Schwöbel verlässt Pirelli „im besten Einvernehmen“

Michael Schwöbel, Geschäftsführer Zentrale Bereiche der Pirelli Deutschland GmbH, wird das Unternehmen zum 31. Oktober verlassen. Nach 34 Jahren in Diensten des Reifenherstellers scheide er „im besten Einvernehmen“ aus, weil er sich – wie Dr. Wilfried Wentz als Aufsichtsratsvorsitzender von Pirelli Deutschland erklärt – für eine neue berufliche Herausforderung entschieden habe. „Michael Schwöbel hat über viele Jahre erstklassige Leistungen für das Unternehmen erbracht“, so Wentz weiter und mit Blick darauf, dass Schwöbel während seiner beruflichen Laufbahn bei Pirelli eine ganze Reihe leitender Positionen innehatte, bevor er Anfang des neuen Jahrtausends dann in die Geschäftsführung der Pirelli Deutschland GmbH berufen wurde. „Wir danken ihm herzlich für seinen Beitrag und wünschen ihm für die Zukunft viel Glück und Erfolg“, sagt der Aufsichtsratsvorsitzende. cm

Michael Wendt (links) als Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführung der Pirelli Deutschland GmbH sowie Aufsichtsratschef Dr. Wilfried Wentz (Zweiter von links) und Wolfgang Meier (rechst), Geschäftsführer Personal und Organisation bzw. Arbeitsdirektor im Unternehmen verabschieden den zum Ende des Monats Pirelli verlassenden Schwöbel

Michael Wendt (links) als Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführung der Pirelli Deutschland GmbH sowie Aufsichtsratschef Dr. Wilfried Wentz (Zweiter von links) und Wolfgang Meier (rechst), Geschäftsführer Personal und Organisation bzw. Arbeitsdirektor im Unternehmen verabschieden den zum Ende des Monats Pirelli verlassenden Schwöbel

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.