Michelin kauft für 3.450 Euro Kekse für Mitarbeiter

Das Michelin-Werk in Homburg/Saar habe in diesem Jahr kurz vor Weihnachten zwei karitative Einrichtungen bedacht. Zum einen haben die Auszubildenden des Werkes beim Advents-Flohmarkt 713 Euro gesammelt. Dieser Betrag sei durch die Unternehmensleitung auf 1.000 Euro aufgestockt worden und an die Homburger Tafel übergeben worden. Zum anderen habe der Reifenhersteller in der Behinderteneinrichtung „Haus Sonne“ 300 Kilogramm Kekse für die 1.500 Mitarbeiter des Werkes im Wert von 3.450 Euro bestellt. Diese seien an den Werkstoren von den Menschen mit Handicap verteilt worden. „Als großer Industriestandort der Region stehen wir in der Verantwortung, die hier lebenden bedürftigen Menschen zu unterstützen. Es freut mich besonders, dass unsere wohltätige Weihnachtswoche unsere Beschäftigten, das Unternehmen und unser Umfeld nochmals stärker zusammenschweißt. Ich bin stolz, dass sich auch unsere Mitarbeiter mit ihren Spenden engagieren, dieses vorbildliche Verhalten unterstützen wir gerne“, sagt Werksleiter Cyrille Beau. cs

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.