Zehnjähriges Jubiläum für „Pneuscan”

, ,

Bei der Ventech Systems GmbH hat man unlängst Zehnjähriges gefeiert: Denn seit Ausrüstung der offiziellen Ausrüstung der ersten Busdepots mit „Pneuscan“ zur Reifendruckmessung bei der Überfahrt ist mittlerweile schon eine Dekade vergangen.

Seither ist das automatisierte Reifenkontrollsystem bzw. die dahinter stehende Technologie nicht nur mit einem „Innovation Award“ bei der Reifenmesse 2008 in Essen ausgezeichnet worden, sondern auch das Unternehmen selbst hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Ursprünglich als Ventech GmbH gegründet, fand man nach einer Insolvenz als Ventech Systems GmbH unter dem Dach der Grenzebach Maschinenbau GmbH ein neues Zuhause, bevor dann Goodyear die Firma übernahm, um das Ganze in seine „Proactive Solutions“ zu integrieren. Zumal „Pneuscan“ heute weit mehr können soll als „nur“ den Reifendruck messen wie bei der Markteinführung. „Es bietet die einzigartige, mehrfach ausgezeichnete Lösung einer stationären Reifeninspektion, das aus fünf Modulen besteht: Reifendruck, Profiltiefe, Achslastkontrolle, Fahrzeugidentifikation und Datenmanagement. Das Datenmanagementsystem ermöglicht weitere Analysen und sorgt für ein effizientes Reifenmanagement“, so das Unternehmen.

Als wichtigste Vorteile des Systems werden Kraftstoffeinsparungen durch den verbesserten Rollwiderstand bei optimalem Reifenluftdruck, die rechtzeitige Erfassung von Reifenpannen und das effiziente Management des Reifenverschleißes aufgezählt, was eine proaktive Wartung und eine langfristige Planung des Reifenwechsels ermögliche. Darüber hinaus würden Reifenprobleme schneller und im Voraus erkannt, heißt es außerdem noch. „Die Tatsache, dass Fahrer und Fuhrparkmanager sowohl Reifendrücke als auch Gewichte zum Zeitpunkt der Sensorüberfahrt sehen können, kann ebenfalls hilfreich sein, um eine optimale Lastverteilung auf die Achsen zu gewährleisten“, wird als zusätzlicher Pluspunkt hervorgehoben. Insofern biete „Pneuscan“ einen hohen Kundennutzen und trage zur Reduzierung des Kohlendioxidausstoßes sowie zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr bei. Und das soll beim nächsten Evolutionsschritt, der in das nächste Jahrzehnt führt, natürlich weiterhin so bleiben. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten