Reifenflatrate startet wieder – jetzt unter dem Namen Cartyzen

, ,

Wie die NEUE REIFEZEITUNG im vergangenen Dezember schon gemutmaßt hatte, will die Zenises-Gruppe tatsächlich wieder eine Reifenflatrate bzw. ein Reifenabo an den Start bringen. Nicht im deutschen Markt, wo das Unternehmen mit der Saitow AG als Partner an seiner Seite vor knapp zwei Jahren ein solches Konzept unter der Bezeichnung Alzura aufgezogen hatte, das später in Tyreflix umbenannt und Ende 2017 letztlich dann begraben wurde, sondern diesmal in Spanien.

Das Ganze trägt dort die Bezeichnung Cartyzen mit der zugehörigen Plattform unter www.cartyzen.es, die bislang allerdings noch nicht viel mehr zeigt als das zum Angebot gehörige Logo mit der Verheißung, dass eine „neue Revolution vor der Tür“ stehe. Zumal Zenises-CEO Harjeev Kandhari als einer der Referenten im Rahmen des die diesjährige Messe Tire Technology Expo in Hannover begleitenden Konferenzprogrammes die Reifenflatrate unlängst einmal mehr als „bahnbrechendes Geschäftsmodell“ vorgestellt hat. Dabei basiert der Ansatz Unternehmensangaben zufolge wie gehabt darauf, dass Autofahrer „Premiumreifen zum besten Preis“ bzw. gegen Entrichtung „geringer monatlicher Gebühren“ nutzen können, ohne sie tatsächlich selbst anzuschaffen bzw. käuflich erwerben zu müssen.

Im Rahmen des die Messe Tire Technology Expo in Hannover begleitenden Konferenzprogrammes hat Zenises-CEO Harjeev Kandhari als einer der Referenten dort die Reifenflatrate unlängst einmal mehr als „bahnbrechendes Geschäftsmodell“ vorgestellt

Das Ganze soll demnach über die Cartyzen-Plattform abgewickelt werden. Dabei bezeichnet Zenises das Angebot ungeachtet der 2016er Premiere unter dem Namen Alzura, die man rückblickend als Versuchsballon „mit großem Erfolg“ bewertet, und des Umstandes, dass das Konzept mit Sentury Tire im US-Markt mittlerweile bereits mindestens einen Nachahmer gefunden hat, als weltweites erstes Reifenabo. „Es ist entscheidend, sich auf die Bedürfnisse unserer Kunden einzustellen, wenn wir jederzeit das wettbewerbsfähigste Angebot und die qualitativ besten Produkte anbieten wollen. Dieser neue Ansatz verkörpert den Geist unserer ‚Disruptive-Thinking‘-Kampagne, da es mit den etablierten Geschäftsmodellen bricht und ein völlig neues Konzept an deren Stelle setzt“, ist Kandhari überzeugt. christian.marx@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.