Beat-the-Best-Spritsparwettbewerb von Continental für Busfahrer abgeschlossen

Der 13. Beat-the-Best-Wettbewerb von Continental ist ausgewertet. Ausgewählte Busbetriebe aus ganz Deutschland fuhren von Mai bis November 2017 mit Premiumreifen von Continental, um die Kraftstoff-Einsparpotenziale in der Praxis zu verdeutlichen. Die Zahlen würden überzeugen, heißt es beim Reifenhersteller: Rolf Dieterich von der Omnibusverkehr Zügel GmbH in Wüstenrot (Baden-Württemberg) konnte mit Reifen der dritten Generation von Continental ganze 4,61 Liter pro 100 Kilometer einsparen und belegt damit den ersten Platz.

Das private Busunternehmen sei mit seinen 25 Omnibussen im Linienverkehr, im Gelegenheitsverkehr und als Reiseveranstalter tätig. Der Reifen für den Reisebus „Conti Coach HA3“ stellte im Wettbewerb sein Können für herausragende Kraftstoffeffizienz im Alltag erneut unter Beweis, heißt es bei Conti. Sicherheit und Effizienz seien besonders im Fernreiseverkehr von großer Bedeutung. „Der Bus liegt sehr ruhig auf der Straße und die Abrollgeräusche sind leise“, berichtet Busfahrer Dieterich. Beides trage ganz entscheidend zur Zufriedenheit seiner Kunden bei.

Der Spritsparwettbewerb finde zwei Mal im Jahr statt. Ein Fahrzeug der teilnehmenden Unternehmen werde umbereift. Dann gehe das normale Alltagsgeschäft für sechs Monate weiter seinen Gang. Anschließend würden die Spritverbräuche ermittelt und verglichen. Der Unternehmer erhalte genaue, individuelle und objektive Informationen zum Spritverbrauch in seinem Fuhrpark mit unterschiedlichen Bereifungen, so Continental. Die starke Aussagekraft der Ergebnisse würden sich durch die Alltagsbedingungen – gleiche Busse, dieselben Fahrer, ähnliche Strecken ergeben, heißt es.

Den zweiten Platz belegte Geißler Reisen GmbH im sächsischen Eilenburg mit einer Kraftstoffeinsparung von 4,14 Liter je 100 Kilometer. Als Reiseveranstalter mit eigenen Reisebüros befördere der Betrieb mit 35 Bussen seine Gäste zu Reisezielen in ganz Europa und betreibe mehrere Linien im öffentlichen Personennahverkehr. Den dritten Platz belegt Schröder Verkehrsunternehmen im thüringischen Hermsdorf mit einer Einsparung von 3,96 Liter je 100 Kilometer. Die Firma besitze 25 Busse, darunter Klein-, Linien- und Reisebusse sowie 22 Lkw für den Nah- und Fernverkehr.

Über die Modalitäten und die Möglichkeiten einer Teilnahme am Wettbewerb können sich interessierte Unternehmen an ihren Continental Bezirksleiter wenden oder per Mail Kontakt aufnehmen: marketing.lkw@conti.de Stichwort „Beat-the-Best“.   cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.