Kumho Tire schafft den Sprung aus der Verlustzone – fast

Dienstag, 14. November 2017 | 0 Kommentare
 
Kumho Tire schafft den Sprung aus der Verlustzone – fast
Kumho Tire schafft den Sprung aus der Verlustzone – fast

Agenturmeldungen zufolge konnte Kumho Tire seine Quartalsumsätze jüngst um 6,3 Prozent auf jetzt 755 Milliarden Won (578 Millionen Euro) steigern. Das Wachstum stammte den Berichten zufolge vorwiegend von Exportmärkten. Gleichzeitig konnte der zweitgrößte Reifenhersteller Südkoreas nach Hankook aber die Verlustzone nicht verlassen. Allerdings – so die Berichte weiter – sei er im dritten Quartal knapp an einer schwarzen Null vorbeigerutscht. Danach lag der operative Verlust im ersten Quartal 2017 bei 28 und im zweiten Quartal bei immerhin noch 23 Milliarden Won; im aktuellen dritten Berichtsquartal hingegen lag der operative Verlust bei nur noch 230 Millionen Won, also 176.000 Euro. Im Vorjahresquartal hatte der Hersteller noch einen operativen Gewinn von 9,5 Milliarden Won gemeldet. Unterm Strich kann der Hersteller aber einen Nettogewinn in Höhe von 48,2 Milliarden Won (36,9 Millionen Euro) melden, nachdem im Vorjahresquartal noch ein Verlust von 32 Milliarden Won zu Buche schlug. Eine offizielle Mitteilung zu den jüngsten Quartalszahlen in Englisch liegt derweil noch nicht vor. ab

 

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *