C23 und C25: CMS geht mit zwei neuen Rädern in die Saison  

Mehr als neun Millionen Aluminiumräder produziert der Räderhersteller CMS nach eigenen Angaben im Jahr. Geliefert wird für Top-Automobilmarken wie Mercedes, BMW, Audi, Porsche oder VW. Gleich zwei neue Räder bringt das Unternehmen in 2018 auf den Markt: Das C23 und das C25.

Die 15 Speichen beim neuen C23 seien nicht nur ein optisches Statement. Durch die optimale Umsetzung des Designs würden sie auch ein absolut überzeugendes Rundlaufverhalten bringen, verspricht das Unternehmen. Das scharfkantige Profil am Felgenhorn spreche für die Erblinie aus dem Motorsport, der das C23 entspringt. Allerdings lebe das Rad auch von seinen modernen Design-Finessen: Durch das nach außen abgestufte Felgenbett würden die Speichen optisch maximal verlängert. Der Eindruck verstärke sich durch die pfeilförmigen Taschen, die zur Nabe hin ein einzigartiges Design-Element bilden.

Das C23 gibt es in den Farbvarianten “Diamant grau” und “Diamant Horn Schwarz”

Hinter den Kürzeln DG und DRB verbergen sich die beiden Farbvarianten „Diamant Grau“ und „Diamant Horn Schwarz“. In der diamant-grauen Version wechseln die scharfkantigen Speichen zwischen frontpolierten Paaren und tieferliegenden grauen Einzelspeichen. Ein wenig martialischer sei die Erscheinung des DRB-Modells. Natürlich steche zunächst das polierte Horn der Felge ins Auge. Die Räder gibt es in 7,5×17, 8,0×18 und 8,0×19 Zoll.

C25: Beständigkeit und zeitloses Design

Das ebenfalls neue C25 entspringe der Tradition der Kreuzspeichenräder. Eine Bauart, die optisch für maximale Sportlichkeit aber auch für die Eleganz der frühen Automobilbaukunst stehe und in ihrer Laufruhe unübertroffen sei. Gold, Silber-Schwarz oder Tiefschwarz? Die Auswahl richte sich bewusst an alle Stil- und Sport-Varianten von Autos. Die konvexe Krümmung der Speichen komme je nach Ausführung mal mehr oder weniger deutlich zur Geltung, heißt es in der Mitteilung des Unternehmens. Die Speichen sitzen direkt am polierten Horn und scheinen das Bett der Felge nach innen zu drücken.

„Kein Design ohne Funktion.“ Die Grundregel des Motorsports werde auch bei CMS hochgehalten. „So geht es bei den vertieften, dreieckigen Taschen am C25 neben der Optik vor allem um Material- und Gewichtseinsparung und Verwindungssteifigkeit. Die Tiefe der Speichen stützt sich in drei Ebenen auf dem Bett ab. Mehr Effizienz gab es selten bei der Kraftverteilung an einem Rad. Und auch die Materialdichte zur Nabe hin zeugt von der intelligenten Umsetzung der Kraft auf das Rad. Beständigkeit und zeitloses Design machen das C25 zu einem Statement in nachhaltigem Automobilbau“, heißt es.

Durch die intensive Zusammenwirkung von Design und Technik sei es gelungen, extrem hohe Einpresstiefen ohne Design-Überstand zu gestalten. Martialische Kanten am Felgenhorn und in einzelnen Speichendetails faszinieren und sorgen zugleich für effizienten Materialeinsatz. Das Rad gibt es in den Größen 7,0×17, 7,5×18 und 8,0×19 Zoll.   cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.