Auf insolventen Bruckmüller-Betrieben lasten 51,4 Millionen Euro Schulden – Preisdruck und Margenverfall

Freitag, 10. November 2017 | 0 Kommentare
 
Die Teile der Bruckmüller-Unternehmensgruppe, für die jetzt Anträge auf ein „Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung“ beim Landgericht Steyr gestellt wurden, haben Schulden von 51,4 Millionen Euro angehäuft
Die Teile der Bruckmüller-Unternehmensgruppe, für die jetzt Anträge auf ein „Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung“ beim Landgericht Steyr gestellt wurden, haben Schulden von 51,4 Millionen Euro angehäuft
Nachdem gestern Teile der Unternehmensgruppe Reifen Bruckmüller Anträge auf ein „Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung“ beim Landgericht Steyr gestellt haben, wird nun das Ausmaß der finanziellen Misere deutlich. Nach den Berechnungen des Gläubigerschutzverbandes Creditreform hätten die betreffenden Unternehmen Schulden von 51,4 Millionen Euro angehäuft; diesen stünden lediglich Aktiva in Höhe von knapp zehn Millionen Euro gegenüber. Von den Insolvenzen betroffen sind demnach über 110 der insgesamt 190 Mitarbeiter des oberösterreichischen Reifenhändlers. Anträge gestellt wurden gestern für folgende Gesellschaften, so der Alpenländische Kreditorenverband (AKV):

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Markt, Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *