Beitrag Fullsize Banner

„Service-Champions 2017“ – kaum größere Veränderungen bei Reifen/Werkstätten

, , ,

Nach zuletzt 2016 haben die Zeitung Die Welt, die ServiceValue GmbH und die Goethe-Universität Frankfurt in Zusammenarbeit wieder die in Sachen Kundenservice besten Unternehmen ermittelt. Dazu wurden erneut insgesamt über 1,5 Millionen Kundenurteile zu diesmal knapp 2.900 Anbietern aus gut 325 Branchen ausgewertet bzw. ein prozentual angegebener sogenannter „Service Experience Score“ (SES) für sie ermittelt. Die hinsichtlich ihres SES-Wertes 200 besten von ihnen werden branchenübergreifend auf einem Gold-Rang platziert, die Plätze 201 bis 400 dürfen sich über Silber freuen und die Plätze 401 bis 600 werden der Bronze-Kategorie zugerechnet. Wie im Vorjahr wird das Gesamtranking von der Hotelkette Steigenberger (SES-Wert: 79,8 Prozent) angeführt. Die Marke von 66,7 Prozent ist die Grenze, oberhalb der Unternehmen zu den ersten 200 zählen. Darunter finden sich in der Kategorie Autoservice mit ATU, dem Bosch Car Service, First Stop sowie Pit-Stop gleich vier innerhalb der Reifen-/Werkstattbranche nicht ganz unbekannte Namen.

Von den Autoteileshops, den Onlinereifenhändlern oder den Werkstattportalen hat aber keiner den Sprung in die Topliga der mit Gold ausgezeichneten Unternehmen/Marken geschafft. Auch die Silber-Kategorie ist bezogen auf sämtliche vier genannten Branchenzweige verwaist, denn für eine Platzierung dort wäre mindestens ein SES-Wert von 64,2 Prozent vorzuweisen gewesen. Mit Euromaster, Premio, dem 1a Autoservice und Pneumobil beim Autoservice, ATP Autoteile, Kfzteile24, Kfzteile.com und Autoteiledirekt bei den Autoteileshops, Reifen.com, Reifen24 und ReifenDirekt bei den Onlinereifenhändlern sowie Autobutler, Autoscout24 und Autoservice.com bei den Werkstattportalen schaffen zwar eine ganze Reihe zumindest den oberhalb von 57,4 Prozent beginnenden Bronze-Status. Dennoch liegen wie im Vorjahr eine ganze Reihe Branchenunternehmen noch unterhalb dieser Schwelle, während größere Verschiebungen hinsichtlich der jeweiligen Platzierungen gegenüber 2016 dabei insgesamt eher die Ausnahme sind. christian.marx@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.