Teneriffa hat ein Altreifenproblem – Verwerter für 7.600 Tonnen Pneus gesucht

Mehr als 7.600 Tonnen Altreifen lagern auf einer Mülldeponie in Arico auf Teneriffa. Hierfür wurde Spanien sogar schon von der Europäischen Union gerügt und ein entsprechendes Verfahren sei eröffnet worden, heißt es im Wochenblatt, der Zeitung für die Kanarischen Inseln. Gern wolle man die Reifen von einem spezialisierten Unternehmen verwerten lassen. Bisher seien die Reifen auf den 80.000 Quadratmeter großem Areal in neun getrennten Arealen gelagert. Bisher sei kein Unternehmen, welches die Reifen fachgerecht entsorgen könnte, gefunden worden. Waren im vergangenen Jahr bereits 500.000 Euro dafür zur Verfügung gestellt worden, sei dies Budget mittlerweile auf 700.000 Euro erhöht worden, heißt es in dem Bericht. Nachdem weiterhin kein Unternehmen gefunden worden sei, solle der Auftrag jetzt öffentlich für 160 Euro pro Tonne ausgeschrieben werden. Damit sind dann 1,2 Millionen Euro für die Beseitigung der Altreifen anzusetzen. cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten