Beitrag Fullsize Banner NRZ

Michelin führt Transporterreifen Agilis CrossClimate ein

Mit dem neuen Michelin Agilis CrossClimate erweitert Michelin seine CrossClimate-Produktreihe nun auch für Transporter und leichte Nutzfahrzeuge. „Der Transportersommerreifen mit ausgezeichneten Wintereigenschaften verlangt keine Kompromisse bei winterlichen Verhältnissen, Nässe, auf Matsch oder losem Untergrund“, verspricht der Hersteller anlässlich der Produktvorstellung in Frankreich. „Zudem erreicht der Premiumreifen eine hohe Laufleistung, zeichnet sich durch niedrige Betriebskosten aus und ist besonders robust.“

In die Entwicklung des Michelin Agilis CrossClimate seien die speziellen Anforderungen von Endkunden und Spediteuren eingeflossen. „Der Reifen erfüllt daher zum einen den Wunsch nach Ganzjahresmobilität unter allen Wetterbedingungen sowie die Anforderung nach einer hohen Robustheit der Reifenflanke, die den Reifen gegen Verletzungen schützt. Basis dafür sind das grobstollige Reifenprofil aus innovativen Gummimischungen und die innovative Seitenwand mit speziellem Abrieb- und Durchschlagschutz“, so Michelin.

Der mit der 3PMSF-Markierung versehene Agilis CrossClimate bietet „das gleiche Handling, die gleichen Bremseigenschaften und die gleiche Haltbarkeit auf trockener Straße wie ein Sommerreifen“, so Michelin

Das wachsende Geschäft über das Internet führt zu einem deutlichen Anstieg des Lieferverkehrs innerorts, während schwere Nutzfahrzeuge verstärkt aus dem City-Bereich rausgehalten werden. Dadurch verzeichnet das Fahrzeugsegment für Lieferwagen und leichte Nutzfahrzeuge ein starkes Wachstum. „Darüber hinaus erwarten Kunden von Transportunternehmen, Handwerkern und Flottenmanagern ganzjährig und bei jedem Wetter einen reibungslosen Service. Dies führte 2017 zu einem europaweiten Anstieg um 37 Prozent bei der Nachfrage für Ganzjahresreifen für leichte Nutzfahrzeuge“, so Michelin. Das Lastenheft für die Reifenentwickler des Michelin Agilis CrossClimate basiert auf dem über fünf Jahre gesammelten Kundenfeedback aus Frankreich, Deutschland, der Türkei und Großbritannien. Nach Tausenden, vom externen Forschungsinstitut GMV durchgeführten qualitativen Interviews kristallisierten sich Michelin zufolge zwei Hauptforderungen der Kunden heraus:

  • ein langlebiger Reifen, der zu jeder Jahreszeit, bei allen Wetterbedingungen und auf allen Fahrbahnoberflächen exzellenten Grip, Traktion und Zuverlässigkeit bietet;
  • Robustheit und hoher Flankenschutz besonders im städtischen Einsatz bei häufigem Kontakt mit Bordsteinen und anderen Hindernissen.

Der mit der 3PMSF-Markierung versehene Michelin-Agilis-CrossClimate-Reifen ist für den Wintereinsatz zugelassen, biete aber „das gleiche Handling, die gleichen Bremseigenschaften und die gleiche Haltbarkeit auf trockener Straße wie ein Sommerreifen. Grund hierfür sind Gummimischungen mit hoher Flexibilität, selbst bei niedrigen Temperaturen.“

Wie beim CrossClimate-Pkw-Reifen vereine das V-förmige Profil Michelin zufolge „Hightech-Profilblöcke mit 3D-Lamellen bis in den Profilgrund: Diese bieten souveräne Traktion auf Schnee und durchbrechen bei Nässe den Wasserfilm. Die Kombination aus einer neuen Gummimischung und einem V-förmigen Profil sorgt nicht nur für Grip unter allen Bedingungen, sondern auch für eine besonders hohe Laufleistung.“

Den von Kundenseite verlangten Flankenschutz hätten die Michelin-Ingenieure durch 1,5 Millimeter hohe, trapezförmige Blöcke – sogenannte Antiabriebblöcke – auf der Reifenflanke erreicht. „Diese sind wie die Wahl des Reifengummis von Michelin-Militärreifen für den Geländeeinsatz inspiriert. Sie sorgen für zusätzlichen Schutz, ohne Kompromisse bei der Karkassflexibilität einzugehen.“

Der wachsende Onlinehandel treibt den innerstädtischen Lieferverkehr und damit auch die Nachfrage nach Transporterreifen an

Die Michelin-Reifenentwickler testeten den Michelin Agilis CrossClimate unter anspruchsvollen Winterbedingungen in zwei 4.000 Kilometer voneinander entfernten Orten in Europa: zum einen im finnischen Ivalo am nördlichen Polarkreis und zum anderen bei Barcelonnette auf 2.715 Meter Höhe in den französischen Alpen – der höchsten westeuropäischen Straße. „Mit der anspruchsvollen Testprozedur stellt Michelin sicher, dass ein mit Michelin-Agilis-CrossClimate-Reifen ausgestatteter Transporter Handwerker zuverlässig zum Ziel bringt und Lieferungen sicher beim Kunden eintreffen. So verbindet der Michelin Agilis CrossClimate alle Vorteile eines Sommerreifens mit den Vorzügen eines Winterreifens: Er kombiniert sehr gute Bremsleistungen auf nasser Straße sowie auf trockenem Untergrund mit hoher Laufleistung und moderatem Kraftstoffverbrauch. Gleichzeitig ermöglicht der Transporterreifen für alle Witterungsbedingungen genügend Traktion und reichlich Reserven beim Bremsen, wenn es kalt ist und Schnee liegt.“

Die Anfangsprofildicke bei Neuauslieferung beträgt 9,2 Millimeter, während bei der Anzeige von „0 Prozent“ verbleibendem Profil noch die gesetzlich vorgeschriebene Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern vorhanden ist. „Damit stehen insgesamt 7,6 Millimeter des Michelin-Hightech-Gummis zur Verfügung.“

Im Laufe der kommenden Monate wird Michelin den neuen Agilis CrossClimate in zunächst 25 15- und vor allem 16-Zoll-Größen einführen, wobei die ersten dieser C-Decken bereits ab Mai verfügbar sein werden. Das Line-up deckt Michelin zufolge immerhin 95 Prozent des Markts für Lieferwagen und leichte Nutzfahrzeuge in Europa ab. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.