Beitrag Fullsize Banner NRZ

Marangoni führt neue W2-Mischung für OTR-Tiefprofilreifen ein

,

Marangoni hat eine aktualisierte Mischung für die Runderneuerung von L4- und L5-Reifen eingeführt, die auf Radladern und Dozern gefahren werden. Wie der italienische Runderneuerungskonzern mitteilt, verbessere die neue W2-Mischung die Leistungsdaten der ohnehin schon guten ursprünglichen Mischung noch einmal. Die neue Mischung „bietet einen um zehn Prozent verringerten Profilabrieb, ein geringeres Eindringen von Steinen und Steinbrocken sowie eine höhere Reißfestigkeit“, sagt Luca Mai, bei Marangoni Vertriebsdirektor EMEA für OTR-Reifen. Weiter: „Als Unternehmen geht es bei uns darum, einem Reifen ein gutes zusätzliches Leben zu geben. Es ist in unserer DNA. Unsere runderneuerten Reifen bieten aber nicht eine höhere Lebenserwartung. Beispielsweise schätzen wir, dass die Runderneuerung eines 45/65-R45-Reifens für Radlader mehr als 50 Prozent des Öls einspart, das für die Herstellung eines neuen Reifens gleicher Größe benötigt wird. Runderneuerte Reifen verbrauchen also deutlich weniger Rohstoffe als neue Reifen. All dies macht runderneuerte Reifen zu einer sehr umweltfreundlichen und finanziell effizienten Alternative.“

Deutschland sei für Marangoni „ein sehr wichtiger Markt“, unterstreicht Mai. „Wir verkaufen unsere hochwertigen runderneuerten Reifen in ganz Europa. Durch unsere deutsche Filiale Recamax bieten wir dem Markt in Deutschland branchenführende Dienstleistung und Abdeckung, kurze Lieferzeiten, verbesserte Produktverfügbarkeit und ausgezeichnete technische Betreuung.“

Luca Mai unterstreicht außerdem die zunehmende Bedeutung sinkender Kosten für die Endnutzer im OTR-Reifensegment. „Beim Einsatz der OTR-Reifen wird die Fähigkeit, die Effizienz und Rentabilität der beim Kauf getätigten Erstinvestition zu maximieren, das wichtigste Ziel. Letztendlich geht es darum, die besten Stundenkosten zu erzielen. Wir können die richtige technische Beratung zur Auswahl des richtigen Reifens für jede Anwendung bereitstellen – und bieten unseren Kunden Best-Practice-Produkte zu den niedrigsten Betriebskosten.“

Die Runderneuerung verleiht einem Reifen ein zweites oder mitunter sogar ein drittes Leben, „was zu erheblichen Kosteneinsparungen führt. Beim richtigen Einsatz kann selbst der größte Reifen für weniger als 40 bis 50 Prozent der Kosten eines neuen Premiumreifens runderneuert werden.“

Marangoni würden durch die Runderneuerung rund 80 Prozent des alten Reifens erhalten und bis zu 70 Prozent der Energie eingespart, die mit der Herstellung eines neuen Reifens verbunden wäre. „Jedes Jahr werden dadurch tausende Tonnen Rohstoffe wie Gummi und Stahl eingespart, was einen wesentlichen Beitrag zur globalen CO2-Emissionsreduktion leistet. Das Unternehmen schätzt, dass vier runderneuerte 23,5R25-Reifen zu 2,5 Tonnen weniger CO2-Emissionen führen als ihre neuen Pendants, was den Emissionen für eine 80 Quadratmeter große Wohnung pro Jahr entspricht. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.