Erste Flagship-Stores: Point S fasst nun auch in Indien Fuß

Freitag, 15. Dezember 2017 | 0 Kommentare
 
Jetzt sind auch in Indien die ersten beiden Point-S-Betriebe eröffnet worden; bis zum Ende des neuen Jahres sollen es in Summe bereits 25 Standorte sein
Jetzt sind auch in Indien die ersten beiden Point-S-Betriebe eröffnet worden; bis zum Ende des neuen Jahres sollen es in Summe bereits 25 Standorte sein

Nachdem die internationale Point-S-Organisation vor gut einem Jahr drei Master-Franchiser für die Etablierung eines Netzwerks in Indien unter Vertrag nehmen konnte, meldet Point S Development nun Vollzug. Wie es in einer Mitteilung des in Lyon (Frankreich) ansässigen Joint Ventures der deutschen und der französischen Point-S-Gesellschaften heißt, seien nun in Indien die ersten beiden Verkaufspunkte unter dem Point-S-Logo eröffnet worden: einer in Ludhiana im nordindischen Bundesstaat Punjab und ein weiterer in Kochi in Kerala im Süden Indiens. Diese Standorte würden sämtliche gestalterische Vorgaben umsetzen und gelten dementsprechend als Flagship-Stores, als Vorzeigebetriebe also, mit denen weitere Franchisenehmer von einem Betritt zur Point-S-Organisation überzeugt werden sollen. Point S Development plant für das neue Jahr bereits 25 Standorte in Indien und „mittelfristig“ immerhin 100. Auch plane die Lyoner Zentrale, das Netzwerk – gegebenenfalls auch mittels weiterer Master-Franchiser – auf mehr als die derzeit abgedeckten fünf indischen Bundesstaaten auszuweiten. Fabien Bouquet jedenfalls, CEO der internationalen Point-S-Organisation, sei mit dem in Indien aktuell Erreichten „sehr zufrieden“; das Konzept sei umgesetzt worden und werde durch das Point-S-Marketingprogramm gestützt. Aktuell ist Point S in 32 Ländern weltweit präsent; die immerhin 3.500 Standorte konnten 2016 einen Umsatz von insgesamt über drei Milliarden Euro generieren. ab

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *