauft. Wie es dazu aus dem Unternehmen heißt, habe der Vorstand der Stahlgruber Otto Gruber AG einen entsprechenden Beschluss gefasst. Der in Poing bei München ansässige Teilehändler wird damit samt aller nationaler und internationaler Tochterunternehmen Teil eines der weltweit größten Teilehändlers: der LKQ Corporation mit Sitz in Chicago (Illinois/USA).

    Drei kamen „vorBILDlich“ durch beim großen Winterreifentest von AutoBild

    85,86 Aufrufe pro Tag | veröffentlicht am Oktober 1, 2015

    Kein Medium testet so viele verschiedene Winterreifentypen wie AutoBild, in dieser Saison 49 in der Größe185/60 R15 T/H auf VW Polo. Darüber hinaus lief mit dem Pirelli Cinturato All Season ein aktueller Ganzjahresreifentyp zum Vergleich mit, der wie erwartet Schwächen auf Schnee hat, aufgrund der Gleichbehandlung aber nicht für die Gesamtwertung mitbeurteilt wird. Das Qualitätsurteil „vorBILDlich“ heimsen neben dem Continental WinterContact TS 850 (der auch zum Testsieger erklärt wird) auch Pirellis Winter Snowcontrol Serie 3 und – als positive Überraschung – der Barum Polaris 3 ein. „Empfehlenswert“ sind in dieser Reihenfolge Dunlop Winter Response 2, Michelin Alpin A4, Goodyear Ultra Grip 9, Hankook Winter i*cept RS2 (ist zudem „Eco-Meister 2015“), Semperit Speed-Grip 2, Bridgestone Blizzak LM001, Nokian WR DR3, Apollo Alnac Winter, Viking Snow Tech II, Falken Eurowinter HS449 und Firestone Winterhawk 3. Mit einem „befriedigend“ können Uniroyal MS plus 77, Kleber Krisalp HP2, Fulda Kristall Montero 3 sowie...

    „Winterreifen-Company“ Conti: Kerndisziplin verteidigen/Ganzjahresreifen nicht promoten

    81,43 Aufrufe pro Tag | veröffentlicht am Dezember 7, 2017

    Dass Continental über die Aussagen von Jean-Dominique Senard, in Deutschland würden den meisten Autofahrern Ganzjahresreifen statt eines saisonalen Wechsels genügen, nicht gerade erfreut ist, dürfte klar sein. Zumal der Michelin-Chef in einem Zeitungsinterview im selben Atemzug zwar vorrangig den dem so bezeichneten „Billigreifensegment“ zuzuordnenden Herstellern vorgeworfen hat, Produkte auf den Markt zu bringen, die nach „kurzer Zeit kaputt“ sind bzw. schneller ihre Leistungseigenschaften verlieren, dabei jedoch der Name seines deutschen Konkurrenten sowie der Bridgestones nicht gänzlich unerwähnt blieb. Derlei hat man im Conti-Konzern sehr wohl zur Kenntnis genommen, ohne sich jedoch genötigt zu fühlen, darauf direkt antworten zu wollen oder müssen, wie Nikolai Setzer als im dortigen Vorstand für die Reifensparte Verantwortlicher im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG erklärt. „Da sind wir typisch norddeutsch zurückhaltend“, sagt er. Gleichwohl macht er deutlich, dass Continental nach wie vor keinen Grund ...

    „Verstehen, was Autofahrer brauchen“ – NRZ-Interview mit Michelin-CEO Senard zu Allwetterreifen

    71,86 Aufrufe pro Tag | veröffentlicht am Dezember 8, 2017

    In einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung betont Michelin-CEO Jean-Dominique Senard, die meisten Autofahrer in Deutschland bräuchten keine Winterreifen, stattdessen wären Allwetterreifen ausreichend. Der Aufschrei in der auf eine starke Saisonalität ausgelegten deutschen Reifenbranche fiel daraufhin entsprechend laut aus. In einem Interview mit der NEUE REIFENZEITUNG konkretisierte der Michelin-Chef seine Aussagen und befand, die Interessen und Ziele des Herstellers und der Reifenhändler in Deutschland seien nicht verschieden. „Unser Grundanliegen besteht darin, die Bedürfnisse des Verbrauchers zu erfüllen. Das haben wir mit den Reifenhändlern gemein.“ Und es gehe auch nicht darum, den deutschen Markt zu ändern; jeder müsse aber für einen bestehenden Bedarf eine gute Lösung anbieten. NEUE REIFENZEITUNG: Herr Senard, Sie sagen, dass die meisten Deutschen keine Winterreifen brauchen, stattdessen sind Allwetterreifen – namentlich ihr CrossClimate – eine ausgezeichnete Alternative. ...

