Sieger von Michelins „Challenge Design 2018“ gekürt

In diesem Jahr hat die von Michelin ausgeschriebene „Challenge Design“ unter dem Thema „Mobility/Utility/Flexibility: Designing for the Next Global Revolution“ gestanden. Dabei war es die Aufgabe der Teilnehmer, einen visionären Pick-up-Truck oder ein anderes offenes Fahrzeug zu entwerfen, das durch seine Leistung, Vielseitigkeit und unverwechselbaren Features Nutzern in unterschiedlichen Weltregionen ermöglicht, ihre Transporteffizienz deutlich zu steigern. Eine Jury aus Automobildesignern und Branchenexperten hat die über 1.200 Einsendungen aus 73 Ländern gesichtet, daraus zehn Finalteilnehmer ermittelt und letztendlich dann die drei bestplatzierten Entwürfe gekürt. Auf Platz eins landete der „Volkswagen Type 10 Pick Up“ von Josh Sandrock aus den USA gefolgt vom „Michelin ToolBox Pick Up“ von Daniel Yee, Marcus Hamilton und Claire Keys Pytlik aus dem gleichen Land sowie der „X Pick“ von Vinod Pakalapati und Surya Konijeti aus Indien. Zu den Finalisten gehörten darüber hinaus Studien aus Frankreich, Südkorea, Polen, China, Großbritannien sowie wiederum den USA, aber keine aus Deutschland.

„Erneut war unsere Jury aus Topautomobildesignern beeindruckt von der Kreativität, Innovationskraft und Qualität der Einsendungen. Die größte Überraschung war, wie vielseitig die Designer ihre Pick-ups und offenen Fahrzeuge mit Blick auf die jeweiligen Bedürfnisse in den unterschiedlichsten Ländern und Regionen entworfen haben“, sagt Thom Roach, Vice President Original Equipment Marketing Michelin North America. „Angesichts des enormen Wachstums des weltweiten SUV- und CUV-Marktes ist es sehr interessant zu beobachten, wie sich Pick-ups und offene Fahrzeuge jenseits der traditionellen Märkte entwickeln. Erste Anzeichen dafür haben wir bereits bei neuen Konzepten und Fahrzeugen von Mercedes-Benz, Hyundai, PSA und anderen Herstellern gesehen“, ergänzt er. Die Gewinner der „Challenge Design“ lädt der Reifenhersteller zur „Movin’On“ vom 30. Mai bis 1. Juni 2018 in Montreal ein. Diese als „Plattform für nachhaltige Mobilität“ bezeichnete Veranstaltung war früher unter dem Namen „Challenge Bibendum“ bekannt.

In über 17 Jahren sollen sich Michelin zufolge Teilnehmer aus 126 Ländern mit über 12.000 Einsendungen an der „Challenge Design“ beteiligt haben. Und die wird auch für ein weiteres Jahr wieder ausgeschrieben. Bereits jetzt können sich Einzelpersonen und Teams von Designern unter www.michelinchallengedesign.com für die kommende „Challenge Design 2019“ bewerben. Unter dem Thema „Michelin Concours d’Elegance 2050 – Future Classic“ lautet die Aufgabe diesmal, ein klassisches Fahrzeug aus dem Jahr 2025 zu entwerfen. Das Fahrzeug soll eine entscheidende Epoche in der Geschichte der Mobilität und des Automobildesigns repräsentieren, die dramatische Veränderungen in Mobilitätsmodellen, Technologien und gesellschaftlichen Bedürfnissen widerspiegelt. Schließlich soll das Fahrzeug als Klassiker im Jahr 2050 den Michelin Concours d’Elegance 2050 gewinnen. Das Fahrzeug soll zum Beispiel innovative Elemente oder Eigenschaften aufweisen oder vielleicht das letzte sein, das eine bestimmte Technologie nutzt. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.