Sensortechnik von Conti reduziert den Verschleiß von Gummiraupenketten

,

Auf der Agritecnica will Continental eine Weltpremiere feiern und unter anderem Gummiraupenketten mit Sensortechnik vorstellen. Mit ihrer Hilfe könne die Karkassentemperatur der Gummiraupenketten im Betrieb am Fahrzeug gemessen und überwacht werden. Das Unternehmen stellt diese Innovation erstmals auf der Agritechnica der breiten Öffentlichkeit vor. Ein solch gezieltes Monitoring helfe dem Betreiber von Landmaschinen, die Lebensdauer und die Effizienz dieser Komponenten zu verlängern sowie Reparaturkosten zu vermeiden. „Bei kritischer Entwicklung erhält der Fahrer einen entsprechenden Warnhinweis auf eine Anzeige in der Fahrerkabine. Das ist besonders bei Überführungsfahrten auf asphaltierten Straßen von Vorteil, denn auf diesem Untergrund sind die Gummiraupenketten besonders verschleißanfällig“, heißt es aus dem Unternehmen.

Bislang hätte der Fahrer daher die Geschwindigkeit bei Fahrten auf Asphalt deutlich reduzieren müssen – mehr als vielleicht nötig wäre, um die Komponenten zu schonen. Mit den intelligenten Gummiraupenketten habe der Fahrer den Temperaturzustand stets im Blick und könne das Tempo optimal anpassen. Dadurch erreiche er einerseits eine hohe Lebensdauer der Gummiraupenketten und komme andererseits trotzdem schnell voran. Ein weiterer Vorteil: Durch die vorausschauende Instandhaltung könne schon reagiert werden, bevor ein Defekt auftritt. Ein rechtzeitiger Austausch verhindere ungeplante Stillstandzeiten und erhöhe so die Arbeitsgeschwindigkeit im Betrieb.

Aber nicht nur Gummiraupenketten würden mit innovativer Sensortechnik ausgestattet. Sondern auch Luftfedern und Antriebsriemen sollen so intelligent werden, heißt es bei Conti. Und dies sei erst der Anfang: Weitere vernetzbare Komponenten seien bereits in der Planung und sollen in ein ganzheitliches Konzept integriert werden.

Mittelfristig wolle Continental seinen Kunden aus den gewonnenen Daten zusätzliche Services und Dienstleistungen anbieten. „Wir setzen konsequent auf Digitalisierung und Vernetzung. Prävention steht dabei im Fokus, denn jeder ungeplante Stillstand hemmt die Produktivität. Vorausschauende Wartungskonzepte helfen unseren Kunden, die Effizienz und Betriebssicherheit zu steigern und gleichzeitig Ausfallzeiten und Kosten zu reduzieren“, erklärt Hans-Jürgen Duensing, im Continental-Vorstand verantwortlich für die Division ContiTech sowie den Bereich Off-Highway.     cs

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.