    Anderer Anbieter, anderer Markt: Neuer Versuch in Sachen Reifenabo

    43,86 Aufrufe pro Tag | veröffentlicht am Dezember 7, 2017

    Während das hierzulande vor knapp zwei Jahren gemeinsam von der Saitow AG und der Zenises-Gruppe unter dem Namen „Alzura“ gestartete und später dann in „Tyreflix“ umbenannte Reifenabo zum Ende dieses Jahres wieder eingestellt wird, versucht sich nun ein anderer Anbieter mit mehr oder weniger demselben Konzept. Allerdings nicht im deutschen, sondern im US-amerikanischen Markt. Dort hat Sentury Tire North America LLC als Tochter des chinesischen Reifenherstellers Qingdao Sentury Tire Co. Ltd. jetzt nämlich eine entsprechende Reifenflatrate unter dem Namen „AvanTech“ an den Start gebracht, bei dem Verbraucher gegen Entrichtung einer Gebühr ab monatlichen rund 18 US-Dollar (gut 15 Euro) vier Reifen an ihrem Fahrzeug nutzen können, statt sie tatsächlich selbst anzuschaffen. christian.marx@reifenpresse.de

    Strukturveränderung in der Reifen.com-Führungsebene

    42,71 Aufrufe pro Tag | veröffentlicht am Dezember 12, 2017

    Heiko Knigge und Olaf Sockel, Gründer und frühere Inhaber der Reifencom GmbH, wollen Michael Härle, Ralf Strelen und Arno Melcher als zukünftige Lenker der Reifen.com-Gruppe schrittweise immer mehr Verantwortung für das Unternehmen übertragen. Zudem habe Mathias Heimann die Übergabe der Geschäftsführung an Marco Paracciani in den letzten Monaten vorbereitet, heißt es in einer entsprechenden Mitteilung des Reifenfachdiscounters. Mit der neuen Führung sieht Olaf Sockel das Unternehmen gut auf die Zukunft vorbereitet. „Es fällt leichter, sein Lebenswerk aus den Händen zu geben, wenn die Weichen richtig gestellt sind“, sagt er. „Den Übergang in der Führung sorgfältig zu gestalten, ist uns nicht zuletzt der Mitarbeiter wegen ein sehr wichtiges Anliegen“, ergänzt Knigge. Im Jahre 1989 mit der Gründung zweier einzelner Reifenhandelsgesellschaften gestartet, erfolgte 2001 ein Zusammenschluss dieser beiden Firmen mit Verwaltungssitzen in Hannover und Bielefeld, bevor Apollo Vredestein den Reifenfachhändler mit seinem ...

    Geplatzter Lkw-Reifen: Sechs Menschen verletzt

    40,57 Aufrufe pro Tag | veröffentlicht am Dezember 7, 2017

    Ein geplatzter Reifen soll der Grund für einen schweren Verkehrsunfall auf der A20 bei Greifswald sein. Am Mittwochabend seien dabei sechs Menschen verletzt worden – zwei von ihnen schwer, so die Polizei. Bei dem mit Dünger beladenen Lkw platzte nach ersten Erkenntnissen ein Reifen. Daraufhin sei der Lkw auf die Mittelleitplanke geraten und anschließend in die Gegenrichtung umgekippt. Ein Lkw und fünf Pkws seien dann in den Unfall verwickelt worden. Der Fahrer des Lastkraftwagens sei schwer verletzt und auch ein Autofahrer habe schwere Verletzungen erlitten, heißt es. cs

    Vorerst keine Reifenpreiserhöhungen bei Conti

    39,86 Aufrufe pro Tag | veröffentlicht am Dezember 7, 2017

    Ungeachtet der aktuellen Entwicklung der Kautschuknotierungen, die nach einem vorwiegend fallenden Trend zuletzt wieder leicht gestiegen sein sollen, sind bei Continental „in nächster Zeit“ offenbar keine Reifenpreiserhöhungen geplant. Das berichtet jedenfalls die Automobilwoche unter Berufung auf entsprechende Aussagen des Konzernvorstandsvorsitzenden Dr. Elmar Degenhart höchstpersönlich. Die Reifenpreise des deutschen Herstellers blieben „einstweilen stabil“, soll er gesagt haben. cm

    Welche Reifen premium sind – oder: welche vielleicht nicht

    39,57 Aufrufe pro Tag | veröffentlicht am Dezember 4, 2017

    Innerhalb der Branche wird das Reifenangebot einer bestimmten Gattung – also beispielsweise dasjenige für Pkw – gerne unterteilt in verschiedene Kategorien, wobei die Abstufungen angefangen beim Premium- über das Qualitäts- bis hin zum Budget- bzw. manchmal sogar Low-Budget-Segment mittlerweile als etabliert gelten dürften. Welches Produkt respektive welche Reifenmarke gehört dabei aber nun wohin? Dazu hat ein jeder sicherlich seine ganz eigene Meinung. Das gilt vor allem für die Reifenhersteller selbst natürlich ohnehin. Aber kann hier vielleicht ein Fahrzeughersteller wie etwa Volkswagen Hilfestellung bei der Einordnung leisten? christian.marx@reifenpresse.de

    Hankook Tire spricht weitere Beförderungen zum Jahreswechsel aus

    38,57 Aufrufe pro Tag | veröffentlicht am Dezember 12, 2017

    Zum 1. Januar erhält Hankook Tire nicht nur einen neuen Präsidenten und CEO – Soo-Il Lee löst dann Seung-Hwa Suh an der Spitze des Unternehmens ab. Gleichzeitig hat der Hersteller weitere Beförderungen zum Jahreswechsel ausgesprochen. Neuer Executive Vice President ist demnach Dong-Whan Moon, COO der Production Division und bisher Senior Vice President. Außerdem hat Hankook Tire neue Senior Vice Presidents ernannt; das sind: Sung-Ho Chung (Hankook-MD der Reifenfabrik im chinesischen Chongqing), Seung-Bin Lim (Direktor der Marketing Division) und Sang-Hoon Lee (Direktor für Sales and Strategie in China). Außerdem hat Hankook Tire 17 neue Vizepräsidenten ernannt. ab