Auftakt der Conti-Dreiteilung noch dieses Jahr?

Viel ist schon spekuliert worden über die mögliche Aufspaltung des Continental-Konzerns, obwohl das Unternehmen selbst entsprechende Überlegungen grundsätzlich zwar bestätigt, Definitives eigenen Worten aber noch nicht entschieden hat. Gleichwohl berichtet das Manager-Magazin, dass Aufsichtsratschef Prof. Dr. Wolfgang Reitzle zur Eile dränge und nach Möglichkeit noch 2018 eine erste Tochter an die Börse bringen wolle. Darüber hinaus ist in diesem Zusammenhang von einer Dreiteilung zu lesen, wobei als Einzelteile eine Reifensparte/Rubber Group, eine Motoren- bzw. Powertrain-Division sowie als Drittes eine Zusammenfassung der bisherigen Einheiten Chassis & Safety und Interior als vermeintlich „favorisiertes Szenario“ beschrieben werden. Diese Töchter stünden dann nebeneinander unter dem Dach einer Conti-Holding, wobei die ersten beiden Teile auch als erste Kandidaten für einen Börsengang infrage kämen, heißt es weiter. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.