Ist Interstate-Insolvenz eine Folge der Bruckmüller-Pleite?

Wahrscheinlich ist die Interstate Tire & Rubber Company BV durch die Bruckmüller-Pleite in die Insolvenz gerutscht. Einer der wichtigsten Kunden von Interstate sei Bruckmüller gewesen, heißt es in der Begründung in der niederländischen Insolvenzdatei. Das Unternehmen hätte gute Beziehungen dorthin gehabt.  Aus diesem Grund habe das Interstate-Management auch einer Verlängerung des Zahlungszieles an Bruckmüller zugestimmt und die Summe auch nicht an den Kreditversicherer übertragen, heißt es. Im November hätte der österreichische Großhändler dann Insolvenz angemeldet. Für den Warenkreditversicherer von Interstate, die ABN Amro Company Finance (ACCD), sei dies ein Grund gewesen, den Kredit mit sofortiger Wirkung zu stornieren. Die offenen Rechnungen Interstates gegenüber Bruckmüller sollen sich auf 1,2 Millionen Euro belaufen. Insgesamt habe Interstate einen Debitorenbestand von 3,1 Millionen Euro.  cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.