Alcar präsentiert neue Räder auf der Essen Motor Show

Auf dem Stand von Räderhersteller Alcar sorgt der Weihnachtsmann für winterliche Stimmung. Hier werden neue Räder präsentiert. Zum einen das AEZ Steam in der Trendfarbe „gunmetal frontpoliert“. 15 kantige Speichen vereinen bei dem Rad Eleganz und sportliches Design. Ein ausgewogener proportional abgestufter Mittenbereich bildet den Blickfang im Zentrum der Felge. Zur Verfeinerung haben die Designer dem Mittenbereich noch eine fünffache Zierbohrung verpasst, die das Rad in jeder Dimension optisch noch tiefer wirken lässt.  „Technisch wie optisch passe die neue Alufelge 100 Prozent auf zahlreiche Fahrzeuge der Marken Audi, BMW, Jaguar, Mercedes, Land Rover, Volvo oder auch Alfa Romeo“, verspricht der Hersteller. Alle Räder seien fixgebohrt, was bedeutet, dass keine Ringe zur Mittenzentrierung notwendig sind und in vielen Fällen die Serien-Befestigungsmittel des Fahrzeugherstellers passen. Die Felge ist für Fahrzeuge der Marken Alfa Romeo, Audi, BMW, Mercedes und Mini zusätzlich OE-Mittenkappen-tauglich. Die Felge gibt es auch in Graphite matt. Sie heißt dann: Steam graphite. Beide Felgen sind in folgenden Größen zu erhalten: 7×18, 7,5×18, 8×18, 8,5×18, 7,5×19, 8×19, 8,5×19, 9×19, 8×20, 8,5×20, 9×20 Zoll.

Das Steam von AEZ

Das Steam von AEZ

Ebenfalls ist die neue Dezent-Felge „Van“ zu sehen. Das Fünf-Speichen-Design habe eine Traglast bis zu 1.350 Kilogramm und sei damit für die meisten Leicht-Lkw und Vans geeignet. Die trapezförmig verlaufenden Speichen lassen die Felge filigraner erscheinen und durch das aufwendige Fertigungsverfahren im Niederdruckguss wurde ein Maximum an Stabilität erreicht. Durch die Fünf- und Sechs-Loch-Variante in 6,5 x 16 Zoll ist das Leichtmetallrad für nahezu alle Leicht-Lkw- und Van-Modelle lieferbar. Neben der klassisch-silbernen Lackierung bietet Dezent auch eine schwarz-lackierte Variante mit poliertem Steg unter der Bezeichnung „Van dark“ an.  cs

Das Dezent "Van dark"

Das Dezent “Van dark”

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.